Anzeige
19. März 2013, 15:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wintereinbruch in Deutschland: Für wen die Streupflicht gilt

In weiten Teilen Deutschlands ist der Winter mit Macht zurückgekehrt. Für Hauseigentümer bedeutet das, ihren sogenannten Verkehrssicherungspflichten nachzukommen, um bei einem Unfall eines Dritten nicht verklagt zu werden. Darauf weist der Kieler Assekuradeur Domcura hin.

Streupflicht bei Wintereinbruch

Bei Gätteunfällen vor der Haustür kann der Hausbesitzer in Haftung genommen werden.

Die Details zur Streu- und Räumpflicht seien zwar kommunal unterschiedlich geregelt, aber vom Grundsatz her sei es gesetzlich vorgeschriebene Pflicht, den Weg zum Gebäude zu räumen und dort entsprechend zu streuen, teilt die Domcura mit. “Kommt ein Fußgänger auf dem Grundstück wegen nicht gestreuter Fläche zu Fall, haftet der Hauseigentümer, wenn er von diesem – einem Dritten – auf Schadenersatz in Anspruch genommen wird”, warnen die Kieler Versicherungsexperten.

Hauseigentümer muss prüfen

Der Hauseigentümer könne seine Verkehrssicherungspflicht zwar per Vertrag an ein Unternehmen oder per Mietvertrag an einen Mieter abgeben, er ist damit aber nicht grundsätzlich von seinen Pflichten entbunden. Ihm obliege dann die Prüfung, ob die übertragenen Pflichten auch ordnungsgemäß ausgeführt werden, heißt es weiter.

Finden keine Kontrollen statt, kann es laut Domcura sein, dass der Hauseigentümer weiterhin in der Haftung und damit zum Schadenersatz verpflichtet ist.

Über eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung oder eine erweiterte Privathaftpflichtversicherung könne das Risiko der unterlassenen oder fehlerhaft durchgeführten Streu- und Räumpflicht abgesichert werden, ergänzt die Domcura. (lk)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...