9. August 2013, 08:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Eine mäßig gute BU ist besser als gar keine”

Alexander Lehmann ist Geschäftsführer bei Invesco Asset Management in Frankfurt und nennt die Maßnahmen, die seiner Ansicht nach den Fondsvertrieb in Deutschland voranbringen können.

Strukturvertrieb

“In diesem Sinn haben Strukturvertriebe eine gesellschaftliche Funktion.”

Die Zahl neu aufgelegter Fonds steigt wieder. Nimmt auch der Wettbewerb zu?

Lehmann: Die Fondsbranche ist längst keine Wachstumsbranche mehr, im Gegenteil – sie stagniert. Trotzdem betreiben viele Fondsgesellschaften wieder einen großen Aufwand und bauen ihre Kapazitäten auch im Vertrieb aus. Die Folge ist ein Verdrängungswettbewerb, bei dem einige Anbieter dramatisch verlieren werden.

Ist Honorarberatung eine Lösung?

In Deutschland wird sich die Honorarberatung als Alternative zum herkömmlichen Provisionsmodell nicht durchsetzen. Ursache ist zum einen die Mentalität der deutschen Anleger, die nicht bereit sind, für eine Finanzberatung zu zahlen, oder aber finanziell einfach nicht dazu in der Lage sind.

Zum anderen hängt der geschäftliche Erfolg der Vertriebe in hohem Maß von – vor allem gezillmerten – Provisionsmodellen ab. Folglich wird die Provisionsberatung weiterhin einen Großteil des Geschäfts anziehen.

Die Reformen der letzten Jahre halten Sie nicht für zielführend?

Die Politik hat zum Beispiel das Beratungsprotokoll mit dem wünschenswerten Ziel geschaffen, den Beratungsprozess transparenter zu machen, den Schutz des Anlegers zu verbessern und letztlich die Investmentkultur in Deutschland zu stärken.

Die Praxis der letzten Jahre hat aber gezeigt: Das Beratungsprotokoll bewirkt oft das genaue Gegenteil. Die Anleger geizen mit Informationen über sich und ihr Anlageverhalten. Die Berater sind verunsichert – trotz oder gerade wegen der Dokumentation – und scheuen die Beratungshaftung. Eine Wertpapierberatung findet so gut wie nicht mehr statt. Das Gros der Kundengelder fließt ins Tagesgeld- oder Einlagengeschäft – und das selbst dann, wenn real negative Renditen drohen.

Sie sagen, dass Strukturvertriebe sich um Deutschland verdient machen?

Ja, die Feststellung trägt der Tatsache Rechnung, dass es häufig die flächendeckenden Strukturvertriebe mit ihrem Allfinanz-Verkauf waren, die viele Deutsche für Vermögensaufbau und Altersvorsorge sensibilisiert haben und es weiterhin tun.

In diesem Sinn haben Strukturvertriebe eine gesellschaftliche Funktion, denn eine mäßig gute Berufsunfähigkeitsversicherung ist besser als gar keine.

Was ist denn für einen Fortschritt bei der finanziellen Allgemeinbildung notwendig?

Man muss über Geld sprechen. Wer nicht über Geld spricht, läuft Gefahr, am Ende keins zu haben. Das bedeutet nicht notwendigerweise, über konkrete Summen, wie etwa die Höhe des Einkommens oder das frei verfügbare Kapital zu sprechen.

Seite zwei: Bei Beratern ist fehlendes Finanzwissen ein Problem

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

XbAV: Monika Ritzer übernimmt Leitung für Finanzvertrieb und Pools

Mit Monika Ritzer holt XbAV eine ausgewiesene Vertriebsexpertin an Bord. Ritzer wird bei der Münchener bAV-Plattform die  Leitung des Bereichs Finanzvertriebe und Poos übernehmen.

mehr ...

Immobilien

Bestandsmieten wachsen stärker als Neuvertragsmieten

Der F+B-Wohn-Index Deutschland als Durchschnitt der Preis-und Mietentwicklung von Wohnimmobilien für alle Gemeinden in Deutschland stieg im 2. Quartal 2020 im Vergleich zum Vorquartal um 1,7 % und im Vergleich zum Vorjahresquartal um 6,1 %. Die mit dem Index gemessene Wachstumsdynamik hat sich also im Verlauf des 2. Quartals 2020 in der Gesamtschau des deutschen Wohnimmobilienmarktes abgeschwächt, wobei vor allem die Preise für Einfamilienhäuser die größten Wachstumsbeiträge lieferten, erklärt F+B-Geschäftsführer Dr. Bernd Leutner.

mehr ...

Investmentfonds

“Die TikTok-Affäre ist eine tickende Zeitbombe”

„Die TikTok-Affäre ist eine tickende Zeitbombe, die den internationalen Wettbewerb bedroht“, sagt Jacques-Aurélien Marcireau, Co-Head of Equities und Portfoliomanager des EdR Fund Big Data bei Edmond de Rothschild Asset Management.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei Girokonto-Gebühren – Vergleichswebseite gestartet

Die erste unabhängige und kostenlose Internetseite zum Vergleich von Girokonten-Kosten ist an den Start gegangen. Der TÜV Saarland erteilte nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dafür dem Vergleichsportal Check24 die Zertifizierung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Trotz Corona: Schroders sammelt über 400 Millionen Euro für Hotelfonds ein

Die Immobilien-Sparte des Investment und Asset Managers Schroders hat nach einer weiteren Schließung bisher 425 Millionen Euro an Kapitalzusagen für seinen ersten Hotelfonds, den Schroder European Operating Hotels Fund I, eingesammelt. Die für diese Branche besonders gravierenden Auswirkungen der Pandemie waren dafür kein Hinderungsgrund.

mehr ...

Recht

Corona-Hilfskredite: Große Herausforderungen

Der Gesetzgeber hat auf die Coronakrise mit vielfältigen Maßnahmen zügig reagiert. Generell zielen die Maßnahmen darauf ab, die Folgen für Privatpersonen und Verbraucher abzufedern. Wie mit Krediten umzugehen ist, die an Unternehmen projektbezogen oder zur laufenden Finanzierung des Geschäftsbetriebs ausgereicht wurden. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Dr. Ferdinand Unzicker

mehr ...