31. Mai 2013, 14:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DISQ-Studie: Arag ist bester Rechtsschutzversicherer 2013

Bei Rechtsschutzversicherungen gibt es erhebliche Unterschiede bei Preisgestaltung und Leistungsumfang, so eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ). Der Düsseldorfer Versicherer Arag konnte demnach mit den günstigsten Tarifen überzeugen.

Rechtsschutzversicherung: Arag ist bester Versicherer 2013Der Studie zufolge müssen sich Interessenten bei der Wahl der Rechtsschutzversicherung zwischen einem günstigen Tarif und einem umfassenden Leistung entscheiden – beides gleichzeitig sei selten zu haben. Das DISQ hat in einer aktuellen Studie die Kombinations-produkte aus Privat-, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz  von insgesamt 15 Versicherern unter die Lupe genommen.

“Rechtsschutz-Pakete mit einem guten Leistungsspektrum waren meist vergleichsweise teuer. Die günstigsten Versicherungsprodukte konnten dagegen nicht durch ihre Leistungen überzeugen”, erläutert Bianca Möller, Geschäftsführerin des DISQ.

Deutliche Preisunterschiede

Die untersuchten Rechtsschutzversicherungen unterscheiden sich laut der Studie teilweise erheblich. Besonders die Analyse der Tarife habe große Preisspannen mit Einsparmöglichkeiten von bis zu 65 Prozent offenbart.

Auch bei den Vertragsbedingungen und Ausstattungsmerkmalen zeigen sich demnach größere Variationen: Während einige Anbieter den Versicherungsschutz auf maximal 150.000 Euro begrenzen, versichern andere Unternehmen eine unbegrenzte Summe.

“Positiv fiel auf, dass alle Policen kostenlose telefonische Rechtsberatungen einschlossen”, betont Marktforschungsexpertin Möller. Zudem garantiere mehr als die Hälfte aller Anbieter die Aufnahme von Leistungsverbesserungen ohne zusätzliche Kosten. Ein außerordentliches Kündigungsrecht nach dem ersten Rechtsschutzfall bieten demnach allerdings nur vier der 15 untersuchten Versicherer ihren Kunden an.

 Arag vor DEVK ind BGV

Den Titel “Bester Rechtsschutzversicherer 2013 – Paket Privat, Beruf, Verkehr” vergibt die Studie an die Arag. Ausschlaggebend dafür waren die mit Abstand günstigsten Tarife ohne Selbstbehalt, so DISQ. Diese seien sogar niedriger ausgefallen als die günstigsten Prämien mit Selbstbehalt.

Zweiter ist die Kölner DEVK Rechtsschutz , die mit den preiswertesten Tarifen bei einer Selbstbeteiligung von 150 Euro überzeugen konnte. Den dritten Platz belegt der Karlsruher Versicherer BGV. Auch dieser Anbieter konnte demnach mit sehr günstigen Beiträgen punkten. Die besten Leistungen waren laut der Studie bei Rechtsschutz Union zu finden – dieser Versicherer sei aber auch dementsprechend teurer.

Das Deutsche Institut für Service-Qualität analysierte die Vertragsbedingungen und Leistungsmerkmale der kombinierten Rechtsschutzversicherungen. Darüber hinaus beleuchtet die Studie Tarife mit und ohne Selbstbeteiligung für jeweils vier unterschiedliche Kundenprofile zum Stand 1. Februar 2013. Dabei wurden pro Anbieter die Tarife für acht Modellfälle analysiert. (jb)

 

 Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Oliver Bäte, Allianz: “Wollen die Führungsstrukturen immer effizienter machen”

Bei Europas größtem Versicherer Allianz muss sich das Management größere Sorgen um Arbeitsplätze machen als das Fußvolk. Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte will eher beim Management als bei den einfachen Mitarbeitern einsparen.

mehr ...

Immobilien

Senatorin: Mietniveau in Berlin ist aus den Fugen geraten

In Berlin ist das bundesweit einmalige Mietendeckel-Gesetz in Kraft getreten. Aus Sicht der zuständigen Senatorin bringt es das Mietniveau wieder ins Lot. Das allein reiche aber nicht.

mehr ...

Investmentfonds

Buffett schwächelt zum Jahresende – Aktienrückkäufe auf Rekordniveau

Der US-Staranleger Warren Buffett hat mit seiner Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway zum Jahresende deutlich weniger verdient. In den drei Monaten bis Ende Dezember fiel der operative Gewinn im Jahresvergleich um 23 Prozent auf 4,4 Milliarden Dollar (4,1 Mrd Euro), wie Berkshire Hathaway am Samstag in Omaha mitteilte. Vor allem im Rückversicherungsgeschäft – einem wichtigen Standbein von Buffetts Konglomerat – lief es schlechter.

mehr ...

Berater

Händler-Plattform Shopify macht bei Facebook-Währung Libra mit

Die bei Facebook entwickelte Digitalwährung Libra kann nach einer Serie prominenter Abgänge einen Neuzugang vermelden. Die kanadische Firma Shopify, die eine E-Commerce-Software entwickelt, trat am Freitag der Libra Association bei, von der das Projekt verwaltet wird.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bestückt ihre offenen Spezialfonds mit weiteren Pflegeheimen

Die INP-Gruppe hat durch den Erwerb von vier Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen an verschiedenen deutschen Standorten das Immobilienportfolio ihrer offenen Spezial-AIF für institutionelle Investoren in den vergangenen sechs Monaten weiter ausgebaut.

mehr ...

Recht

Wie Sie Haftungsrisiken mit einer Betriebsaufspaltung verringern

Wer sein Vermögen in den eigenen Betrieb steckt, möchte es vor Haftungsrisiken schützen. Mit einer Betriebsaufspaltung ist das möglich. Doch es lauern auch Fallstricke.

mehr ...