Überschussbeteiligung 2014 – besser als gedacht

Das Hofheimer Analysehaus Morgen & Morgen (M&M) hat eine überraschende Zwischenbilanz zur Zins-Deklaration der deutschen Lebensversicherer gezogen: Zwar hätten wie erwartet viele Anbieter ihre Gutschriften für 2014 reduziert – jedoch zurückhaltender als angenommen.

Stephan Schinnenburg: „Insgesamt haben zwar wie erwartet sehr viele ihre Überschüsse gesenkt, jedoch überraschenderweise nicht in der Höhe, wie wir es erwartet haben.“

Die durchschnittliche Überschussbeteiligung der bislang 20 untersuchten Lebensversicherer liegt bei 3,4 Prozent, teilen die Analysten mit. „Insgesamt haben zwar wie erwartet sehr viele ihre Überschüsse gesenkt, jedoch überraschenderweise nicht in der Höhe, wie wir es erwartet haben“, sagt Stephan Schinnenburg, Geschäftsführer von Morgen & Morgen.

Rückgang der Überschussbeteiligung fällt bislang moderat aus

Die Experten gehen allerdings davon aus, dass sich der finale Durchschnittswert bei etwas über drei Prozent einpendeln wird (2013: 3,6 Prozent). Begründung: Unternehmen mit schlechten Nachrichten warten erfahrungsgemäß etwas länger mit der Veröffentlichung ihrer Zinsgutschriften. Weiter berichtet M&M, dass von den jetzt betrachteten Gesellschaften nur vier Versicherer keine Absenkung ihrer Überschüsse planen; der Rückgang falle mit durchschnittlich 0,2 bis 0,4 Prozentpunkten allerdings moderat aus.

„Insgesamt besteht die Herausforderung für die nächsten Jahre sicherlich darin, neue Konzepte außerhalb der klassischen Deckungsstock-Systematik zu etablieren“, prognostiziert Schinnenburg. Die Zinsversprechen aus dem Bestand blieben jedoch bestehen und würden auch in Zukunft auf die Überschussbeteiligung drücken und diese weiter senken, ergänzt der M&M-Chef. (lk)

Foto: Morgen & Morgen

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.