Anzeige
20. Februar 2013, 15:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Inter vergütet Gewichtsabnahme von Krankenversicherten

Bares im Austausch für Kilos: Krankenvollversicherte der Inter Versicherungsgruppe, die ein dreimonatiges Programm zur Gewichtsreduktion erfolgreich absolvieren, sollen künftig 50 Prozent der Teilnahmekosten zurückerhalten.

Weight Watchers kooperiert mit Inter Versicherung: Bargeld bei GewichtsverlustDie Anmeldung erfolgt über die Service-Stellen des Versicherers. Das Angebot soll vorsehen, dass die ersten 1.000 Krankenvollversicherungskunden, die sich für das Programm des US-Unternehmens Weight Watchers entscheiden, rund 100 Euro zahlen müssen. Bei einem Abnahmeerfolg von mindestens fünf Prozent in drei Monaten, das heißt bei einem Gewichtsverlust von beispielsweise fünf Kilo bei einem Körpergewicht von 100 Kilo, übernehme die Inter dann einmalig die Hälfte der Kosten.

“Gesunde Ernährung liegt im Trend”

Weiter heißt es, dass die interessierten Kunden die Möglichkeit erhalten sollen, wöchentliche Weight-Watchers-Treffen zu besuchen und auf das gesamte Online-Programm der Organisation, inklusive App für Smartphone oder Tablet-PC, zugreifen können.

“Bewusste und damit auch gesunde Ernährung liegen voll im Trend. Wir möchten unsere Krankenvollversicherungskunden für dieses Verhalten belohnen und ihnen finanziell etwas zurückgeben, wenn sie im Gegenzug etwas für ihre Gesundheit und gegen zu hohes Gewicht tun”, sagt Peter Thomas, Vorstandsvorsitzender der Inter.

Kooperationspartner Christian Kleine, Geschäftsführer von Weight Watchers Deutschland, ergänzt: “Mit Blick auf die Zukunftsfähigkeit unseres Gesundheitswesens müssen wir gerade im Bereich der Übergewichtsprävention weiter nach Lösungen suchen, die ebenso effektiv wie kosteneffizient sind, daher freuen wir uns sehr, dass die Inter Versicherungsgruppe als erste Krankenversicherung in Deutschland diesen neuen Weg der Zusammenarbeit mit Weight Watchers einschlägt.”  (lk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Volkswohl Bund: Bläsing wird Nachfolger von Dr. Maas

Beim Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund gibt es einen Wechsel in der Führungsspitze. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Maas geht Ende April 2017 nach über 37 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand. Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wird Dietmar Bläsing neuer Sprecher der Vorstände der Volkswohl Bund Versicherungen. 

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...