Anzeige
Anzeige
20. Februar 2013, 15:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Inter vergütet Gewichtsabnahme von Krankenversicherten

Bares im Austausch für Kilos: Krankenvollversicherte der Inter Versicherungsgruppe, die ein dreimonatiges Programm zur Gewichtsreduktion erfolgreich absolvieren, sollen künftig 50 Prozent der Teilnahmekosten zurückerhalten.

Weight Watchers kooperiert mit Inter Versicherung: Bargeld bei GewichtsverlustDie Anmeldung erfolgt über die Service-Stellen des Versicherers. Das Angebot soll vorsehen, dass die ersten 1.000 Krankenvollversicherungskunden, die sich für das Programm des US-Unternehmens Weight Watchers entscheiden, rund 100 Euro zahlen müssen. Bei einem Abnahmeerfolg von mindestens fünf Prozent in drei Monaten, das heißt bei einem Gewichtsverlust von beispielsweise fünf Kilo bei einem Körpergewicht von 100 Kilo, übernehme die Inter dann einmalig die Hälfte der Kosten.

“Gesunde Ernährung liegt im Trend”

Weiter heißt es, dass die interessierten Kunden die Möglichkeit erhalten sollen, wöchentliche Weight-Watchers-Treffen zu besuchen und auf das gesamte Online-Programm der Organisation, inklusive App für Smartphone oder Tablet-PC, zugreifen können.

“Bewusste und damit auch gesunde Ernährung liegen voll im Trend. Wir möchten unsere Krankenvollversicherungskunden für dieses Verhalten belohnen und ihnen finanziell etwas zurückgeben, wenn sie im Gegenzug etwas für ihre Gesundheit und gegen zu hohes Gewicht tun”, sagt Peter Thomas, Vorstandsvorsitzender der Inter.

Kooperationspartner Christian Kleine, Geschäftsführer von Weight Watchers Deutschland, ergänzt: “Mit Blick auf die Zukunftsfähigkeit unseres Gesundheitswesens müssen wir gerade im Bereich der Übergewichtsprävention weiter nach Lösungen suchen, die ebenso effektiv wie kosteneffizient sind, daher freuen wir uns sehr, dass die Inter Versicherungsgruppe als erste Krankenversicherung in Deutschland diesen neuen Weg der Zusammenarbeit mit Weight Watchers einschlägt.”  (lk)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Neue Arzneimittel teuer mit wenig Innovationskraft

Die Preise für neue Arzneimittel steigen nach Angaben der Techniker Krankenkasse (TK) sprunghaft, während ihre Innovationskraft den Erwartungen nicht gerecht wird. Das geht aus dem “Innovationsreport 2017” der TK hervor, der am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde.

mehr ...

Immobilien

Fehlendes Bauland treibt Grundstückspreise in Deutschland

Fehlende Grundstücke und fehlendes Baurecht sind nach einer neuen Studie des Bundes die entscheidende Hürde für bezahlbare neue Wohnungen in Deutschlands Großstädten. Vor allem in den Metropolen trage auch Grundstücksspekulation dazu bei, die Preise in die Höhe zu treiben.

mehr ...

Investmentfonds

Bundestagswahl alles andere als ein Non-Event für die Märkte

Nach Meinung des Vermögensverwalters Blackrock setzt die Bundestagswahl den entscheidenden Rahmen, innerhalb dessen zumindest in den nächsten vier Jahren das Wohl und Wehe auch für die Kapitalanlage entschieden wird.

mehr ...

Berater

Nachfolgeplanung: Den richtigen Partner finden

Nachfolgeplanung ist für Makler von existenzieller Bedeutung. Zum einen müssen sie die Betreuung ihrer Kunden und das eigene finanzielle Auskommen im Ruhestand absichern und zum anderen für den Notfall vorsorgen. Hierauf sollten sie sich möglichst frühzeitig vorbereiten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Investitionen in Pflegeheime für US-Senioren

Der Asset Manager Deutsche Finance Group aus München investiert in einen institutionellen Zielfonds mit der Fokussierung auf Pflegeeinrichtungen in den USA.

mehr ...

Recht

Erbschaftsteuer: Geerbter Pflichtteilsanspruch muss versteuert werden

Ein vom Erblasser nicht geltend gemachter Pflichtteilsanspruch ist Teil des Nachlasses und muss daher vom Erben versteuert werden. Dabei kommt es nicht darauf an, dass der Pflichtteilsanspruchs durch den Erben geltend gemacht wurde. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden.

mehr ...