Renz führt europäische Aktuare

Die Europäische Aktuarvereinigung (AAE) hat den langjährigen Vorstand der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV), Dr. Michael Renz, zu ihrem Vorsitzenden ernannt. Als Schwerpunkt seiner einjährigen Präsidentschaft nannte Renz die weitere Umsetzung des EU-Finanzregelwerks Solvency II.

Michael Renz gehört seit 2003 ununterbrochen dem Vorstand der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV) an.

Wie die DAV mitteilt, folgt der freiberufliche Aktuar auf den Schweden Malcolm Campbell, der der AAE – Actuarial Associaton of Europe in den vergangenen zwölf Monaten vorstand.

„Solvency II intensiv begleiten“

Die AAE werde Solvency II auf europäischer Ebene und durch die Unterstützung der nationalen Mitgliederorganisationen intensiv begleiten, unterstrich Renz anlässlich seiner Amtseinführung am 3. Oktober 2014 in Helsinki. Für die europäischen Aktuare sei Solvency II mit großen Chancen verbunden, so Renz, die es zu nutzen gelte.

[article_line]

Seit 2012 ist Renz als selbständiger Berater tätig und mit B&W Deloitte assoziiert. Davor, von 2002 bis 2011, war er Vorstandsmitglied der Zurich Beteiligungs-AG Deutschland und als CEO Life Germany für das Lebensversicherungsgeschäft zuständig. Von 1993 bis 2001 war Renz Vorstandsmitglied der Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung sowie der Deutschen Herold AG.

Renz gehörte dem DAV-Vorstand seit 2003 an

Renz wurde im Jahr 1994 Mitglied der Deutschen Aktuarvereinigung, deren Vorstand er seit 2003 ununterbrochen angehört. 2007 bis 2009 war er stellvertretender Vorsitzender und von 2009 bis 2011 Vorsitzender der Vereinigung.

Die 1978 als Groupe Consultatif Actuariel Européen gegründete AAE vertritt als Dachorganisation der europäischen Aktuarvereinigungen die Interessen von mehr als 20.000 Aktuaren in 35 europäischen Ländern. (lk)

Foto: DAV

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.