Alte Leipziger senkt Überschussbeteiligung

Die Alte Leipziger Lebensversicherung senkt zum 1. Januar 2015 ihre Überschussbeteiligung um 0,3 Prozentpunkte. Ursache seien die historischen Tiefststände der Kapitalmarktzinsen von unter einem Prozent.

Alte Leipziger
Firmensitz der Alten Leipziger in Oberursel.

Die Alte Leipziger wird zur Sicherung der Garantiezusagen in 2014 knapp 200 Millionen Euro der Zinszusatzreserve zuführen. Zusätzlich werde mit dieser Senkung die Stabilität der Gesellschaft im Kundeninteresse gestärkt, so der Versicherer.

Gesamtverzinsung: 3,85 Prozent

Die ab dem 1. Januar 2015 geltende Gesamtverzinsung – unter Einrechnung des Schlussüberschussanteils und der Sockelbeteiligung an den Bewertungsreserven – liegt bei rund 3,85 Prozent, teilt die Alte Leipziger mit. Die darin enthaltene laufende Verzinsung betrage 3,05 Prozent und sei damit deutlich höher als der Kapitalmarktzins.

Sofern Kunden einen Vertrag mit einem höheren Garantiezins als 3,85 Prozent haben, werde selbstverständlich der höhere Zins gutgeschrieben.

Foto: Alte Leipziger

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.