7. Januar 2014, 11:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Versicherungswebsites machen große Fortschritte

Dynamischer, bunter, verbesserte Nutzerführung: Die Web-Auftritte der Versicherer in Deutschland haben im vergangenen Jahr deutliche Fortschritte gemacht. Zu diesem Fazit kommt eine aktuelle Studie des Assekuranznetzwerks AMC. Die besten Seiten haben demnach die Ergo, gefolgt von DKV und Ergo Direkt.

AMC-Studie: Versicherungswebsites machen große Fortschritte

Die Ergo-Gruppe führe das Feld der 119 analysierten Versicherungs-Websites klar an, teilt der AMC mit (siehe Tabelle). Doch die Konkurrenz schläft nicht: So spreche eine vergleichsweise hohe Relaunch-Quote von 22 Prozent dafür, dass viele Versicherer im letzten Jahr an ihren Internet-Auftritten gearbeitet hätten, berichten die Studienmacher. Mit diesen Bemühungen sei rund der Hälfte aller Websites der Assekuranz eine sehr gute Umsetzung zu bescheinigen.

Web-Aufritte zunehmend interaktiv gestaltet

Zudem hat der AMC festgestellt, dass die Web-Auftritte der Gesellschaften immer interaktiver werden: Bereits 13 Versicherer geben demnach die Meinung ihrer Kunden in unterschiedlicher Art und Weise auf ihrer Website wieder. Der AMC sieht hierin einen Trend, dem weitere Versicherer folgen werden. Auch wenn das Engagement von Versicherern im Social Web keinen Einfluss auf die Platzierung einer Website im AMC-Ranking hat, so werde die Entwicklung doch fortlaufend dokumentiert, heißt es. Demnach setzt nahezu die Hälfte der Versicherer auf Social Media und Apps.

AMC-Studie: Versicherungswebsites machen große Fortschritte

Die Ergo führt das Ranking der besten Web-Sites an. Quelle: AMC-Forum

Gute Leistungsbeschreibungen entscheidend für Website-Erfolg

Das Netzwerk lobt zudem, dass multimediale Ansätze mittlerweile in allen guten Produktpräsentationen zu finden seien – beispielsweise in Form von Videoporträts – dies gelte auch für die Unternehmenspräsentation und die Vertriebspartneranbindung. Vor allem im Produkt- und Unternehmensbereich habe sich der Einsatz von Videos klar durchgesetzt. In der AMC-Analyse wirken gute Produktpräsentationen verstärkt auf die Gesamtplatzierung einer Website ein.

Versicherer punkten mit Leistungsbeschreibungen

Deutliche Verbesserungen konstatiert der AMC zudem bei den Leistungsbeschreibungen, in der Beratungsleistung, im Design und in der Navigation. So überzeugten deutlich mehr Versicherungs-Websites mit selektiv auswählbaren Formen von Leistungsbeschreibungen. In der Beratungsleistung, die sich in eine Inhalts-, Bedarfs- und Anwendungsebene unterteilt, erzielen knapp 30 Prozent der analysierten Websites eine überdurchschnittliche Umsetzung auf allen Ebenen.

Direktversicherer schneiden besser im Design ab

Hinsichtlich des Web-Designs sei der Anteil der Versicherer, die insgesamt “souverän punkten”, spürbar gewachsen, heißt es weiter. Wobei Direktversicherer insgesamt betrachtet besser abschneiden. Wesentliches Element des Designs ist laut AMC “die visuelle Klarheit, die von nahezu 80 Prozent der analysierten Unternehmen erfüllt wird”.

Die aktuelle Untersuchung zeige darüber hinaus einen spürbaren Anstieg an guten bis sehr guten Navigationslösungen. Bereits der Hälfte aller analysierten Websites gelinge eine straffe Benutzerführung. Über 80 Prozent der Auftritte punkten demnach mit klaren Navigationskonzepten.

Die meisten Websites sind flexibel und schnell verfügbar

“Insgesamt finden sich in der 17. Auflage spürbar mehr dynamische Sites mit tollen Produktpräsentationen und ausgezeichneter individueller Angebotserstellung”, loben die Studieverantwortlichen. “Die meisten Websites sind schnell verfügbar und im Vergleich zu älteren Auflagen flexibler gestaltet.” Große Slides als Einstieg ermöglichten fließende Übergänge, sorgten aber auch für eine gewisse Ähnlichkeit unter den gut platzierten Websites, heißt es.

Seit 17 Jahren analysiert der AMC jährlich die Websites der deutschen Assekuranz. 2013 wurden 119 Websites zwischen August und Oktober einer intensiven Analyse mit über 90 Kriterien unterzogen. Die Studienkriterien werden in AMC-Arbeitskreisen regelmäßig diskutiert und an die Herausforderungen der Assekuranz im Internet angepasst. (lk)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Trotz 2. Liga: Die Nürnberger bleibt der Sponsor des 1. FC Nürnberg

Auch wenn es sportlich derzeit beim 1. FC Nürnberg definitiv nicht rund läuft. Die Nürnberger Versicherung bleibt dem noch Mitglied der 1. Bundesliga auch künftig treu und verlängert sein Engagement als Haupt- und Trikotsponsor um weitere drei Jahre.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Brexit-Chaos hält die Zinsen niedrig

Eigentlich sollte Großbritannien am 29. März aus der EU austreten. Nun wird eine Fristverlängerung angestrebt, doch auch der an den Finanzmärkten gefürchtete harte Brexit ist noch möglich. Wie sich all das auf die Bauzinsen auswirkt, erklärt Michael Neumann von Dr. Klein.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger: Risiken richtig steuern

Anfang 2018 strotzten die Anleger vor Zuversicht, mussten sich in der Folge jedoch auf bescheidenere Renditen und höhere Volatilität einstellen. Wie jetzt das Risikomanagement aussehen sollte.

Gastbeitrag von Michaël Lok, Union Bancaire Privée (UBP)

mehr ...

Berater

34f-Vertrieb: “Taping wird wohl kommen”

Nach derzeitigem Stand ist unwahrscheinlich, dass sich die Pflicht zur Aufzeichnung von Telefonaten mit Kunden für freie Finanzdienstleister noch abwenden lässt. Das sagten Chefs der Vertriebsverbände AfW und Votum am Mittwoch übereinstimmend in Hamburg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...

Recht

Widerrufs-Joker: Gericht weist Musterklage ab

Die bundesweit erste Musterfeststellungsklage von Verbrauchern gegen ein Unternehmen scheitert vor Gericht an einer formalen Hürde. In Deutschland gibt es die Musterklage erst seit vergangenem November.

mehr ...