6. Oktober 2014, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Notwendigkeit einer Begleitung im BU-Leistungsfall”

Anke Lampe und Isabel Stabenow haben das Unternehmen Leistbar24 gegründet, das Versicherungsnehmer bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche gegenüber Berufsunfähigkeitsversicherern unterstützen soll. Cash.Online hat mit den Gründerinnen über ihre Geschäftsidee und den Wunsch zu helfen gesprochen.

Unsere Erfüllung haben wir in der Aufgabe des Helfens gefunden

Isabel Stabenow (links) und Anke Lampe wollen Versicherungsnehmer bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche unterstützen.

Cash.Online: Welche Dienstleistungen bietet leistbar24 an?

Lampe: Die Dienstleistung der Leistbar24 GmbH als Versicherungsberater beinhaltet die Begleitung von kranken Versicherungsnehmern bei der Strukturierung und Durchsetzung der Ansprüche gegenüber der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Hierbei legen wir unseren Fokus auf die persönliche Betreuung des Versicherungsnehmers, ihn in dieser angespannten Krisensituation professionell zu unterstützen. Wir sind als ordentlich registrierter Versicherungsberater nach Paragraf 34e Gewerbeordnung eingetragen.

Welche Erfahrungen beziehungsweise Expertise bringen Sie aus Ihrem bisherigen Berufsleben in das Unternehmen ein?

Stabenow: Wir haben beide Erfahrungen in der Versicherungsbranche gesammelt. Insbesondere mit der Leistungsfallbegleitung haben wir uns in den letzten drei Jahren intensiv im Angestelltenverhältnis beschäftigt.

Unsere Erfüllung haben wir dabei in unserer Aufgabe des Helfens gefunden. Eine gute Verbindung aus sozialer Wertschätzung und respektvollem Umgang mit unseren Mitmenschen kennzeichnet unsere tägliche Arbeit aus.

 

Seite zwei: “Leistbar24 übernimmt die komplette Abwicklung des Leistungsfalles für den Kunden

Weiter lesen: 1 2

2 Kommentare

  1. Eine schöne Idee, vor allem zum Geld verdienen. Aus meiner Sicht ist im Leistungsfall der Vermittler der erste und wichtigste Ansprechpartner, und es ist dessen verdammte Pflicht und Schuldigkeit, alles zu unternehmen, damit sein Kunde seine berechtigten Ansprüche gegenüber dem Versicherer auch durchsetzen kann. Da bedarf es, mit Verlaub gesagt, nicht Ihrer Hilfe, meine Damen.

    Kommentar von Nils Fischer — 7. Oktober 2014 @ 18:20

  2. Gute Idee, jedoch ein kleiner Tip. Die Internetseite ist ohne jedwedes Impressum, oder einer Datenschutzerklärung. Das sollten die beiden Gründerinnen schleunigst abstellen, da ansonsten Abmahnungsgefahr droht.

    Kommentar von Christian Waldheim — 7. Oktober 2014 @ 18:10

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Staatliche Rente: Was Sie noch erwarten können

Wenn Sie noch nicht in der Nähe des Rentenalters sind, haben Sie sich vielleicht schon einmal die Frage gestellt, ob und wenn ja, wie Sie privat vorsorgen können. Die Botschaften der Politik unterscheiden sich maßgeblich von denen der Banken- und Versicherungsbranche. Als Laie ist es tatsächlich schwierig, darauf gute Antworten zu erhalten. Finanzexperte Maxim Bederov. nimmt sich in diesem Artikel jedoch kein Blatt vor den Mund und sagt, was tatsächlich Sache ist.

mehr ...

Immobilien

Betriebskostenabrechnung: 5 Tipps für Vermieter

Heizung, Wasser, Abwasser, Müllentsorgung, Versicherungen, Gebäudereinigung, Verwaltungskosten, Leerstand und mehr: Was ist umlagefähig, was nicht? Vor dieser Frage stehen Eigentümer von Mietimmobilien spätestens dann, wenn sie die jährliche Betriebskostenabrechnung erstellen und bestimmte Mindestanforderungen beachten müssen. Gerade Vermieter von kleineren Immobilien, die diese selbst verwalten, werden dabei vor einige Herausforderungen gestellt. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler fasst daher zusammen, was zu einer rechtssicheren und ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung gehört.

mehr ...

Investmentfonds

Deutschland auf einem guten Weg zum “Krypto-Heaven”

Die Beschlussempfehlung des Finanzausschusses nach der gestrigen Sitzung schafft Klarheit zu einigen Fragen, die seit Veröffentlichung der Referenten- und Regierungsentwürfe diskutiert worden waren. Der Finanzausschuss spricht sich für eine Streichung des viel diskutierten „Trennungsgebots“ aus, wonach das Kryptoverwahrgeschäft und andere regulierte Bankgeschäfte oder Finanzdienstleistungen nicht aus der gleichen rechtlichen Einheit heraus angeboten werden könnten.

mehr ...

Berater

Was Frauen gegen Altersarmut tun können

Nadine Kostka von der Finanzberatung Sommese gibt zehn Tipps für Frauen, um gezielt gegen Altersarmut vorzubeugen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marvest startet drittes Crowdinvesting-Projekt

Die auf den maritimen Sektor spezialisierte Online-Plattform Marvest hat ihr drittes Projekt für Investoren veröffentlicht. Die Anleger können über eine “Schwarmfinanzierung” in ein Darlehen für einen Mehrzweckfrachter investieren. 

mehr ...

Recht

Blitzer-Urteil: Messungen von privaten Dienstleistern sind rechtswidrig

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat in einer Grundsatzentscheidung bestätigt, dass Verkehrsüberwachungen durch private Dienstleister gesetzeswidrig sind und auf einer solchen Grundlage keine Bußgeldbescheide erlassen werden dürfen (Beschluss vom 6.11.2019, Az. 2 Ss-OWi 942/19).

mehr ...