Anzeige
29. August 2014, 16:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Bestandssicherheit garantieren ist die große Herausforderung”

Cash. sprach mit den Vertretern der größten Maklerpools über die Geschäftsentwicklung im vergangenen Jahr und über zukünftige Geschäftsstrategien. Die Marktteilnehmer planen insbesondere Investitionen in ihre technische Infrastruktur.

Bestandssicherheit

Martin Steinmeyer, Netfonds: “Bei uns steht die weitere Optimierung der technischen Infrastruktur auf der Agenda.”

Cash.: Vertriebe hatten 2013 ein schwieriges Jahr. Wie hat sich das Geschäft entwickelt?

Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstand Jung, DMS & Cie: Die Jahre zuvor waren deutlich schwieriger. 2013 hatten mehrere Maklerpools, darunter auch Jung, DMS & Cie., einen guten Geschäftsfluss im Umsatzzuwachs, sodass wir den Markt generell in einer Erholungsphase sehen. Der erste positive Effekt war eine Wiederbelebung des Investmentgeschäfts: Nach schwierigen Jahren zwischen 2009 bis 2012 gab es 2013 erstmalig wieder ein steigendes Neu- und Bestandsgeschäft. Und dazu ein immer noch sehr positives und auskömmliches Lebensversicherungsgeschäft, getrieben insbesondere von der Berufsunfähigkeit. Dadurch war 2013, obwohl es für die Vertriebe schwierig war, für einen breit aufgestellten Maklerpool kein schlechtes. Wir hätten uns natürlich mehr Wachstum gewünscht, weil wir davon profitieren, dass sich immer mehr Marktteilnehmer und Endkunden einem Pool zuwenden. In einem normalisierten Markt ohne Sondereffekte, müssten wir eigentlich deutlichere Zuwachsraten haben. In der Summe sind wir jedoch mit unserem leichten Plus zufrieden.

Martin Steinmeyer, Vorstand Netfonds: Die positive Entwicklung im Bereich Investmentfonds war natürlich marktbedingt. Das ist eine Art angenehmer Rückenwind, den ich, der ich seit 2000 in der Branche bin, nie so richtig gespürt habe. Der Bereich Versicherung hat im letzten Jahr einen kleinen Dämpfer bekommen. Sehr positiv gelaufen sind die Beteiligungen. Im letzten Jahr haben wir aber auch viel Geld in die Hand genommen, um uns strategisch zu positionieren. Im Versicherungsbereich haben wir zum Beispiel erheblich in die technische Infrastruktur investiert. Zudem haben wir letztes Jahr zwei Unternehmen mehr oder weniger übernommen beziehungsweise haben uns an ihnen beteiligt. Weil wir viele Sachen abgeschrieben und ein bisschen Tabula rasa gemacht haben, kann unser Ergebnis nicht positiv sein. Die Umsätze an sich sind zwar gestiegen, aber was den Gewinn angeht, können wir erstmalig seit 2007 keinen positiven Beitrag verkünden. Der Trend 2014 ist jedoch klar positiv.

Seite zwei: “Oligopolisierung des Marktes”

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...