Anzeige
1. September 2014, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Blaudirekt-Partnerbeirat stellt Bericht vor

Der Lübecker Maklerpool hat das Ergebnis des Partnerbeirats veröffentlicht, der die Zusammenfassung einer zweitägigen Prüfung im Mai ist. Ziel der Prüfung und Veröffentlichung des Prüfberichts ist laut Blaudirekt die “maximal mögliche Transparenz“.

Blaudirekt-Partnerbeirat soll Transparenz erhöhen

Oliver Pradetto: “Der Partnerbeirat vertritt nicht nur die Interessen der Partner von Blaudirekt, sondern hat der Geschäftsführung und dem Unternehmen konkrete Anregungen gegeben.”

Der Blaudirekt-Partnerbeirat besteht aus fünf Maklern und zwei Vertretern aus den Reihen der Versicherer und hat im Mai seine Arbeit aufgenommen. Der auf zwei Jahre von den Maklerpartnern des Maklerpools gewählte Beirat soll als neues Kontrollinstrument einmal jährlich Zugriff auf alle relevanten Unterlagen  erhalten, zur Prüfung der finanziellen Solidität und Unabhängigkeit.

“Eine Hohe Kompetenz und Sicherheit schafft Vertrauen und ist für uns ein wichtiges Gut um erfolgreich in der Branche mitzuspielen und sowohl Makler als auch Versicherer den bestmöglichen Service zu bieten”, erläutert Lars Drückhammer, Einkäufer und Geschäftsführer von Blaudirekt. Bei der Prüfung im Mai hatte sich der Beirat in drei Gruppen aufgeteilt, welche sich mit verschiedenen Aspekten, wie Vermögensverhältnisse, Zukunftsfähigkeit, AGBs und Verträge auseinandergesetzt haben.

Prüfung auf Herz und Nieren

Die Beiratsmitglieder erhielten laut Blaudirekt einen umfangreichen Einblick und konnten die gesamte Geschäftsführung nebst Buchhaltung “auf Herz und Nieren” prüfen. Im nun veröffentlichten Bericht ist der genaue Ablauf des Termins und der geleisteten Arbeit sowie eine Einschätzung zu den oben genannten Themen zu finden.

“Wir haben uns für die erste Sitzung das Ziel gesetzt den Ist-Stand unter die Lupe zu nehmen. Diesen haben wir in unserem Bericht zusammengefasst. Aus unserer Sitzung haben wir auch bereits einen Fragenkatalog erarbeitet, den wir in der kommenden Sitzung konsequent abarbeiten werden”, erklärt Beiratsmitglied Christoph Berkenheide, Versicherungsmakler aus Werne.

Der Beirat wolle sich demnach auch mit zukunftsorientierten Fragen aus dem Rechtsbereich beschäftigen, da die rechtlich gesunde Basis ein wichtiges Kriterium für die Zusammenarbeit mit einem Pool – ob seitens der Maklerpartner oder auch der Versicherer sei. Im Anschluss an die erste Sitzung des Beirats habe die Geschäftsleitung des Maklerpools mehrere Hausaufgaben erhalten, berichtet Blaudirekt.

Hausaufgaben für Blaudirekt-Geschäftsführung

Demnach gab es Formfehler im Geschäftsbericht und kleine Änderungen in den AGBs zu korrigieren. Des weiteren sei der Wunsch aufgekommen, bei künftigen Geschäftsberichten die Vorjahreszahlen unmittelbar gegenüber zu stellen und die Frage, ob Stornoreserven noch besser als bisher abgesichert werden könnten.

Außerdem wurde laut Blaudirekt angemerkt, eine eingehendere Prüfung der Finanzen durch einen Wirtschaftsprüfer zu veranlassen. Alle Kritikpunkte wurden demnach aufgenommen und sind größtenteils bereits behoben worden. “Der Partnerbeirat vertritt nicht nur die Interessen der Partner von Blaudirekt, sondern hat der Geschäftsführung und dem Unternehmen konkrete Anregungen gegeben”, so Blaudirekt-Geschäftsführer Oliver Pradetto.

Der Maklerpool bedankt sich demnach für das große Engagement und die ehrenamtliche Tätigkeit der Beiratsmitglieder. Den Bericht stellt der Maklerpool der Öffentlichkeit zur Verfügung: Der Bericht ist auf dem Blaudirekt-Blog verlinkt und kann von jedem Interessierten eingesehen werden. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Incentives Zusatzkrankenversicherung – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...

Immobilien

Wohn-Riester: Das müssen Sie wissen

Bauherren und Käufer von selbstgenutztem Wohneigentum können sich bei einer Wohn-Riester geförderten Finanzierung oft Vorteile von mehreren Zehntausend Euro sichern. Dennoch lassen immer noch viele die staatliche Unterstützung ungenutzt. Oft aus purer Unwissenheit. Laut aktueller LBS-Riester-Umfrage haben sich mehr als 60 Prozent der Menschen noch nicht mit der Riester-Förderung beschäftigt, mehr als 40 Prozent wissen nicht, ob sie förderberechtigt sind.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...