Anzeige
Anzeige
20. November 2014, 08:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wie gut sind die BU-Alternativen?

Im zweiten Teil seines Gastbeitrags erklärt Christoph Dittrich, Geschäftsführer der Softfair Analyse GmbH, die Besonderheiten sowie die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen BU-Ausprägungen sowie Alternativprodukte zur Berufsunfähigkeitsversicherung (BU).

BU-Alternativen: Vor- und Nachteile

Christoph Dittrich, Softfair Analyse: “Ein richtiger Einkommensschutz kann mit einer Dread Disease-Police nicht erreicht werden.”

Im Hinblick auf Schüler-, Starter- und Studenten-BU handelt es sich nicht wirklich um Alternativen, sondern vielmehr um Varianten. Sie treten klar an, die Bezahlbarkeit einer BU in jungen Jahren zu gewährleisten. Unter dem Namen „Schüler-, Starter- oder Studenten-BUs“ werden Produkte zusammengefasst, die anfangs zu besonders niedrigen Beiträgen angeboten werden. Die Versicherungsdauer ist aber meistens auf das 30. Lebensjahr beschränkt – ein Alter, in dem das Risiko einer BU vergleichsweise gering ist. Oder die Beiträge ziehen später spürbar an.

Mit dem günstigen Preis geht nicht selten auch ein eingeschränkter Leistungsumfang einher. Das Bedingungswerk muss daher vor dem Abschluss genau unter die Lupe genommen werden: Steckt wirklich genug BU in dem Produkt, das sich BU nennt?

Private Erwerbsunfähigkeitsversicherung

Eine wirkliche BU-Alternative ist die private Erwerbsunfähigkeitsversicherung (EU). Die EU fristete lange ein Schattendasein in den Regalen der Versicherer. Jetzt erlebt sie – verdientermaßen – eine Renaissance: Wie bei der BU versprechen die Anbieter auch hier die Zahlung einer monatlichen Rente im Versicherungsfall. Diese ist jedoch an die Anforderung gebunden, dass der Versicherungsnehmer keine drei Stunden irgendeiner Tätigkeit nachgehen kann.

Abgesichert wird also primär der Notfall, was dem an sich soliden Produkt in den Augen mancher Kunden den Glanz nimmt. Der oft übersehene Vorteil liegt aber darin, dass hier die bloße Arbeitskraft versichert wird.Eine Risikoübernahme erfolgt unabhängig vom konkret ausgeübten Beruf, und die Leistung ist stets losgelöst von bestimmten Krankheitsbildern.

 

Seite zwei: Kein Einkommensschutz durch Dread Disease-Police

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Hier kommt das Etikett “Artikel, die man sich sparen konnte” drauf; Weder Neues, noch Überraschendes, und im Detail auch noch unkorrekt; Aber ein Geschäftsführer muss sich nicht zwingend im Dschungel des Fachwissens bewegen.

    Kommentar von Nils Fischer — 21. November 2014 @ 12:53

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Neue Arzneimittel teuer mit wenig Innovationskraft

Die Preise für neue Arzneimittel steigen nach Angaben der Techniker Krankenkasse (TK) sprunghaft, während ihre Innovationskraft den Erwartungen nicht gerecht wird. Das geht aus dem “Innovationsreport 2017” der TK hervor, der am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde.

mehr ...

Immobilien

Fehlendes Bauland treibt Grundstückspreise in Deutschland

Fehlende Grundstücke und fehlendes Baurecht sind nach einer neuen Studie des Bundes die entscheidende Hürde für bezahlbare neue Wohnungen in Deutschlands Großstädten. Vor allem in den Metropolen trage auch Grundstücksspekulation dazu bei, die Preise in die Höhe zu treiben.

mehr ...

Investmentfonds

Bundestagswahl alles andere als ein Non-Event für die Märkte

Nach Meinung des Vermögensverwalters Blackrock setzt die Bundestagswahl den entscheidenden Rahmen, innerhalb dessen zumindest in den nächsten vier Jahren das Wohl und Wehe auch für die Kapitalanlage entschieden wird.

mehr ...

Berater

Nachfolgeplanung: Den richtigen Partner finden

Nachfolgeplanung ist für Makler von existenzieller Bedeutung. Zum einen müssen sie die Betreuung ihrer Kunden und das eigene finanzielle Auskommen im Ruhestand absichern und zum anderen für den Notfall vorsorgen. Hierauf sollten sie sich möglichst frühzeitig vorbereiten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Investitionen in Pflegeheime für US-Senioren

Der Asset Manager Deutsche Finance Group aus München investiert in einen institutionellen Zielfonds mit der Fokussierung auf Pflegeeinrichtungen in den USA.

mehr ...

Recht

Erbschaftsteuer: Geerbter Pflichtteilsanspruch muss versteuert werden

Ein vom Erblasser nicht geltend gemachter Pflichtteilsanspruch ist Teil des Nachlasses und muss daher vom Erben versteuert werden. Dabei kommt es nicht darauf an, dass der Pflichtteilsanspruchs durch den Erben geltend gemacht wurde. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden.

mehr ...