Anzeige
14. Oktober 2014, 12:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Analyse: BU-Schutz in 2015 schwerer zu bekommen

Neuverträge in der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) könnten sich ab 1. Januar 2015 nicht nur verteuern, sondern auch nur noch einem deutlich kleineren Personenkreis zugänglich sein. Zu dieser Einschätzung kommt Albert Gottelt, Chefredakteur des 1A Verbraucherportals.

BU-Schutz in 2015 schwerer zu bekommen

Die Aussichten auf einen BU-Abschluss könnten sich für Beschäftigte mit riskanten Berufen ab dem nächsten Jahr weiter eintrüben.

Für Personen mit riskanten Berufen, wie zum Beispiel Dachdecker oder Gerüstbauer, könnte es im kommenden Jahr kaum noch bezahlbare Berufsunfähigkeitsversicherungen geben, meint Experte Gottelt. “Auch Menschen, die mit leichten Vorerkrankungen bisher noch versichert wurden, könnten ab 2015 häufiger abgelehnt werden”, prognostiziert der Portal-Chef.

“Versicherer wollen Beitragsverhältnis möglichst günstig halten”

Gottelt führt die zu erwartende Entwicklung auf das neuen Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) zurück. Das Gesetz sieht unter anderem vor, dass der Höchstrechnungszins für Neuverträge von 1,75 Prozent auf 1,25 Prozent sinkt und dass Versicherte künftig nicht nur zu 75 Prozent, sondern zu 90 Prozent an den sogenannten Risikogewinnen der Versicherer beteiligt werden müssen.

Für Gottelt stellen die Risikogewinne einen Knackpunkt dar. Sie entstehen, wenn der Versicherer mehr Beiträge einnimmt als er an Leistungen auszahlt. Kommt es jedoch zu einer umgekehrten Entwicklung, ergibt sich für den Versicherer ein Verlust, den dieser vollständig alleine zu tragen hätte, so Gottelt, während der Risikogewinn ab 2015 zu 90 Prozent dem Versicherten zugutekomme.

“Deshalb werden Versicherungen künftig noch penibler darauf achten, möglichst nur Menschen zu versichern, die mit möglichst geringer statistischer Wahrscheinlichkeit berufsunfähig werden, um das Beitragsverhältnis möglichst günstig zu halten”, resümiert der Finanzexperte.

Gottelt: BU-Policen zu vereinfachten Bedingungen abschließen

Gottelt rät daher allen Personen, die bisher keinen BU-Schutz haben, einen solchen abzuschließen. “Dies gilt ohnehin ganz unabhängig von den neuen Regelungen. Denn die BU zählt zu den wichtigsten privaten Versicherungen überhaupt”, betont der Chef des 1A Verbraucherportals.

Erleichternd für 2014 komme hinzu, so Gottelt weiter, dass einige Versicherer bis Jahresende BU-Policen zu vereinfachten Bedingungen und reduzierten Gesundheitsfragen anbieten. (lk)

Foto: Shutterstock

 

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Zuschusspflicht bei Betriebsrente: Arbeitgeber kennen Vorgaben nicht

Seit dem 1. Januar 2019 gilt eine Zuschusspflicht bei Betriebsrenten. Doch nur 17 Prozent der Arbeitgeber kennen die Vorgaben. Entsprechend hoch ist der Beratungsbedarf. Insbesondere bei Klein- und Mittelständlern. Die Signal Iduna bietet nun Unternehmen Hilfe bei der Umsetzung an.

mehr ...

Immobilien

Mietpreise: Dynamik ist gestoppt

Bislang gab es bei den Mietpreisen im Bereich Wohnimmobilien oft kein Halten. Nach Erhebung jüngster Zahlen für das 4. Quartal 2018 durch das Researchinstitut Empirica ändert sich nunmehr zumindest die Tendenz. Ob daraus ein Trend wird, bleibt abzuwarten. 

mehr ...

Investmentfonds

Larry Fink: “Die Welt braucht Ihre Führungsstärke”

Larry Fink, Chairman und Chief Executive Officer von Blackrock, richtet sich auch in diesem Jahr wieder mit einem Brief an die Vorstände der Unternehmen, in die Blackrock im Auftrag seiner Kunden investiert. Seine Forderungen an die Unternehmen sowie seine Erinnerung an deren Verantwortung für Gesellschaft und Wirtschaft sind vehement. Der komplette Brief Finks an die CEOs der Gesellschaften.

mehr ...

Berater

Formaxx erweitert Vorstand

Die Formaxx AG, Eschborn, verstärkt seinen Vorstand. Mit Wirkung zum 1.. März 2019 ist Lars Breustedt neu in den Vorstand der Eschborner Finanzberatungsgesellschaft berufen worden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

Riester-Urteil: Förderung trotz Sonderurlaub?

Wie der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil klarstellt, steht und fällt die staatliche Förderung der Riesterrente mit Beitragszahlungen zur gesetzlichen Rentenversicherung – entweder den eigenen oder denen des Ehepartners.

mehr ...