20. Mai 2014, 18:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ergo steigert Beiträge um fünf Prozent

Die Ergo Versicherung AG meldet ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2013. Die Bruttobeitragseinnahmen stiegen auf 2,86 (2012: 2,72) Milliarden Euro. Trotz hoher Schadensbelastungen aus Naturereignissen lag das Gesamtergebnis mit 172 (131) Millionen Euro deutlich über dem Vorjahreswert.

ERGO-Duesseldorf750 in Ergo steigert Beiträge um fünf Prozent

Sitz der Ergo Versicherungen in Düsseldorf

Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen laut Ergo im gesamten Geschäft um 5,2 Prozent auf 2,86 Milliarden Euro. Gute Steigerungsraten habe die Ergo Versicherung in den Sparten Haftpflicht Gewerbe/Industrie (+7,5 Prozent) und Technische Versicherungen (+4,9 Prozent) erzielen können.

Expansion bei Kunst- und Eventversicherungen

“Wir beabsichtigen auch zukünftig unser gewerbliches und industrielles Geschäft ertragreich auszubauen. Dazu zählen der Ausbau in der Kunst- und Eventversicherung sowie der Einstieg in den Kautionsversicherungsmarkt. Zudem werden wir unsere internationale Präsenz verstärken und neue Märkte erschließen”, erklärt Christian Diedrich, Vorstandsvorsitzender der Ergo Versicherung.

So habe Ergo 2013 die britische Gesellschaft Three Lions Underwriting (TLU) übernommen, die 95,2 Millionen Euro zum Wachstum beigetragen habe. Die Beitragseinnahmen im Privatkundengeschäft stiegen 2013 danach um 1,2 Prozent. In der Unfallversicherung seien die gebuchten Bruttobeiträge hingegen um 1,9 Prozent zurückgegangen. Ein wichtiger Grund dafür seien rückläufige Beitragseinnahmen in der Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr gewesen.

Schaden-/Kostenquote unterdurchschnittlich

Die Kostenquote (netto) verbesserte sich auf 31,3 (32,1) Prozent. Mit 96,7 Prozent lag die Schaden-/Kostenquote (netto) der Ergo Versicherung zwar über dem Vorjahreswert von 95,0 Prozent, aber immer noch unter dem Marktdurchschnitt, so der Versicherer. Das Kapitalanlageergebnis belief sich nach eigenen Angaben 2013 auf 235 (261) Millionen Euro. Insgesamt führte die Ergo Versicherung im Jahr 2013 einen Nettogewinn in Höhe von 172 (131) Millionen Euro an die Ergo Versicherungsgruppe AG ab.

In der betrieblichen Unfallversicherung hat die ERGO Versicherung 2013 eine neue Gruppen-Unfallversicherung eingeführt. Neben den finanziellen Leistungen bietet sie ein neuartiges Reha-Paket. Es unterstütze Betriebsinhaber und Mitarbeiter dabei, die Arbeits- und Leistungsfähigkeit schnell wiederzuerlangen.

Ausbau des Online-Geschäfts

Privatkunden Online Produkte und Services werden für Kunden immer wichtiger. Daher will die Ergo Versicherung alle Privatkundenprodukte auch online anbieten. Tarifgestaltung und Leistungen unterscheiden sich dabei nicht vom Kauf beim Versicherungsvermittler. Seit Herbst 2013 steht mit der Privat-Haftpflichtversicherung das erste Produkt online zur Verfügung. Auch die Rechtsschutz- und die Unfallversicherung sind inzwischen online erhältlich. Weitere Produkte folgen noch in diesem Jahr.

Foto: Ergo Versicherungen

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erster im Markt: Gothaer bündelt bAV- und bKV-Verwaltung in einem Portal

Um den Verwaltungsaufwand für die betriebliche Vorsorge und Absicherung für Arbeitgeber deutlich zu vereinfachen, bündelt die Gothaer als erster Versicherer die bAV und bKV-Verwaltung für Arbeitgeber in einem gemeinsamen Portal.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...