25. Februar 2014, 08:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Große Koalition droht Lösung des “Jahrhundertproblems” Pflege zu verspielen

Vor diesem Hintergrund sollte die Politik den mit dem Pflege-Bahr eingeschlagenen Weg konsequent ausbauen, um den Bewusstseinswandel hin zu mehr Eigenvorsorge weiter zu fördern. Dafür müsste sie noch bessere Anreize bieten und sollte etwa mit einer Medienkampagne zur stärkeren Sensibilisierung der Bevölkerung beitragen.

Ohne Zwei-Säulen-Modell geht es nicht

Dabei muss klar kommuniziert werden, dass das “Jahrhundertproblem” Pflege nur mit einem Zwei-Säulen-Modell aus gesetzlicher und privater Zusatzvorsorge gelöst werden kann. Schon mit einem Teil der aktuell vorgesehenen Mittel könnte die Politik ein Vielfaches dessen bewirken, was sie durch Pflegezwangssparen niemals erreicht.

Unabhängig davon sind wir davon überzeugt, dass der Schwung, den das Thema Pflegevorsorge im vergangenen Jahr bekommen hat, weiter anhalten wird. Es hängt allerdings auch viel davon ab, wie ernsthaft wir selbst als Versicherer unseren gesellschaftlichen Auftrag wahrnehmen, Menschen vor existenzbedrohenden Risiken zu schützen.

Risiko Demenzfall entgegenwirken

Dabei gibt es hinsichtlich der Ausgestaltung der Pflege-Tarifbedingungen für viele Anbieter noch manches zu tun. Tarife, bei denen der Kunde bei Eintritt des Pflegefalls seine Prämien noch weiterzuzahlen hat, dürfte es zum Beispiel gar nicht geben.

Und auch dem Risiko, zum Demenzfall zu werden, müsste mit kundengerechten Ergänzungsoptionen noch viel stärker entgegengewirkt werden. Deshalb wird die private Pflegezusatzabsicherung – letztlich auch im Sinne eines Erben- und Immobilienschutzes – eines der zentralen Vorsorgethemen bleiben und sollte fester Bestandteil jedes Vermögens- und Vorsorgeplans sein. Und je früher damit begonnen wird, desto attraktiver ist sie.

Autor Philipp J. N. Vogel ist Vorstand bei der DFV Deutsche Familienversicherung AG.

Foto: DFV / Shutterstock

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Verbraucher wissen kaum, was Beratung kostet

Nur wenige Verbraucher kennen die tatsächlichen Kosten bei Abschluss einer privaten Rentenversicherung. Gleichzeitig sind Nettoversicherungen als Alternative zu Provisionstarifen immer noch nicht in der Breite bekannt. Viele Kunden wissen nicht, ob sie diese Produkte bei ihrem Finanzberater oder ihrer Versicherungsgesellschaft abschließen können.

mehr ...

Immobilien

Gute Alternative: „Grundstücksmiete“ statt Grundstückskauf

Bei steigenden Kosten für Bauland kann ein Erbbaugrundstück eine gute Alternative für Bauherren sein. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB). Beim Erbbaurecht wird der Bauherr Mieter des Grundstücks – und nicht Eigentümer.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

“Es stehen noch viele Innovationen aus”

Der Sektor Medizintechnik verzeichnet seit Jahren hohe Wachtumsraten. Cash. befragte Marc-André Marcotte, Partner des Private Equity Teams von Sectoral Asset Management, zu den Perspektiven und was bei Investments in diesen Bereich besonders wichtig ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Investment erwirbt Wohnanlage in Berlin-Neukölln

Die Deutsche Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft hat in Berlin-Neukölln eine Wohnanlage mit 286 Wohn- und zwei Gewerbeeinheiten auf rund 16.500 Quadratmetern Mietfläche erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen eines Individualmandats für einen institutionellen Investor, welchen die Deutsche Investment im Verbund mit der EB GROUP betreut. Verkäufer ist eine private Eigentümergemeinschaft. Der Nutzen-/Lastenwechsel erfolgt voraussichtlich zum 1. Oktober 2019. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...