Anzeige
1. September 2014, 17:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Solvency II: Versicherer als Stabilitätsanker gefährdet

Die Investitionen der Versicherer in die europäische Wirtschaft sind im vergangenen Jahr weiter gewachsen. Allerdings warnt Insurance Europe, der Dachverband der nationalen Verbände der Versicherungsunternehmen Europas, vor den negativen Auswirkungen der Solvency-II-Richtlinie auf die langfristigen Investitionen der Assekuranz.

Investitionen-koller in Solvency II: Versicherer als Stabilitätsanker gefährdet

Michaela Koller, Generaldirektorin Insurance Europe, warnt: “Die Rolle der Versicherer als Stabilitätsanker ist gefährdet.”

Laut aktueller Zahlen des Dachverbandes sind die Investitionen der Versicherer in die europäische Wirtschaft 2013 weiter gewachsen. Zum 31. Dezember managte die europäische Versicherungswirtschaft Assets in Höhe von über 8,5 Billionen Euro – ein Zuwachs von 3,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Allerdings könnte die Solvency-II-Richtlinie die Rolle der Versicherer als wichtigste langfristige Investoren negativ beeinflussen, fürchtet der Dachverband.

“Versicherer als Stabilitätsanker gefährdet”

Michaela Koller, Generaldirektorin von Insurance Europe, warnt: “Die Versicherer leisten durch ihre langfristigen Investitionen, die rund 60 Prozent des europäischen Bruttoinlandsproduktes ausmachen, einen wichtigen Beitrag zum Wachstum und zur Stabilität der europäischen Wirtschaft. Die Rolle der Versicherer als Stabilitätsanker ist allerdings gefährdet.”

Zwar begrüße die Versicherungswirtschaft die Entwicklung hin zu einem risikobasierten Regulierungssystem, nichtsdestotrotz brächte die Direktive und die Art und Weise ihrer Umsetzung mit sich, dass die Versicherer ihre langfristigen Investitionen mit unangemessen hohen Eigenkapitalreserven decken müssten.

Dies ließe die Kosten für langfristige Investments sowohl für Investition in Staats- und Unternehmensanleihen als auch für wachstumsfördernde Aktivitäten wie beispielsweise Infrastrukturprojekte stark ansteigen und könne Versicherer in Zukunft davon abhalten, wichtige Investitionen vorzunehmen – mit erheblichen negativen Auswirkungen auf die europäische Wirtschaft. (nl)

Foto: Insurance Europe

1 Kommentar

  1. Ich bin der Meinung das noch viel zu wenig reguliert wird. Weiter so….

    Kommentar von Jan Lanc — 8. September 2014 @ 11:50

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Incentives Zusatzkrankenversicherung – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...

Immobilien

Wohn-Riester: Das müssen Sie wissen

Bauherren und Käufer von selbstgenutztem Wohneigentum können sich bei einer Wohn-Riester geförderten Finanzierung oft Vorteile von mehreren Zehntausend Euro sichern. Dennoch lassen immer noch viele die staatliche Unterstützung ungenutzt. Oft aus purer Unwissenheit. Laut aktueller LBS-Riester-Umfrage haben sich mehr als 60 Prozent der Menschen noch nicht mit der Riester-Förderung beschäftigt, mehr als 40 Prozent wissen nicht, ob sie förderberechtigt sind.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...