Anzeige
5. November 2014, 11:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kfz-Versicherer: Kampf um den digitalen Kunden

Der Trend zum Online-Vertrieb in der Kfz-Versicherung hält an. Versicherer kämpfen hart um eine gute Platzierung in den Vergleichsportalen und bringen angepasste Produkte für onlineaffine Kunden auf den Markt. Allerdings schöpfen sie ihr “Up-Selling”-Potenzial noch viel zu wenig aus.

Kfz-Versicherer

Versicherer, die es nicht schaffen, sich auf den vordersten Plätze der Vergleichsportale zu platzieren, haben das Nachsehen im Direktgeschäft.

In Großbritannien ist der Online-Vertrieb von Kfz-Versicherungen fast schon so etabliert wie die britische Teekultur.

“Während in Deutschland bislang etwas mehr als 15 Prozent der Kfz-Policen über das Internet verkauft werden, davon die Hälfte über Vergleichsportale, sind es in Großbritannien schon über 60 Prozent der Verträge, die online abgeschlossen werden, davon zwei Drittel über Vergleichsportale“, sagt Dr. Dirk Schmidt-Gallas, Partner und weltweiter Leiter des Versicherungsbereichs der US-Strategieberatung Simon-Kucher & Partners.

Trend zum Online-Kanal hält an

Eine Studie im Auftrag des italienischen Versichererverbandes ANIA aus dem vergangenen Jahr zeigt, dass der Direktvertrieb in den Kfz-Versicherungsmärkten von Großbritannien und den Niederlanden besonders stark ausgeprägt ist. Für den deutschen Autoversicherungsmarkt lagen keine Zahlen vor.

Mit Blick auf den “deutlich weiterentwickelten Versicherungsmarkt in Großbritannien”, ist Schmidt-Gallas überzeugt, dass “das Ende der Fahnenstange” in Deutschland noch lange nicht erreicht sei.

“Der starke Trend zum Online-Kanal und speziell Vergleichsportalen in der Versicherungsbranche wird weitergehen – für die Kfz-Versicherung sowieso”, prognostiziert der Experte. “Kfz-Versicherungskunden, die sich beim Makler beraten lassen und abschließen, ohne sich vorher online informiert zu haben, gibt es heute kaum noch.”

Wer nicht vorn landet, fällt raus

Die wachsende Affinität der Deutschen zu Vergleichsportalen führt Schmidt-Gallas insbesondere darauf zurück, dass die meisten Kunden mit dem Produkt Kfz-Versicherung “keinerlei Emotionen” verbinden würden.

Seite zwei: Kfz-Versicherer ringen hart um gute Platzierung

Weiter lesen: 1 2 3 4

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...