Anzeige
Anzeige
1. August 2014, 16:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PKV-Neugeschäft: Wettbewerbsvorteil für Beihilfeversicherer?

Die im Juni vom Bundestag verabschiedete Reform der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) soll zum Wiedererstarken des Geschäfts in der privaten Krankenversicherung (PKV) beitragen. Zudem wird Versicherern, deren Zielgruppe Beihilfeversicherte sind, von manchen Branchenexperten ein goldenes Zeitalter prophezeit.

PKV-Neugeschäft

Thomas Brahm, Personalvorstand der Debeka-Versicherungsgruppe: “Grundsätzlich sehen wir keinen Vorteil für Versicherer mit der Hauptzielgruppe Beihilfeversicherte. Dass wir einen hohen Anteil an Beihilfeberechtigten aufweisen, ist auf unsere Historie zurückzuführen.”

Kassenpatienten müssen sich darauf einstellen, ab dem 1. Januar 2015 einkommensabhängige Zusatzbeiträge entrichten zu müssen. Kassen, die entsprechende Aufschläge auf den dann geltenden Beitragssatz von 14,6 Prozent (aktuell: 15,5 Prozent) erheben, müssen ihren Versicherten ein Sonderkündigungsrecht einräumen.

Steilvorlage für PKV-Vermittler

Diesen Herbst sollen erste Prognosen zur möglichen Höhe der Zusatzbeiträge veröffentlicht werden. Für PKV-Vermittler könnte sich dies als Steilvorlage erweisen und der Branche womöglich ein anziehendes Neugeschäft bescheren.

PKV-Neugeschäft

Gesetzlich Versicherten drohen Zusatzbeiträge.

Auf eine Trendumkehr hofft man auch bei der DKV. Die Krankenversicherungstochter des Düsseldorfer Ergo-Konzerns belegt den 34. und damit letzten Platz im Nettozuwachs-Ranking der Assekurata. Zwischen 2008 und 2012 verlor das Kölner Unternehmen mehr als 65.000 Vollversicherte.

“In der Vollversicherung haben wir seit Jahren einen kontinuierlichen leichten Rückgang der Versichertenzahlen. Die Abgänge an Versicherten sind größer als die Zugänge”, räumt DKV-Sprecherin Sybille Schneider ein. Die Ursache sieht sie im großen Bestand und dem dafür “recht schwachen Neugeschäft”.

Maue Verkaufszahlen

Die mauen Verkaufszahlen sind demnach vor allem auf die Schließung der Einsteigertarife für das Neugeschäft sowie die Unsicherheit über den Fortbestand der PKV zurückzuführen. “Wir erwarten eine Verbesserung des Neugeschäfts im laufenden Jahr und wollen die Zahl unserer Kunden weiter erhöhen, allerdings zielen wir hier vor allem auf die Ergänzungsversicherung”, betont Schneider.

Seite zwei: Beihilfegeschäft mit Vorteilen?

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

HDI setzt auf digitale BU-Beratung

Die HDI ermöglicht ab sofort die vollständige digitale Abwicklung der BU-Beratung mittels “vers.diagnose”. Damit sollen Kunden noch während des Beratungsgesprächs zum Thema Berufsunfähigkeit eine belastbare Auskunft über ihre individuelle Versicherbarkeit erhalten.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilienpreise setzen Aufwärtstrend fort

Die Preise für Wohnimmobilien sind trotz kurzfristiger Schwankungen weiterhin im Aufwärtstrend. Das geht aus einer Auswertung von Europace hervor. Das Unternehmen hat die Preisentwicklung von Bestands- und Neubauhäusern sowie Eigentumswohnungen untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

“Technologie kann nicht ethisch handeln”

“Daten sind das neue Öl”, so der Futurist Gerd Leohnhard auf der Axa Veranstaltung “Tomorrow Augmented”, auf der der Einfluss von Technologie auf unsere Gesellschaft, Arbeits- und Investmentmärkte diskutiert wurde. Leonhard und Vertreter von Axa IM sprachen über Vor- und Nachteile der Digitalisierung unserer Wirtschaft.

mehr ...

Berater

Jetzt also Jamaika – nun gut, wir werden sehen

Die Bundestagswahl ist eine Zäsur für Deutschland. Doch was bedeutet das Ergebnis für die Sachwertbranche? Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für DFV Hotel Weinheim

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Fonds „DFV Hotel Weinheim“ der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aus Hamburg mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...