Anzeige
17. Dezember 2014, 15:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PKV-Vertrieb: Krisengewinner Ausschließlichkeit

Nach einem Rückgang des Neugeschäfts 2013 in der Privaten Krankenversicherung (PKV) um circa 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, erwarten immerhin vier von zehn Versicherungsgesellschaften (38 Prozent) wieder eine Belebung für das laufende Jahr (2013: 18 Prozent).

PKV-Vertrieb: Krisengewinner Ausschließlichkeit

Dies ergab die PKV-Vertriebswege-Survey der Unternehmensberatung Towers Watson. Den aufkeimenden Optimismus wollen die Berater allerdings nicht teilen.

Zu den Gewinnern der diesjährigen Umfrage unter Managern von Krankenversicherungen, die nach Angaben von Towers Watson den Markt zu rund 90 Prozent abdecken, gehört die Ausschließlichkeitsorganisation (AO).

AO kann Einbußen am geringsten halten

Sie konnte die Einbußen im Neugeschäft 2013 von allen Vertriebswegen am geringsten halten und steigerte ihren Marktanteil am Gesamtmarkt (Krankenvoll- und Krankenzusatzgeschäft) auf 45,6 Prozent. Dabei konnte die AO erstmals seit Aufnahme der Umfrage in 2005 ihren Anteil gegenüber dem Vorjahr steigern.

Aufstieg unabhängiger Vermittler vorerst vorbei

Der seit Studienbeginn anhaltende Aufstieg der unabhängigen Vermittler wurde hingegen gebremst: Der zweitstärkste Vertriebsweg erreichte demnach einen Marktanteil von 37,2 Prozent.

AO jagt Maklern Marktanteile ab

Auch in der Krankenvollversicherung konnte die AO ihre Verluste am geringsten halten und somit ihren Marktanteil auf 49,2 Prozent ausbauen. Die unabhängigen Vermittler (42,8 Prozent) gaben 2,5 Prozentpunkte an die AO ab, aber auch die übrigen Vertriebswege haben laut Towers Watson zugunsten der AO verloren (siehe erste Grafik).

PKV-Vertrieb: Krisengewinner Ausschließlichkeit

Schwierige Zeiten für Makler: Die unabhängigen Vermittler (42,8 Prozent) gaben 2,5 Prozentpunkte an die AO ab. Quelle: Towers Watson

“Die Verschiebung der Vertriebswegeanteile von den unabhängigen Vermittlern zur AO ist bei vielen Gesellschaften zu beobachten und somit nicht durch einzelne Gesellschaften getrieben”, sagt Christian Hildenbrand, Studienautor und Berater bei Towers Watson.

Höhere Bestandsfestigkeit kommt AO zu Gute

“Die Gründe für den geringeren Rückgang in der AO sehen wir in der höheren Bestandsfestigkeit ihrer Zielgruppen”, so Hildenbrand. “Die Änderungen bei der Provisionshaftung haben sich hier deutlich weniger ausgewirkt als bei den unabhängigen Vermittlern. Zugleich haben Unisex-Tarife und der Rückgang des Angebots im Billig-Preis-Segment vor allem die Vertriebe belastet, die bisher primär über das reine Preisargument verkauft haben.”

Auch in der Krankenzusatzversicherung konnte die AO ihren Anteil (42,4 Prozent) und damit ihren Vorsprung auf die unabhängigen Vermittler (29,2 Prozent) ausbauen. Überrascht hat die Studienmacher der Erfolg des Bankvertriebs, der 2013 als einziger Vertriebsweg eine Steigerung beim Neugeschäft verbuchen konnte: Er erhöhte seinen Vertriebswegeanteil auf 8,4 Prozent – ein Zuwachs von circa 15 Prozent (siehe zweite Grafik).

PKV-Vertrieb: Krisengewinner Ausschließlichkeit

Auch in der Krankenzusatzversicherung konnte die AO ihren Anteil (42,4 Prozent) und damit ihren Vorsprung auf die unabhängigen Vermittler (29,2 Prozent) ausbauen. Quelle: Towers Watson

Seite zwei: Neugeschäft bricht stärker ein als erwartet, Wachstumsimpulse für 2014 nicht erkennbar

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Urteil: Versicherer dürfen sich Vergleichsportalen nicht entziehen

Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von Check24 nicht entziehen. Das urteilte jetzt das Landgericht Köln (Aktenzeichen 31 O 376/17) und wies dahingehend die Klage der Huk-Coburg gegen das Münchner Vergleichsportal zurück.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...