Hilfe zur Selbsthilfe – Chancen nach der Berufsunfähigkeit

Die Berufsunfähigkeits-Absicherung kann den Einkommensausfall infolge von längerfristiger Krankheit zumindest in Teilen auffangen. Doch welchen Beitrag können betreuende Vermittler und Versicherer über die reine Rente hinaus leisten?

Gastbeitrag von Dr. Christian Kirsch, Zurich Leben

„Das Versicherungsunternehmen ist spezialisierter Know-How-Träger in Sachen ‚Berufskunde‘.“

Die Wiederherstellung der Gesundheit ist das primäre Ziel eines jeden Betroffenen. Zur beruflichen Reintegration kann der Versicherer einen wichtigen Beitrag leisten.

Berufsunfähigkeit – Ende erwünscht

Die zügige Regulierung im Leistungsfall ist immer primäres Ziel, wenn ein Versicherter schwer erkrankt ist und in der Folge seine zuletzt ausgeübte Tätigkeit nicht mehr ausüben kann. Die finanzielle Unterstützung durch den Versicherer hilft, zumindest die Geldsorgen zu verringern, die mit einer erheblichen Erkrankung einhergehen. Und doch reichen die Versicherungsleistungen in der Regel nicht aus, den Einkommensausfall vollständig zu kompensieren.

Neben den intensiven medizinischen Bemühungen, die Gesundheit wiederherzustellen, gibt es viele weitere Möglichkeiten, den Weg zurück in ein „normales Leben“ zu finden. Die Wiedererlangung der Berufsfähigkeit ist dabei ein wesentlicher Baustein.

Doch welchen Beitrag können betreuende Versicherungsvermittler und Versicherer über die reine Rentenleistung hinaus dazu leisten?

[article_line type=“most_read“ cat=“Versicherungen“]

Fachkompetenz nutzen

Das Versicherungsunternehmen ist spezialisierter Know-How-Träger in Sachen „Berufskunde“. Die Beurteilung von Berufsunfähigkeit erfordert ein umfangreiches Wissen über die Vielzahl an Berufsbildern, die den Lebensalltag der Versicherten bestimmen.

Seite zwei: Reha-Management und mehr

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.