Anzeige
Anzeige
18. September 2014, 14:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Regulierung: Versicherer verschenken Synergien

Versicherer in Deutschland erzielen kaum Synergieeffekte, wenn es um die Umsetzung von Regulierungsanforderungen geht, ergab eine aktuelle Studie. Demnach verhindere “Silodenken” sowie unterschiedliche und veraltete Systeme, dass Projekte, wie Solvency II, IFRS 4 und IFRS 9 zusammenhängend bearbeitet werden.

Solvency II: Versicherer verschenken Synergien

Immerhin die Hälfte aller befragten Versicherer strebt eine Neustrukturierung ihres Datenhaushaltes an.

Obwohl das Heben von Synergieeffekten durch eine gemeinsame Bearbeitung der Regulierungsanforderungen eines der obersten Ziele der Versicherer sei, scheiterten viele Unternehmen daran, berichtet die Management- und Technologieberatung BearingPoint. An der Studie der Berater nahmen 15 international und lokal agierende Versicherer aus dem deutschsprachigen Raum teil.

Finanz- und Risikoreporting “maßgeblich gehemmt”

Ein Silodenken innerhalb betroffener Bereiche verhindere oftmals ein unternehmensweites, einheitliches Verständnis im Versicherungsunternehmen, lautet die Begründung von BearingPoint. Dadurch werde dessen Finanz- und Risikoreporting “maßgeblich gehemmt”.

Berater beklagen “veraltete Reportingtools und IT-Systeme”

Erschwert wird die übergreifende Zusammenarbeit nach Ansicht der Berater vor allem durch “die vielen unterschiedlichen und zum Teil stark veralteten” Reportingtools und IT-Systeme. Daraus ergebe sich “eine ganze Reihe an Mängeln”, heißt es. So fehle es überwiegend an einer “zentralen Datenbasis inklusive einer effizienten Datenanlieferung”, kritisiert das Beratungshaus.

Hinzu komme, so die IT-Experten, dass es oftmals an “harmonisierten Prozessen und einer Standard-Schnittstelle zu den Behörden zur reibungslosen Übertragung der Daten” mangele. Zugleich kämpften Versicherer oft mit Laufzeitproblemen in ihren aktuariellen Systemen sowie mit unflexiblen Bestandssystemen, die die unterschiedlichen Bewertungsdaten nicht liefern könnten.

Seite zwei: Jeder zweite Versicherer strebt Neustrukturierung seines Datenhaushaltes an

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

ÖPPs sollen für bessere Einkommensabsicherung sorgen

Öffentlich-private Partnerschaften (“Public-private-Partnership”) zwischen Regierung, Unternehmen, Versicherungsgesellschaften und Einzelpersonen können der entscheidende Lösungsansatz sein, um Lücken in der Einkommensabsicherung zu schließen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Zurich Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...