Anzeige
27. März 2014, 09:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Talanx: Auf Roß folgt Wicke

Der Versicherungskonzern Talanx hat einen Nachfolger für seinen scheidenden Vorstand Dr. Heinz-Peter Roß gefunden: Dr. Jan Martin Wicke (45) wechselt zum 1. Mai 2014 vom Stuttgarter Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) nach Hannover. Dessen Erbe als Finanzvorstand bei W&W tritt Dr. Michael Gutjahr an.

Dr. Jan Martin Wicke, bislang für W&W tätig.

Dr. Jan Martin Wicke soll bei Talanx den Konsolidierungskurs im Privat- und Firmenkundengeschäft in Deutschland fortsetzen.

Wicke soll im Talanx-Vorstand den Geschäftsbereich Privat- und Firmenversicherung Deutschland von Vorgänger Roß übernehmen, dessen Bestellung zum 30. Juni 2014 endet. Wicke trägt damit die Verantwortung für die Marken HDI, Targo, PB und Neue Leben. Zudem übernimmt er den Vorstandsvorsitz der Talanx Deutschland AG und der HDI Kundenservice AG, teilt Talanx mit.

Wicke werde die Aufgabe haben, “den konsequenten Konsolidierungskurs des Geschäftsbereichs fortzusetzen und weiterzuentwickeln”, sagt Wolf-Dieter Baumgartl, Aufsichtsratsvorsitzender der Talanx AG.

Wicke-Nachfolger Gutjahr kennt die W&W in und auswendig

Parallel hat die Wüstenrot & Württembergische mit Michael Gutjahr einen Nachfolger für Wicke präsentiert: Der künftige Chief Financial Officer und Chief Risk Officer kommt aus dem eigenen Haus. Gutjahr trat 1988 in die heutige Württembergische Lebensversicherung ein. Der Mathematiker war daraufhin Vorstand der Leonberger und der Wüstenrot Bausparkasse. Seit 2009 gehört Gutjahr dem W&W-Vorstand an, wo er unter anderem den Bereich Personal verantwortet.

Infolge Gutjahrs Übernahme des Finanzressorts soll Dr. Susanne Pauser (43) eine größere Verantwortung zukommen, teilt der W&W-Konzern weiter mit. Pauser ist seit April 2013 Generalbevollmächtigte Personal der W&W. Im Zuge der Veränderungen verringere sich die Anzahl der Vorstandsmitglieder der W&W AG von vier auf drei Personen.

Martin verlässt Vorstand der Württembergischen

Zudem steht eine weitere personelle Veränderung an: Ruth Martin (59) scheidet zum 31. März 2014 altersbedingt aus den Vorständen der Württembergischen Versicherungen aus. Damit werde der Generationenwechsel im Ressort Lebensversicherung vorbereitet, heißt es. Martins Aufgaben sollen im verbleibenden vierköpfigen Vorstand verteilt werden. (lk)

Foto: Württembergische

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...