10. Juli 2014, 08:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Württembergische erweitert Haftpflichtversicherung

Die Württembergische Versicherung AG hat im Juni 2014 Neuerungen bei ihren Privaten Haftpflichtversicherungen eingeführt. Bei gleichbleibendem Preisniveau wurde das Leistungsspektrum erweitert.

BasketballScheibe750 in Württembergische erweitert Haftpflichtversicherung

Dazu zählen nach Angaben des Versicherers ein sogenannter Vorsorge-Haftpflichtschutz für nicht mehr mitversicherte Personen sowie eine einheitliche Versicherungssumme für Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Eine weitere Neuerung ist danach die Update-Garantie beim “PremiumSchutz”: Kunden profitierten automatisch und ohne zusätzliche Kosten von verbesserten Leistungen zukünftiger Tarife.

Deckungserweiterungen bei der Premium-Variante

Darüber hinaus beinhalte der “Premium Schutz” einige Deckungserweiterungen: Schäden an geliehenen und gemieteten beweglichen Sachen, an medizinischen Geräten und Hilfsmitteln sowie der Verlust von privat und beruflich genutzten Schlüsseln seien bis jeweils 50.000 Euro abgesichert, ebenso wie Schäden durch deliktunfähige Kinder, durch beaufsichtigte minderjährige Enkelkinder und bei Gefälligkeitshandlungen.

Beim “Premium Schutz Platinum” seien Schäden durch deliktunfähige Erwachsene – etwa bei Alzheimer-Demenz – und der Opferschutz bei Vorsatztaten in der Ausfalldeckung nun bis jeweils 250.000 Euro mitversichert: Werde der Kunde Opfer einer Straftat und dabei verletzt, trete die eigene Privat-Haftpflichtversicherung für den entstandenen Schaden ein, wenn der Täter mittellos ist und daher für den Schaden nicht aufkommen kann.

Versicherungssumme bei deliktunfähigen Kindern erhöht

Die Versicherungssummen für Schäden durch deliktunfähige Kinder sowie Schäden durch beaufsichtigte minderjährige Enkelkinder wurden laut Württembergische ebenfalls auf 250.000 Euro erhöht. Daneben gebe es weitere Änderungen, die sowohl beim “Premium Schutz” als auch beim „KompaktSchutz“ gelten. Dazu zähle etwa ein Vorsorge-Haftpflichtschutz bis zu sechs Monate, bei dem bisher mitversicherte Personen auch geschützt sind, wenn die Voraussetzungen für ihre Mitversicherung entfallen, zum Beispiel bei Beendigung der Berufsausbildung der Kinder.

Zudem bietet die Württembergische Versicherung eine einheitliche pauschale Versicherungssumme für Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Im “Kompakt Schutz” liegt diese bei fünf Millionen Euro, im “Premium Schutz” bei zehn Millionen Euro und im “Premium Schutz Platinum” bei 50 Millionen Euro.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...