26. Januar 2015, 09:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Nachhaltige Finanzierung der Alterungsrückstellungen entscheidend”

Im zweiten Teil des Interviews mit Cash. spricht Dr. Thomas Wiesemann, Vorstand Maklervertrieb Allianz Leben und Allianz Private Krankenversicherung, über das nicht immer ungetrübte Verhältnis der Assekuranz zur Maklerschaft und erklärt, wie er das veränderte Nachfrageverhalten der Kunden in der Altersvorsorge und in der Krankenversicherung für sein Haus nutzen möchte.

Allianz Versicherung

“Die Babyboomer erleben erstmals bei ihren eigenen Eltern, was Pflege heißt und was es sie kostet. Sie erkennen daher die Notwendigkeit der Vorsorge.”

Cash.: Die Zusammenarbeit zwischen Versicherern und Maklern verlief zuletzt nicht immer reibungslos. So kritisierten Maklerverbände den vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft entwickelten Verhaltenskodex für den Vertrieb als “Einmischung” in die Arbeit des Maklers. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Wiesemann: Das Thema Compliance hat in der allgemeinen Aufmerksamkeit eine höhere Bedeutung bekommen, auch beim Vertrieb. Darauf hat die Branche reagiert, indem sie ihren Vertriebskodex, den es auch schon vorher gab, um die Themen Compliance und Weiterbildung ergänzt hat.

Von den Vermittlern haben wir wenige Anfragen zu diesem Thema bekommen – vielmehr: Die Vermittler unterstützen die Ziele, die damit einhergehen.

Viele Makler, die sich bewusst als unabhängiger Sachwalter des Kunden verstehen, dürften das anders sehen…

Der Makler hat diese Rolle – keine Frage. Gleichwohl sind wir auch als Produktgeber gefordert. Das ist ein Zusammenwirken. Es ging konkret vor allem um die Frage, wie wir mit Kundenbeschwerden umgehen. Ich möchte betonen, dass Beschwerden, die wir bei Maklern bekommen, sehr selten sind – und wir erwarten nicht, dass sich das in Zukunft signifikant ändert.

Für viele Makler ist die private Krankenvollversicherung seit jeher ein wichtiges Standbein. Gehen Sie davon aus, dass sich 2014 erneut ein branchenweiter Netto-Verlust im Krankenvollbestand ereignet hat?

Wir verzeichnen für unser Haus deutlich zunehmende Abschlusszahlen in der Krankenvollversicherung. Beim Vertrieb von Krankenversicherungsprodukten sehen wir eine Zeitenwende: Bei der Auswahl des Versicherers bleibt zwar das Preis-Leistungs-Verhältnis im Abschluss weiter wichtig, immer entscheidender wird allerdings die Beitragsentwicklung über die Laufzeit – das ist mehr denn je die zentrale Fragestellung vieler Kunden.

Seite zwei: “Thema Pflege derzeit wichtigste”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

BRSG: Wie der Vertrieb seine Rolle stärker nutzen kann

Seit über einem Jahr setzt das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) Anreize für den Vertrieb, das Thema betriebliche Altersvorsorge (bAV) zu forcieren. Doch wie ist es um die Ausrichtung des Vertriebs bestellt? Ein Kommentar von Dr. Matthias Wald, Leiter Vertrieb bei Swiss Life Deutschland.

mehr ...

Immobilien

Neue Strategien fürs Energiesparen

32 Prozent der Heizungen in deutschen Kellern sind 20 Jahre oder älter. Sie verursachen höhere Heizkosten und stoßen mehr CO2 aus als moderne Geräte. Steigende Energiepreise sorgen seit Jahren für Frust bei Immobilienbesitzern. Doch der Staat unterstützt energetische Sanierungen mit Fördermitteln. Höchste Zeit, veraltete Anlagen zu ersetzen oder zu modernisieren.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

Neuer Trend mit Potenzial: Design Thinking hilft Unternehmen, effizienter zu arbeiten

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten Arbeitsprozesse. Auf Knopfdruck kreativ und innovativ zu sein, gelingt den wenigsten Menschen. Die Agile Coaches und Unternehmensberater des Darmstädter Unternehmens 4craft packen das Problem an der Wurzel: Für alle, egal ob Angestellten, Produktentwickler oder Führungskräfte, die in der Entwicklung neuer Produkte auf Granit beißen, bieten sie Workshops in Design Thinking an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...