Anzeige
Anzeige
24. Februar 2015, 11:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neues Start-up setzt auf BU-Abschluss im Internet

Der digitale Wandel in der Assekuranz erfasst zunehmend Produkte, die als beratungsintensiv gelten: Das neu gegründete Start-up-Unternehmen Community Life ermöglicht ab sofort einen rein onlinebasierten Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Auch eine Risikolebenpolice ist Teil des Angebots. Eine Abschlussprovision soll es nicht geben.

Neues Start-up setzt auf BU-Abschluss im Internet

Community-Lab-Geschäftsführerin Claudia Lang: “Als neu gegründetes Unternehmen müssen wir keine Kompromisse machen zwischen deren Interessen und einer alten Infrastruktur. Wir können alle Abläufe ganz neu denken: Was brauchen digital versierte Kunden?”

Von der Bedarfsanalyse bis zum Vertragsabschluss soll der Kunde über die Plattform communitylife.de alles selbst erledigen können – einschließlich der erforderlichen Gesundheitsprüfung. Augrund der einfachen Bedienung des Portals sei die Prüfung “meist in wenigen Minuten online erledigt”, verspricht das Unternehmen aus Kelkheim bei Frankfurt.

Policen sollen selbsterklärend sein

Zudem sei der Vertragstext so einfach formuliert, erklären die Gründer und früheren Canada-Life-Manager Dr. Claudia Lang und Stefan Keck, dass auch Nicht-Fachleute sich problemlos informieren und ohne Finanzberater entscheiden könnten.

Dafür habe man mit dem Versicherungspartner iptiQ, ein Luxemburger Tochterunternehmen des Schweizer Rückversicherers Swiss Re, neue Produkte “ohne das gefürchtete Fachchinesisch” entwickelt.

Dabei gilt die Faustregel: Kein Satz soll länger sein als 15 Wörter. Bleiben Fragen offen, stehen den potenziellen Kunden ausgebildete Versicherungskaufleute per Telefon, E-Mail oder via Live-Chat zur Verfügung. Abgeschlossene Verträge sollen zudem jederzeit eingesehen und verwaltet werden können.

Feste Preise bei Verzicht auf Abschlussprovision

Bei der Prämiengestaltung setzen die Community-Life-Macher auf feste Preise. “Bei branchenüblichen Nettopreisen kann der Kundenbeitrag während der Laufzeit bis auf einen maximalen Bruttopreis erhöht werden. Preiserhöhungen bei den von Community Life angebotenen Produkten sind während der Vertragslaufzeit ausgeschlossen”, betonen die Portalbetreiber.

Seite zwei: Finanzierung erfolgt aus laufenden Versicherungsbeiträgen

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...