Anzeige
Anzeige
9. Juli 2015, 13:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BU-Schutz per Krankenschein: Zurich konzipiert SBU neu

Die Zurich Versicherung hat die Leistungen ihrer selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherung (SBU) ausgeweitet. Die neu konzipierte SBU “BerufsunfähigkeitsVorsorge” sieht unter anderem vor, dass in bestimmten Fällen bereits eine Krankschreibung ausreicht, um eine BU-Rente zu erhalten. Zudem soll die persönliche Betreuung im Leistungsfall verbessert werden.

BU-Schutz per Krankenschein: Zurich konzipiert SBU neu

Deutschland-Zentrale von Zurich in Bonn.

Leistungen soll es künftig bereits dann geben, wenn der Versicherte mit einer einfachen Krankschreibung nachweisen kann, dass er seine bisherige Tätigkeit für mindestens sechs ununterbrochene Monate nicht ausüben kann. Ein Antrag auf Leistungen aus der Berufsunfähigkeitsversicherung müsse nicht gestellt werden, teilt der Versicherer mit.

Arbeitsunfähigkeitsklausel und Überbrückungshilfe

Demnach ermöglicht eine sogenannte Arbeitsunfähigkeits- (AU-) Klausel dem Versicherten, dass er für die Zeit der Arbeitsunfähigkeit – auch rückwirkend – die vereinbarte monatliche Rente erhält. Dabei ist die Leistung laut Zurich auf maximal 18 Monate für die komplette Vertragslaufzeit limitiert.

Zusätzlich bietet der Versicherer eine Überbrückungshilfe an, für den Fall, dass ein beliebiger Krankentagegeld-Versicherer aufgrund des BU-Eintritts keine Leistungen mehr erbringt. Dies gilt für bis zu sechs Monate in Höhe der vereinbarten Berufsunfähigkeitsrente.

Unterstützung vor Ort soll Wiedereingliederung erleichtern

Ein weiteres Kernelement der SBU ist das “Vor-Ort-Netzwerk”, mit dem die persönliche Situation des Betroffenen während der Berufsunfähigkeit verbessert werden soll und auch die Chancen auf eine Wiedereingliederung in den Beruf steigen sollen. Das Vor-Ort-Netzwerk besteht nach Angaben von Zurich aus unabhängigen Spezialisten des medizinisch-berufskundlichen Beratungs- und Reintegrationsdienstes ReIntra.

Diese sollen auf Wunsch des Versicherten bei der Wahl von geeigneten Ärzten und Behandlungen unterstützen. Zudem könnten sie die Kommunikation mit dem Arbeitgeber übernehmen, rechtliche Fragen koordinieren oder dabei helfen, staatliche Leistungen in Anspruch zu nehmen. Dabei übernimmt Zurich die anfallenden Kosten für eine durchgeführte medizinische Reha- oder berufliche Reintegrationsmaßnahme bis zum sechsfachen der versicherten monatlichen Berufsunfähigkeitsrente. (lk)

Foto: Zurich

 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Erfreulich hohes Niveau”: Softfair prüft BU-Tarife

Die Qualität der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist weiter gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das diesjährige BU-Leistungsrating von Softfair. Die Analysten haben nach eigenen Angaben 167 Tarife von 38 Anbietern auf den Prüfstand gestellt, gefiltert nach Berufsstatus.

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitfälle vor Gericht: Wie stehen Ihre Chancen?

Wird ein Versicherungsnehmer berufsunfähig und verweigert sein Versicherer die Zahlung einer BU-Rente, landen diese Streitfälle nicht selten vor Gericht. In seiner aktuellen Ausgabe hat das Verbrauchermagazin Finanztest 143 BU-Urteile ausgewertet – worüber wurde am meisten gestritten?

mehr ...