Anzeige
Anzeige
9. Juli 2015, 13:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BU-Schutz per Krankenschein: Zurich konzipiert SBU neu

Die Zurich Versicherung hat die Leistungen ihrer selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherung (SBU) ausgeweitet. Die neu konzipierte SBU “BerufsunfähigkeitsVorsorge” sieht unter anderem vor, dass in bestimmten Fällen bereits eine Krankschreibung ausreicht, um eine BU-Rente zu erhalten. Zudem soll die persönliche Betreuung im Leistungsfall verbessert werden.

BU-Schutz per Krankenschein: Zurich konzipiert SBU neu

Deutschland-Zentrale von Zurich in Bonn.

Leistungen soll es künftig bereits dann geben, wenn der Versicherte mit einer einfachen Krankschreibung nachweisen kann, dass er seine bisherige Tätigkeit für mindestens sechs ununterbrochene Monate nicht ausüben kann. Ein Antrag auf Leistungen aus der Berufsunfähigkeitsversicherung müsse nicht gestellt werden, teilt der Versicherer mit.

Arbeitsunfähigkeitsklausel und Überbrückungshilfe

Demnach ermöglicht eine sogenannte Arbeitsunfähigkeits- (AU-) Klausel dem Versicherten, dass er für die Zeit der Arbeitsunfähigkeit – auch rückwirkend – die vereinbarte monatliche Rente erhält. Dabei ist die Leistung laut Zurich auf maximal 18 Monate für die komplette Vertragslaufzeit limitiert.

Zusätzlich bietet der Versicherer eine Überbrückungshilfe an, für den Fall, dass ein beliebiger Krankentagegeld-Versicherer aufgrund des BU-Eintritts keine Leistungen mehr erbringt. Dies gilt für bis zu sechs Monate in Höhe der vereinbarten Berufsunfähigkeitsrente.

Unterstützung vor Ort soll Wiedereingliederung erleichtern

Ein weiteres Kernelement der SBU ist das “Vor-Ort-Netzwerk”, mit dem die persönliche Situation des Betroffenen während der Berufsunfähigkeit verbessert werden soll und auch die Chancen auf eine Wiedereingliederung in den Beruf steigen sollen. Das Vor-Ort-Netzwerk besteht nach Angaben von Zurich aus unabhängigen Spezialisten des medizinisch-berufskundlichen Beratungs- und Reintegrationsdienstes ReIntra.

Diese sollen auf Wunsch des Versicherten bei der Wahl von geeigneten Ärzten und Behandlungen unterstützen. Zudem könnten sie die Kommunikation mit dem Arbeitgeber übernehmen, rechtliche Fragen koordinieren oder dabei helfen, staatliche Leistungen in Anspruch zu nehmen. Dabei übernimmt Zurich die anfallenden Kosten für eine durchgeführte medizinische Reha- oder berufliche Reintegrationsmaßnahme bis zum sechsfachen der versicherten monatlichen Berufsunfähigkeitsrente. (lk)

Foto: Zurich

 

 

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Versicherer Huk-Coburg kehrt Online-Vergleichsportalen den Rücken

Deutschlands größte Autoversicherung Huk-Coburg steigt aus Internet-Vergleichsportalen aus. Man habe sich entscheiden, ab Oktober “auf die relativ teuren Vergleichsportale zu verzichten” und sich dort nicht mehr listen zu lassen, sagte Vorstandschef Klaus-Jürgen Heitmann am Dienstag.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Wohnen will mit Wandelanleihen neues Geld einsammeln

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen AG will sich mit Wandelanleihen frisches Kapital beschaffen. Insgesamt will das Unternehmen bei institutionellen Anlegern auf diese Weise 800 Millionen Euro einsammeln.

mehr ...

Investmentfonds

Bargeldlose Zukunft

Auch wenn sich der bargeldlose Zahlungsverkehr in Deutschland langsamer durchsetzt als in anderen Ländern, sollten Investoren nicht die Chancen verpassen, die neue Technologien bieten. Immer mehr Anbieter etablieren sich am Markt. Gastbeitrag von Moritz Rehmann, DJE.

mehr ...

Berater

Kein Vermittler kann sich hinter Mifid II verstecken

Neben der IDD-Umsetzung ist die Regulierung nach Mifid II die zweite große Gesetzesänderung für den Finanzvertrieb im kommenden Jahr. Vermittler sind aber gut beraten, über den Mifid-Tellerrand hinauszublicken. Selbst Versicherungsvermittler könnten eines Tages betroffen sein. Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...

Sachwertanlagen

David Landgrebe verlässt Ernst Russ AG

David Landgrebe, seit Juni 2013 Vorstand des maritimen Asset- und Investmentmanagers Ernst Russ AG, wird das Unternehmen zum 31. Oktober 2017 in gegenseitigem Einvernehmen verlassen.

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...