Anzeige
26. November 2015, 12:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

China: Credimundi sieht steigende Risiken trotz Reformen

Der Kreditversicherer Credimundi bewertet das politische Risiko im Reich der Mitte als gering, im Gegensatz zum Geschäftsrisiko.

China-immobilien-750-shutt 191085812 in China: Credimundi sieht steigende Risiken trotz Reformen

China mit steigenden wirtschaftlichen und politischen Problemen.

Der chinesische Präsident Xi Jinping setzt auf tiefgreifende Reformen gegen das korrupte politische und wirtschaftliche System im Reich der Mitte. Möglich ist dies vor allem durch seine gestärkte Position, denn in den zweieinhalb Jahren seiner Amtszeit gelang es dem Präsidenten, sämtliche Schlüsselfunktionen im Land unter seine Kontrolle zu bringen und die Rolle des Premierministers zu schwächen. Im Zuge seiner Antikorruptionskampagne wurden nicht nur Geschäftsleute, sondern auch zahlreiche hochrangige Parteifunktionäre der Regierungspartei zu Haftstrafen verurteilt.

Jinping will Vertrauen in die Kommunistische Partei stärken

“Im Kampf gegen die Korruption geht es Jinping vor allem darum, das Vertrauen der Bevölkerung in die Kommunistische Partei Chinas zu stärken und so die Legitimität der Partei zu sichern. Denn die Chinesen beobachten das Treiben der erschreckend wohlhabenden Funktionäre schon lange mit Unmut”, sagt Christoph Witte, Deutschland-Direktor des belgischen Kreditversicherers Credimundi.

Soziale Spannungen nehmen zu

Zudem gibt es in China soziale Spannungen, die unter anderem auf schlechte Arbeitsbedingungen und Einkommensungleichheit sowie Umweltschäden und Landenteignungen zurückzuführen sind. Doch auch hier reagiert Jinping, und zwar mit einer Reihe geplanter weiterer Reformen. Diese sehen beispielsweise die Anpassung von Sozialleistungen für Wanderarbeiter an das Niveau urbaner Regionen vor. Der grundsätzlichen innenpolitischen Stabilität Chinas steht allerdings eine Reihe von regionalen Konflikten, wie etwa ethnische Unruhen in Tibet und der autonomen Region Xinjiang, gegenüber.

Quertreiber Hongkong

Und in Hongkong kam es im Rahmen der sogenannten “Regenschirm-Revolution”, die für ein faires allgemeines Wahlrecht eintritt, zu zahlreichen Protesten gegen die pro-chinesische Regierung. Diese Ereignisse könnten auch ein potenzieller Weckruf hinsichtlich der wachsenden Forderungen der chinesischen Mittelklasse nach Bürgerrechten und guter Regierungsführung sein. “Allerdings ist es eher unwahrscheinlich, dass sich die Proteste auf das chinesische Festland ausweiten”, sagt Witte.

Seite zwei: Hohes wirtschaftliches Risiko – trotz vielversprechender Fundamentaldaten

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz: Was nützt der günstigste Tarif, wenn das Risiko nicht abgedeckt ist

Das Kfz-Wechselgeschäft gewinnt an Fahrt. Zum 30. November können viele Kfz-Halter ihr Kfz-Versicherungen fristgerecht zum ablaufenden Kalenderjahr kündigen, um nach einem günstigeren Angebot zu suchen. Die Auswahl ist groß. Verbraucher sollten sich daher Zeit für einen Vergleich nehmen und die Leistungen genau anschauen. Denn die Unterschiede sind deutlich.

 

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Der Neubau kommt in Schwung

Wie seit langem erhofft, kommt der Neubau in der Bundesrepublik allmählich in Schwung. Das zeigen aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamts (Destatis), die die Behörde am Donnerstag in Wiesbaden bekannt gab.

mehr ...

Investmentfonds

“Mischfonds bauen Brücke zu renditestarken Anlageklassen”

Deutsche Sparer gefährden ihre Altersvorsorge und ihren Lebensstandard, denn ihr Kapital verliert stetig an Wert. Allein im ersten Halbjahr diesen Jahres waren es 17 Milliarden Euro. Mischfonds können der Ausweg sein, schreibt das BVI in der Serie “Finanzwissen für alle”.

mehr ...

Berater

DVAG: Gut abgesichert bei Dienstreisen mit dem Auto

Müdigkeit, Meetings, zerknitterte Hemden: Besonders jetzt, in der kalten und dunklen Jahreszeit, können Dienstreisen schnell zum Stressfaktor werden. Wie Sie sich für diese Situation richtig absichern, erklären die Experten der DVAG.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreicher PPP Fund der Deutsche Finance Group wird aufgelöst

Die Deutsche Finance Group hat die Fondsauflösung des PPP Privilege Private Partners Fund zum 31. Dezember 2018 mit einem Kapitalrückfluss in Höhe von 143 Prozent an die Anleger beschlossen.

mehr ...

Recht

BGH verhandelt Widerruf von Zustimmung zu Mieterhöhung

Ist eine Mieterhöhung rechtlich mit dem Abschluss eines Handy-Vertrags am Telefon vergleichbar? Der Bundesgerichtshof (BGH) befasst sich an diesem Mittwoch mit der Frage, ob ein Mieter seine Zustimmung zu einer Mieterhöhung widerrufen kann.

mehr ...