Anzeige
22. Januar 2015, 16:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

EZB-Anleihekäufe: Assekuranz spricht von “Zumutung”

Das billionenschwere Anleihe-Kaufprogramm der Europäischen Zentralbank (EZB) stößt in der Versicherungswirtschaft auf massive Kritik. Der Schritt der EZB sei eine “Zumutung”, schimpft Dr. Alexander Erdland, Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Auch Munich-Re-Chef Nikolaus von Bomhard kritisiert den Kurs der EZB.

EZB-Anleihe-Kaufprogramm: Versicherungswirtschaft spricht von Zumutung

“Weiterer Schaden für die Sparkultur in Deutschland” – GDV-Präsident Dr. Alexander Erdland (Archiv-Bild) kritisiert die EZB-Entscheidung mit deutlichen Worten.

In einer Stellungnahme am Donnerstag erklärt Erdland, dass es “vollkommen ungewiss” sei, ob das Ankaufprogramm die erhofften Effekte bringe. Sicher sei hingegen, so der GDV-Präsident, “dass weiterer Schaden für die Sparkultur in Deutschland angerichtet wird”.

Erdland: “Ankaufprogramm erhöht Druck auf festverzinsliche Wertpapiere”

So würde das Ankaufprogramm den Druck auf festverzinsliche Wertpapiere verstärken, die “eine Säule der privaten Altersvorsorge” seien. “Das macht es uns jetzt noch schwerer, den Menschen gute Angebote für ihr Alter zu machen”, folgert Erdland.

Kritik kommt auch von Nikolaus von Bomhard, Vorstandsvorsitzender des weltgrößten Rückversicherers Munich Re: “Ich kann nicht erkennen, dass die Erwartungen der Inflation, vor allem der Kerninflation, gefährlich niedrig sind”, sagte Bomhard angesichts der sich abzeichnenden EZB-Entscheidung der “Süddeutschen Zeitung”.

Von Bomhard: “Weiterhin ernste Probleme für die Euro-Zone”

Demnach sieht Bomhard “weiterhin ernste Probleme für die Euro-Zone”. Es müssten nun wenigstens die vereinbarten Regeln eingehalten, so der Munich-Re-Chef, und die bereits vereinbarten Maßnahmen realisiert werden. “Wenn das nicht geschieht, schwindet das Vertrauen. Die Erosion dieses so wichtigen Vertrauens ist in vollem Gange.”

Die Europäische Zentralbank hat am Donnerstag ihre Maßnahmen zur Stützung der Eurozone vorgestellt. Bis Ende September 2016 wird sie monatlich für 60 Milliarden Euro Staatsanleihen und andere Wertpapiere aus den Euro-Ländern aufkaufen. (lk)

Foto: GDV

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

R+V stellt Forschungsprojekt zu fahrerlosen Shuttle-Bussen vor

Fahrerlose Shuttle-Busse auf dem Frankfurter Flughafen – das ist keine Zukunftsvision, sondern der Start eines Forschungsprojekts. Die R+V-Versicherung und der Flughafenbetreiber Fraport informieren am heutigen Freitag über den Einsatz zweier selbstfahrender Fahrzeuge.

mehr ...

Immobilien

Individuelle Konzepte für die Baufinanzierung

Cash. sprach mit Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb 
Deutsche Postbank/DSL Bank, darüber, welche Anforderungen die Kunden an
 eine professionelle Baufinanzierungsberatung stellen und in welcher Weise
 die DSL Bank ihre angeschlossenen Partnervermittler unterstützt.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...