GDV-Verhaltenskodex: Maklerurteil mangelhaft

Versicherungsmakler sollten im Rahmen einer Studie den GDV-Verhaltenskodex bewerten. Bei vielen Teilnehmern fiel der Kodex durch. Er sei nicht genug auf ihre Berufsgruppe abgestimmt und orientiere sich zu sehr an den Rahmenbedingungen von Versicherern.

39 Prozent der befragten Versicherungsmakler bewerten den GDV-Verhaltenskodex mit den Noten „mangelhaft“ oder „schlecht“.

Dies sind die zentralen Ergebnisse der aktuellen Studie der Charta Börse für Versicherungen AG aus Düsseldorf.

Stärkere Orientierung am Makler

Demnach stellten 39 Prozent der befragten Versicherungsmakler dem GDV-Verhaltenskodex mit den Noten „mangelhaft“ oder „schlecht“ ein unbefriedigendes Zeugnis aus. Nur 21 Prozent vergaben die Noten „sehr gut“ oder „gut“.

22 Prozent der Makler vermissen laut Studie eine stärkere Orientierung des Kodex an ihrer spezifischen Situation.

Da sie ohnehin mit vielen verschiedenen Kodizes zu kämpfen hätten, die sich teilweise widersprächen, sei es nicht erstaunlich, dass 20 Prozent der Makler einer Vereinheitlichung der verschiedenen Kodizes zustimmen oder sich sogar für eine komplette Abschaffung aussprechen. (nl)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.