Anzeige
Anzeige
11. Dezember 2015, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gothaer im Umbau-Modus

Die Gothaer baut kräftig um: Der Kölner Versicherer will die Digitalisierung vorantreiben und die schwächelnde Lebensversicherung auf neue Füße stellen.

Gothaer im Umbau-Modus

Der Gothaer-Vorstand berichtet über das Geschäftsjahr 2015 (von links): Harald Epple, Michael Kurtenbach, Thomas Leicht, Karsten Eichmann, Martina Faßbender (Sprecherin).

Insgesamt sei es ein gutes Jahr für die Gothaer gewesen, bilanzierte Konzernchef Dr. Karsten Eichmann am Donnerstag im Rahmen des Jahresabschlussgesprächs in Köln. Die Betonung lag auf “insgesamt”, denn die Konzern-Kennzahlen stellen sich in etwa so wechselvoll dar, wie die fußballerischen Leistungen des 1. FC Köln – hierzu genügt ein Blick auf die Ertragsentwicklung:

Während die Bruttobeiträge im Bereich Schaden-Haftpflicht-Unfall im Vergleich zu 2014 um voraussichtlich 2,9 Prozent auf 2,14 Milliarden Euro zulegen werden – und in der Krankenversicherung sogar ein Plus von 4,4 Prozent erwartet wird (0,94 Milliarden Euro) – bleibt die Lebensversicherung das Sorgenkind. Für 2015 prognostiziert der Versicherer ein Minus von satten 6,9 Prozent (1,42 Milliarden Euro) – ohne Berücksichtigung der kleinen Gothaer Pensionskasse beträgt das voraussichtliche Minus der Gothaer Leben sogar 7,3 Prozent auf dann 1,29 Milliarden Euro.

Klassische Verträge künftig nur noch auf Nachfrage

In der Lebensversicherung sei die Gothaer in einer Phase, “in der wir das Geschäft ertragsorientiert konsoldieren”, erklärte Eichmann angesichts des “äußerst schwierigen Marktumfeldes”. Die Konsolidierung betrifft vor allem die klassische Lebensversicherung, die man in Zukunft möglichst nur noch “auf Nachfrage” des Kunden anbieten wolle, wie Leben- und Krankenchef Michael Kurtenbach betonte. “Wir werden den Anteil klassischer Produkte auch in der betrieblichen Altersversorgung deutlich zurückfahren”, ergänzte Kurtenbach.

Den Platz der klassischen Lebensversicherung soll ab 2016 eine “neue Klassik” einnehmen. Kurtenbach zufolge arbeitet die Gothaer derzeit an zwei neuen Produkten: Eine Variante ist demnach mit einer endfälligen Garantie ausgestattet, jedoch soll der Kunde im Sicherungsvermögen der Gothaer investiert bleiben. Das zweite Produkt sei fondsorientierter ausgerichtet und das Guthaben des Kunden nur zum Teil im Sicherungsvermögen angelegt, erläuterte Kurtenbach und betonte: “Wir sind der festen Überzeugung, dass der Altersvorsorgemarkt ein Wachstumsmarkt bleibt – aber nur mit veränderten Garantien.”

 

Seite zwei: Digitalisierung weiter im Fokus

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Erfreulich hohes Niveau”: Softfair prüft BU-Tarife

Die Qualität der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist weiter gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das diesjährige BU-Leistungsrating von Softfair. Die Analysten haben nach eigenen Angaben 167 Tarife von 38 Anbietern auf den Prüfstand gestellt, gefiltert nach Berufsstatus.

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitfälle vor Gericht: Wie stehen Ihre Chancen?

Wird ein Versicherungsnehmer berufsunfähig und verweigert sein Versicherer die Zahlung einer BU-Rente, landen diese Streitfälle nicht selten vor Gericht. In seiner aktuellen Ausgabe hat das Verbrauchermagazin Finanztest 143 BU-Urteile ausgewertet – worüber wurde am meisten gestritten?

mehr ...