Anzeige
Anzeige
30. Juni 2015, 09:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hanse Merkur: Schlank bleiben trotz Riester-Appetit

Die Versicherungsgesellschaft Hanse Merkur setzt auch weiterhin auf die Riester-Rente. “Ein Personenversicherer wie die Hanse Merkur sollte sich keineswegs aus dem Riester-, Rürup- oder bAV-Markt zurückziehen”, so der Vorstandsvorsitzende Eberhard Sautter. Die effiziente Verwaltung der Bestände steht dabei im Mittelpunkt.

Hanse Merkur

Eberhard Sautter, Hanse Merkur: “Kein wiedererwachter Appetit”.

Im Vergleich zu einer klassischen Riester-Rentenversicherung, die dem Kunden eine Mindesterverzinsung von derzeit 1,25 Prozent auf den Sparanteil verspricht, bieten fondsgebundene Riester-Rentenversicherungen die Chance auf höhere Renditen – ein Argument, das die Gesellschaften angesichts der anhaltenden Niedrigzinsphase besonders gern hervorbringen.

Spagat aus Kapitalerhalt und Rendite-Chancen

Allerdings profitieren nicht alle eingezahlten Beiträge von einer positiven Entwicklung am Aktienmarkt. Da die Anbieter sicherstellen müssen, dass dem Riester-Kunden zum Ende der Ansparphase mindestens die Summe aus Beiträgen und staatlichen Zulagen zur Verfügung steht, wird ein Teil des Guthabens konservativ in festverzinsliche Wertpapiere angelegt.

“Das restliche Kapital arbeitet für Sie an der Börse”, versucht der Versicherer Hanse Merkur potenziellen Riester-Sparern den Spagat aus Kapitalerhalt und Rendite-Chancen in einer Produktbroschüre schmackhaft zu machen.

Dabei können Kunden der hauseigenen Fondspolice Riester Care Invest bis zu zehn Fonds gleichzeitig besparen. Das Hamburger Unternehmen gehört zu jenen Marktteilnehmern, denen es noch Spaß macht, sich mit dem kriselnden Segment zu befassen.

Seite zwei: Riester-Bestände der Mitbewerber im Auge

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Die Hanse Merkur sollte sich mehr mit Fonds beschäftigen. Es kann doch keinem Kunden reichen nur die garantierten Zinsen zu erwarten

    Kommentar von Jan Lanc — 1. Juli 2015 @ 20:35

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Die fairsten Privat-Haftpflichtversicherer aus Kundensicht

Welche Anbieter von Privat-Haftpflichversicherungen sind in den Augen ihrer Kunden die Fairsten am Markt? Das Beratungsunternehmen Servicevalue hat hierzu die Kunden von insgesamt 30 Versicherern befragt. Zehn Gesellschaften erhielten die Bewertung “sehr gut”.

mehr ...

Immobilien

Fehlendes Bauland treibt Grundstückspreise in Deutschland

Fehlende Grundstücke und fehlendes Baurecht sind nach einer neuen Studie des Bundes die entscheidende Hürde für bezahlbare neue Wohnungen in Deutschlands Großstädten. Vor allem in den Metropolen trage auch Grundstücksspekulation dazu bei, die Preise in die Höhe zu treiben.

mehr ...

Investmentfonds

Ethna ändert Fondsausrichtung

Die Ethenea Independent Investors S.A. ändert die Ausrichtung für den offensivsten Fonds ihrer Produktpalette, den Ethna-Dynamisch, und nimmt eine Mindestaktienquote von 25 Prozent in die Anlagebedingungen des Verkaufsprospektes auf.

mehr ...

Berater

BCA ordnet Ressortverantwortlichkeit neu

Seit dem 23. August 2017 hat der Maklerpool BCA AG mit Rolf Schünemann einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Einhergehend hierzu wurde die Führungsmannschaft beim Vollsortimenter betreffend Ressortverantwortlichkeit neu aufgestellt, um den Konzern auf die aktuelle Unternehmensstrategie bestmöglich auszurichten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Investitionen in Pflegeheime für US-Senioren

Der Asset Manager Deutsche Finance Group aus München investiert in einen institutionellen Zielfonds mit der Fokussierung auf Pflegeeinrichtungen in den USA.

mehr ...

Recht

Erbschaftsteuer: Geerbter Pflichtteilsanspruch muss versteuert werden

Ein vom Erblasser nicht geltend gemachter Pflichtteilsanspruch ist Teil des Nachlasses und muss daher vom Erben versteuert werden. Dabei kommt es nicht darauf an, dass der Pflichtteilsanspruchs durch den Erben geltend gemacht wurde. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden.

mehr ...