Anzeige
4. Juni 2015, 14:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DBV erweitert Angebot für Heilfürsorgeberechtigte

Die DBV Deutsche Beamtenversicherung Krankenversicherung hat ihr Produktangebot für den Öffentlichen Dienst ausgeweitet. Der neue Ergänzungstarif BN Heilfürsorge richtet sich an bestimmte Beamtengruppen, die ihre Basisabsicherung in der Heilfürsorge privat aufstocken wollen, etwa bei Zahnersatz, Sehhilfen, Behandlungen durch Heilpraktiker oder Auslandsreisen.

DBV erweitert Angebot für Heilfürsorgeberechtigte

Beamte von Polizei und Feuerwehr sowie Angehörige der Bundeswehr sind berufsbedingt besonderen Risiken ausgesetzt. Aus diesem Grund gewähren die meisten Dienstherren diesen Berufsgruppen des Öffentlichen Dienstes Heilfürsorge beziehungsweise eine truppenärztliche Versorgung.

Der neue Tarif richtet sich an Heilfürsorgeberechtigte, wie etwa Beamte von Polizei und Feuerwehr sowie Angehörige der Bundeswehr, die ihre bestehende Anwartschaftversicherung zur späteren Aufnahme in die private Krankenversicherung um bestimmte Leistungen ergänzen wollen.

Private Ergänzungsversicherung soll “hohe Zuzahlungen” vermeiden

Im Rahmen dieser privaten Ergänzungsversicherung erstattet der Spezialversicherer der Axa Konzern AG die verbleibende Kosten in den Bereichen der Gesundheitsversorgung, in denen für die Versicherten laut DBV “oft hohe Zuzahlungen anfallen”.

Auch bei Heilfürsorgeberechtigten sei das Interesse an Zahnvorsorge sehr hoch, erklärte das Unternehmen, da die Heilfürsorge je nach Regelung beispielsweise nur einen Teil der Material- und Laborkosten übernehme oder nur die Regelversorgung erstatte. Darüber hinaus leiste der Ergänzungstarif BN Heilfürsorge für Behandlungen durch Heilpraktiker, für Sehhilfen und Hilfsmittel sowie für Behandlungen während Auslandsreisen inklusive Rücktransport aus dem Ausland. (lk)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

“Vermittler sollten sich eine eigene ‘Leadsmaschine’ aufbauen”

Jürgen Fink ist Geschäftsführer des Berliner Beratungsunternehmens Salesurance.de – die Agentur für den digitalen Vertrieb. Im Cash.-Interview spricht er über die Arbeit mit gekauften Leads und erläutert, warum es sich für Vertriebe und Berater lohnt, auch selbst in der Leadsgenerierung aktiv zu werden.

mehr ...

Immobilien

Immobilientransaktionen in Deutschland steigen weiter

Das international tätige Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills hat den deutschlandweiten Gewerbe- und Wohnimmobilienmarkt im März 2017 untersucht und die Ergebnisse im aktuellen Investment Market Monthly veröffentlicht.

mehr ...

Investmentfonds

Asiens Rentenmärkte zeigen Stärke

Asiatische Anleihen waren zuletzt trotz einiger negativer Einflüsse gefragt. Dies liegt auch an der politischen Stabilisierung in China, die sicherlich nicht wenige Investoren beruhigt hat. Gastkommentar von Carl Wong, Ram Active Investments

mehr ...

Berater

“Bafin-Bearbeitungszeiten lähmen die Branche”

Seit Einführung einer neuen Generation von Sachwert-Investments in 2013 kämpft die Branche für mehr Schwung beim Produktabsatz. Holger Lies, Geschäftsführer von OFG Ohrmundt Finanzdienstleistungen, kommentiert die aktuelle Marktlage.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schiffsfonds-Prospektklage: Pool-Details nicht erforderlich

Wird ein Fondsschiff in einem Pool mit anderen Frachtern beschäftigt und der Anleger über die damit verbundenen grundsätzlichen Risiken korrekt aufgeklärt, sind im Fondsprospekt Details zu den anderen Pool-Schiffen nicht erforderlich.

mehr ...

Recht

Ausgleichsanspruch: LV-Kapitalzahlung keine “Einkunft aus Gewerbebetrieb”

Sollen Leistungen aus einer Lebensversicherung an die Stelle eines Ausgleichsanspruchs treten, darf die LV-Kapitalzahlung nicht den Einkünften aus Gewerbebetrieb zugeordnet werden. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...