DBV erweitert Angebot für Heilfürsorgeberechtigte

Die DBV Deutsche Beamtenversicherung Krankenversicherung hat ihr Produktangebot für den Öffentlichen Dienst ausgeweitet. Der neue Ergänzungstarif BN Heilfürsorge richtet sich an bestimmte Beamtengruppen, die ihre Basisabsicherung in der Heilfürsorge privat aufstocken wollen, etwa bei Zahnersatz, Sehhilfen, Behandlungen durch Heilpraktiker oder Auslandsreisen.

Beamte von Polizei und Feuerwehr sowie Angehörige der Bundeswehr sind berufsbedingt besonderen Risiken ausgesetzt. Aus diesem Grund gewähren die meisten Dienstherren diesen Berufsgruppen des Öffentlichen Dienstes Heilfürsorge beziehungsweise eine truppenärztliche Versorgung.

Der neue Tarif richtet sich an Heilfürsorgeberechtigte, wie etwa Beamte von Polizei und Feuerwehr sowie Angehörige der Bundeswehr, die ihre bestehende Anwartschaftversicherung zur späteren Aufnahme in die private Krankenversicherung um bestimmte Leistungen ergänzen wollen.

Private Ergänzungsversicherung soll „hohe Zuzahlungen“ vermeiden

Im Rahmen dieser privaten Ergänzungsversicherung erstattet der Spezialversicherer der Axa Konzern AG die verbleibende Kosten in den Bereichen der Gesundheitsversorgung, in denen für die Versicherten laut DBV „oft hohe Zuzahlungen anfallen“.

Auch bei Heilfürsorgeberechtigten sei das Interesse an Zahnvorsorge sehr hoch, erklärte das Unternehmen, da die Heilfürsorge je nach Regelung beispielsweise nur einen Teil der Material- und Laborkosten übernehme oder nur die Regelversorgung erstatte. Darüber hinaus leiste der Ergänzungstarif BN Heilfürsorge für Behandlungen durch Heilpraktiker, für Sehhilfen und Hilfsmittel sowie für Behandlungen während Auslandsreisen inklusive Rücktransport aus dem Ausland. (lk)

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.