Anzeige
4. Juni 2015, 14:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DBV erweitert Angebot für Heilfürsorgeberechtigte

Die DBV Deutsche Beamtenversicherung Krankenversicherung hat ihr Produktangebot für den Öffentlichen Dienst ausgeweitet. Der neue Ergänzungstarif BN Heilfürsorge richtet sich an bestimmte Beamtengruppen, die ihre Basisabsicherung in der Heilfürsorge privat aufstocken wollen, etwa bei Zahnersatz, Sehhilfen, Behandlungen durch Heilpraktiker oder Auslandsreisen.

DBV erweitert Angebot für Heilfürsorgeberechtigte

Beamte von Polizei und Feuerwehr sowie Angehörige der Bundeswehr sind berufsbedingt besonderen Risiken ausgesetzt. Aus diesem Grund gewähren die meisten Dienstherren diesen Berufsgruppen des Öffentlichen Dienstes Heilfürsorge beziehungsweise eine truppenärztliche Versorgung.

Der neue Tarif richtet sich an Heilfürsorgeberechtigte, wie etwa Beamte von Polizei und Feuerwehr sowie Angehörige der Bundeswehr, die ihre bestehende Anwartschaftversicherung zur späteren Aufnahme in die private Krankenversicherung um bestimmte Leistungen ergänzen wollen.

Private Ergänzungsversicherung soll “hohe Zuzahlungen” vermeiden

Im Rahmen dieser privaten Ergänzungsversicherung erstattet der Spezialversicherer der Axa Konzern AG die verbleibende Kosten in den Bereichen der Gesundheitsversorgung, in denen für die Versicherten laut DBV “oft hohe Zuzahlungen anfallen”.

Auch bei Heilfürsorgeberechtigten sei das Interesse an Zahnvorsorge sehr hoch, erklärte das Unternehmen, da die Heilfürsorge je nach Regelung beispielsweise nur einen Teil der Material- und Laborkosten übernehme oder nur die Regelversorgung erstatte. Darüber hinaus leiste der Ergänzungstarif BN Heilfürsorge für Behandlungen durch Heilpraktiker, für Sehhilfen und Hilfsmittel sowie für Behandlungen während Auslandsreisen inklusive Rücktransport aus dem Ausland. (lk)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...