Anzeige
16. Juni 2015, 08:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

NN Investment Partners erweitert Angebot an Versicherer

NN Investment Partners (bisher ING Investment Management) erweitert seine Angebotspalette in Deutschland um das Geschäftsfeld Insurance Solutions. Damit wendet sich der Kapitalanlagespezialist speziell an deutsche Versicherungen und Pensionskassen, die für ihre Kapitalanlage in der gesamten Wertschöpfung professionelle Unterstützung suchen.

HellmannNN-Investment-Partners in NN Investment Partners erweitert Angebot an Versicherer

Susanne Hellmann, NN Investment Partners, sieht eine Neuausrichtung von Anlageportfolios bei Versicherern als unausweichlich an.

Vor dem Hintergrund niedriger Zinsen, einem unübersichtlichen Anlageuniversum und der Einführungen des risikobasierten Aufsichtsregimes (z.B. Solvency II) können diese Investoren ab sofort auf eine Reihe spezieller Dienstleistungen zugreifen. Ziel seien eine effiziente Modernisierung der Kapitalanlage und die Optimierung des Bilanzmanagements.

Umfassendes Dienstleistungspaket

Das Angebot reicht von der Asset-Liability-Planung über die strategische Asset Allokation und Portfolioimplementierung bis hin zum laufenden Portfoliomanagement. Dabei hat NN Investment Partners nach eigener Aussage nicht nur die bilanziellen Risiken im Blick, sondern auch eine strenge Integration der Eigenmitteloptimierung in allen Prozessschritten. Die Dienstleistungen sind modular zugänglich, können aber bis hin zum kompletten Outsourcing der Kapitalanlage genutzt werden.

Integrierter Ansatz

“Versicherungen haben besondere Anlagebedürfnisse, bei denen die Deckung von Verpflichtungen im Mittelpunkt steht”, sagt Susanne Hellmann, Geschäftsführerin von NN Investment Partners Deutschland. Sie sähen sich heute sehr vielen und zum Teil widersprüchlichen Anlagealternativen und Steuerungswünschen gegenüber. Eine Neuausrichtung der Anlageportfolios sei unausweichlich – eine Herausforderung insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen, wie Hellmann feststellt: “Mit unserem integrierten Ansatz von Vermögen und Verpflichtungen im Bereich Insurance Asset Management unterstützen wir unsere Kunden dabei, sowohl die Performance ihrer Kapitalanlage zu verbessern als auch ihre Risiken zu steuern.”

“Standardlösungen helfen nicht weiter”

Lutz Morjan, Head of Insurance Solutions bei NN Investment Partners ergänzt: “Standardlösungen helfen nicht weiter. Denn die Kapitalanlage von Versicherungen muss auf das neue risikobasierte Aufsichtsregime Solvency II ausgerichtet werden. Schließlich bildet die Kapitalanlage weit über 90 Prozent der bilanziellen Aktiva von Versicherungen. Diese gilt es im Interesse der Versicherungsnehmer risikobewusst und rentabel einzusetzen”.

NN Investment Partners sieht sich gut aufgestellt, um den hochkomplexen Anlagebedürfnissen von Versicherungen Rechnung tragen zu können. “Als Tochter der NN Group, einem Versicherungsunternehmen mit 170-jähriger Historie, verfügt NN Investment Partners über umfassende Erfahrung in der Kapitalanlage für diese Investorengruppe, für die wir allein über 90 Milliarden Euro verwalten. Wir stehen mit unserer langjährigen Erfahrung für partnerschaftliche Zusammenarbeit und herausragende Lösungen für regulierte Kunden”, sagt Stan Beckers, CEO von NN Investment Partners. (fm)

Foto: NN Investment Partners

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Berufstätige Frauen und Mütter stärken die Rentenversicherung

Eine deutlich stärkere Erwerbsbeteiligung von Müttern könnte die Beitragszahler der gesetzlichen Rentenversicherung bis 2050 um insgesamt rund 190 Milliarden Euro entlasten. Zugleich würde der Staat rund 13,5 Milliarden Euro an Steuerzuschüssen einsparen. Zudem würde das Rentenniveau steigen, bei niedrigeren Beiträgen. Dies zeigt eine aktuelle Studie des Prognos-Instituts im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

Hypoport erweitert Geschäftsbereiche durch Übernahme von FIO Systems

Die Hypoport AG übernimmt die Leipziger FIO Systems AG und erweitert damit ihr Leistungsspektrum. FIO Systems ist ein Spezialanbieter webbasierter Branchenlösungen für die Finanz- und Immobilienwirtschaft.

mehr ...

Investmentfonds

Hemmer neuer Vertriebs-Chef bei Carmignac

Der französissche Asset Manager Carmignac ernennt Nils Hemmer zum Country Head für Deutschland und Österreich. Mit Sitz in Frankfurt wird er im Juli die Leitung des deutschen und österreichischen Geschäfts übernehmen.

mehr ...

Berater

Prominente Unterstützung für Insurtech Ottonova

Der digitale Krankenversicherer Ottonova hat Seriengründer, Tech-Investor und TV-Star Frank Thelen (“Die Höhle der Löwen”) als Unterstützer gewonnen. Seine Beteiligungsfirma Freigeist Capital ist allerdings nicht direkt an Ottonova beteiligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Sehr attraktives Marktumfeld mit historisch günstigen Schiffswerten”

Die Ernst Russ AG (vormals HCI Capital) hat das Geschäftsjahr 2017 mit Gewinn abgeschlossen und nach eigener Darstellung die strategische Neupositionierung erfolgreich fortgesetzt. Dazu zählen auch wieder Schiffe.

mehr ...

Recht

Ex-Sparkassenchef muss doch nicht vor Gericht

Der ehemalige Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht. Der frühere bayerische Finanzminister soll per Strafbefehl zu 140 Tagessätzen wegen Steuerhinterziehung verurteilt werden, wie Oberstaatsanwältin Anne Leiding ankündigte. Darauf hätten sich die beteiligten Parteien in einem Rechtsgespräch geeinigt.

mehr ...