Anzeige
29. April 2015, 11:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

R+V-Versicherung profitiert von Jahr ohne große Naturkatastrophen

Die R+V-Versicherung hat den Gewinn dank eines Jahres ohne große Naturkatastrophen mehr als verdoppelt. Das Ergebnis vor Steuern stieg im Geschäftsjahr 2014 auf 788 Millionen Euro nach 311 Millionen Euro im Vorjahr, wie Vorstandschef Friedrich Caspers am Dienstag in Wiesbaden sagte.

R+V-Versicherung profitiert von Jahr ohne große Naturkatastrophen

Nach einem guten Start ins laufende Jahr zeigte sich R+V-Vorstandschef Friedrich Caspers zuversichtlich, auch 2015 beim Erstversicherungsgeschäft deutlich zulegen zu können.

Der Jahresüberschuss sei auf 553 Millionen Euro (2013: 207 Millionen Euro) gestiegen. Neben den gesunken Schaden- und Kostenquoten habe auch eine überdurchschnittliche Beitragssteigerung zu der Entwicklung beigetragen.

Guter Start ins laufende Jahr

Rund 145.000 Elementarschäden durch Sturm, Hagel, Überschwemmungen und Frost hatten das Geschäft des Wiesbadener Versicherers im Jahr zuvor noch verhagelt. Der Gesamtschaden hatte sich auf 509 Millionen Euro summiert. Alleine für Sturm- und Hagelschäden waren etwa 300 Millionen Euro bei der Versicherungsgruppe angefallen, die zur den Volks- und Raiffeisenbanken gehört.

Im inländischen Erstversicherungsgeschäft sei die Versicherung im abgelaufenen Geschäftsjahr dreimal so stark gewachsen wie der Markt, erklärte Caspers. Die Beitragseinnahmen seien um 7,5 Prozent auf 12,2 Milliarden Euro gestiegen. In der gesamten Gruppe wurde ein Plus von fast zehn Prozent auf 14,4 Milliarden Euro verzeichnet. Nach einem guten Start ins laufende Jahr zeigte sich der Manager zuversichtlich, auch 2015 beim Erstversicherungsgeschäft deutlich zuzulegen.

139.000 neue Kunden gewonnen

Der Kapitalanlagenbestand erhöhte sich nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden von 71,1 Milliarden auf 81,2 Milliarden Euro. 139.000 neue Kunden seien gewonnen worden, die Gesamtzahl habe Ende 2014 bei 8,1 Millionen gelegen. Die Zahl der Verträge sei um 556.000 auf 23,1 Millionen gestiegen. Bei den Mitarbeiter habe es einen Zuwachs um 2,5 Prozent auf knapp 15.000 Beschäftigte gegeben.

Quelle: dpa-AFX

Foto: R+V

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Ergo entlässt Vertriebsvorstand

Der ehemalige Vertriebsvorstand des Versicherers Ergo, Stephan Schinnenburg, muss seinen Vorstandsposten räumen, da er wiederholt verbal ausfällig geworden ist. Das meldet das “Manager Magazin” am Freitag. Damit geht der stetige Wechsel der Vorstände bei der Ergo weiter.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeinvestment: Risikoakzeptanz wächst deutlich

Die Immobilieninvestment-Plattform Brickvest stellt in ihrem Investoren-Barometer für das Jahresendquartal 2017 eine deutlich höhere Risikoakzeptanz gerade bei deutschen Investoren fest. Gleichzeitig gibt Deutschland die Spitzenposition als Zielmarkt ab.

mehr ...

Investmentfonds

Die durchschnittlichen Renditen der Dax-Titel

Deutsche sollten verstärkt mit Aktien für ihr Alter vorsorgen. Das ist eine der Botschaften des Deutschen Aktieninstituts. Auf der Website des Instituts kann seit Freitag das Dax-Rendite-Dreieck runtergeladen werden, das die durchschnittliche Rendite der Dax-Titel über verschiedene Zeiträume hinweg zeigt.

mehr ...

Berater

Vertriebsrecht: Was sich 2018 für Verkäufer ändert

Für Vertriebsmitarbeiter bedeutet der Jahresneuanfang durch angehäufte Arbeit und neue Aufgaben oft Stress. Sich dann noch über die aktuelle Rechtslage zu informieren kann da schnell schwierig werden. Hier die wichtigsten Gesetzesänderungen im Überblick.

Gastbeitrag von Oliver Kerner, OK-Training

mehr ...

Sachwertanlagen

“Das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte”

Das Hamburger Emissionshaus HEH hat 2017 drei Flugzeugfonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von zusammen rund 82 Millionen Euro aufgelegt und platziert. Die Platzierungsgeschwindigkeit nahm dabei zu.

mehr ...

Recht

BFH-Urteil: Kosten für Dauertestamentsvollstreckung

Ob bei minderjährigen oder unerfahrenen Erben oder für die Fortführung eines Unternehmens: eine Dauertestamentsvollstreckung kann helfen, den Nachlass ordnungsgemäß zu verwalten. Was aber, wenn Erben die Kosten für die Vollstreckung steuerrechtlich geltend machen wollen?

mehr ...