Anzeige
Anzeige
28. Oktober 2015, 17:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rentner können 2016 auf Rekorderhöhung hoffen

Die gut 20 Millionen Rentner können im kommenden Jahr mit der größten Steigerung ihrer Bezüge seit der Jahrhundertwende rechnen, so die Deutsche Rentenversicherung Bund.

Rentner können 2016 auf Rekorderhöhung hoffen

Rentner können im kommenden Jahr mit der größten Steigerung ihrer Bezüge seit der Jahrhundertwende rechnen.

Das Rekord-Plus könnte nach jüngsten Schätzungen vier bis fünf Prozent ausmachen, teilte der Vorsitzende der Deutschen Rentenversicherung Bund, Alexander Gunkel, am Mittwoch in Würzburg mit.

Allerdings konnte er die sich abzeichnenden Unterschiede zwischen Ost- und West-Renten noch nicht benennen. Bei der Anhebung 2016 dürfte es sich um ein einmaliges Ereignis handeln.

Neue Mütterrente belastet den Haushalt

Aufgrund der guten Wirtschaftslage und der Rekordbeschäftigung bleibt der Beitragssatz länger bei 18,7 Prozent stabil als bislang angenommen. Erst 2021 steigt er nach derzeitiger Einschätzung auf 19,3 Prozent. Im kommenden Jahr rechnen die Experten mit einem Anstieg des Defizits von 1,9 auf 4,5 Milliarden Euro. Das bedeutet, dass die bislang sehr komfortable Rücklage auf 29,4 Milliarden Euro schmilzt. Das entspricht knapp 1,5 Monatsausgaben.

Die neue Mütterrente belastet den Haushalt mit 6,5 Milliarden Euro, die abschlagsfreie Rente ab 63 mit rund zwei Milliarden Euro. Bis Mitte des Jahres hatten 340 000 Beschäftigte einen Antrag auf vorgezogenen Ruhestand gestellt.

Gunkel, der die Arbeitgeber in der Spitze der Rentenversicherung vertritt, rechnet zunächst nicht mit nennenswerten Auswirkungen des Flüchtlingszuzugs auf die Rentenversicherung.

Seite zwei: Neurenten im rasanten Sinkflug

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Axa bleibt wertvollste Versicherungsmarke weltweit

Ihren Rang als weltweit führende Versicherungsmarke verteidigt Axa nun schon im neunten Jahr in Folge. Im Finanzdienstleistungssektor gehört sie außerdem zu den drei globalen Top-Marken.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Wohnen will mit Wandelanleihen neues Geld einsammeln

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen AG will sich mit Wandelanleihen frisches Kapital beschaffen. Insgesamt will das Unternehmen bei institutionellen Anlegern auf diese Weise 800 Millionen Euro einsammeln.

mehr ...

Investmentfonds

Bargeldlose Zukunft

Auch wenn sich der bargeldlose Zahlungsverkehr in Deutschland langsamer durchsetzt als in anderen Ländern, sollten Investoren nicht die Chancen verpassen, die neue Technologien bieten. Immer mehr Anbieter etablieren sich am Markt. Gastbeitrag von Moritz Rehmann, DJE.

mehr ...

Berater

Kein Vermittler kann sich hinter Mifid II verstecken

Neben der IDD-Umsetzung ist die Regulierung nach Mifid II die zweite große Gesetzesänderung für den Finanzvertrieb im kommenden Jahr. Vermittler sind aber gut beraten, über den Mifid-Tellerrand hinauszublicken. Selbst Versicherungsvermittler könnten eines Tages betroffen sein. Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...

Sachwertanlagen

David Landgrebe verlässt Ernst Russ AG

David Landgrebe, seit Juni 2013 Vorstand des maritimen Asset- und Investmentmanagers Ernst Russ AG, wird das Unternehmen zum 31. Oktober 2017 in gegenseitigem Einvernehmen verlassen.

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...