24. August 2015, 17:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Heidelberger Leben trennt sich von Skandia Österreich

Skandia Österreich schreibt seit drei Jahren kein nennenswertes Neugeschäft mehr. Der Münchener Finanzdienstleister FWU AG will dies ändern und hat das Unternehmen von der Heidelberger Leben Gruppe übernommen. Ein Verkauf des deutschen Skandia-Ablegers ist laut Heidelberger Leben-Chef Roß nicht geplant.

Heidelberger Leben trennt sich von Skandia Österreich

“Bei dem Verkauf handelt es sich um eine einmalige Transaktion”, heißt es bei der Heidelberger Leben Gruppe.

FWU erwirbt die Skandia Österreich mit einem Versicherungsbestand von 82.000 Verträgen und einem verwalteten Vermögen von 1,4 Milliarden Euro. Man werde das Neugeschäft der Skandia Österreich wiederbeleben, kündigte Dr. Manfred J. Dirrheimer, Mehrheitsgesellschafter und Vorstandsvorsitzender der FWU AG, am Montag in einer Mitteilung an. Dazu soll die Vertriebsorganisation der Skandia mit neuem Personal ausgestattet und technologisch unterstützt werden.

Heidelberger Leben will sich auf Wachstum in Deutschland konzentrieren

“Bei dem Verkauf handelt es sich um eine einmalige Transaktion”, erklärte Dr. Heinz-Peter Roß, Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Leben Gruppe, am Montag im Rahmen der Bekanntgabe der Geschäftszahlen 2014. Weitere Veräußerungen seien nicht vorgesehen. “Der Verkauf von Skandia Österreich bietet uns den Vorteil, uns noch stärker auf das Wachstum in Deutschland konzentrieren zu können”, betonte Roß.

Die Heidelberger Leben versteht sich als eine Konsolidierungsplattform, die mit dem Erwerb von Lebensversicherungsbeständen wachsen will. Die Heidelberger hatten das Lebensversicherungsgeschäft von Skandia in Deutschland und Österreich ursprünglich im Oktober 2014 “im Paket” erworben. Zuvor hatte die Skandia ihr Neugeschäft in Deutschland und Österreich aufgrund einer strategischen Neuausrichtung der damaligen Konzernmutter Old Mutual eingestellt.

Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der zuständigen Behörden. Es sei davon auszugehen, dass der Genehmigungsprozess innerhalb von sechs Monaten abgeschlossen sein werde, heißt es.

Die FWU AG ist nach eigenen Angaben ein weltweit tätiges Finanzdienstleitungsunternehmen, das mit Lebensversicherungsbeteiligungen in Europa sowie dem Mittleren und Fernen Osten vertreten ist. Das Unternehmen konzentriert sich auf fondsgebundene Lebensversicherungsprodukte und befindet sich mehrheitlich in Familienbesitz, der Rückversicherer Swiss Re hält eine Beteiligung an dem Unternehmen. (lk)

Foto: Heidelberger Leben

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“

Dr. Stefan M. Knoll, Gründer und Vorstandsvorsitzender der DFV Deutschen Familienversicherung AG, veröffentlicht ein neues Buch. In „Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“ geht es um die Merkmale eines guten Führungsstils sowie um die Auswirkungen des digitalen Wandels auf die Verantwortlichen und ihre Unternehmensführung.

mehr ...

Immobilien

Share-Deal-Reform: ZIA sieht “verheerende Auswirkungen”

In der Anhörung zur grunderwerbsteuerlichen Ausweitung bei sogenannten “Share Deals” im Deutschen Bundestag hat der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, erneut mit drastischen Worten vor einem “drohenden Kollateralschaden” gewarnt.

mehr ...

Investmentfonds

Berater der Zukunft

Aus einer Dienstleistung, die bisher den Vermögenden vorbehalten war, sollte durch Robo Advisor ein Anlageprodukt für alle entstehen. Wie sieht es heute aus? Ein Beitrag von Sven Keese, Partner, und Fabian Neumann-Holbeck, Projektleiter bei disphere interactive GmbH.

mehr ...

Berater

Neuer Ärger für Deutsche Bank

Die Deutsche Bank sieht sich mit neuen Vorwürfen zu früheren Geschäften in China konfrontiert. In den Jahren 2002 bis 2014 soll sich Deutschlands größtes Geldhaus mit Hilfe von Geschenken und Gefälligkeiten Zugang zu führenden Politikern und Managern in China verschafft haben, berichten “Süddeutsche Zeitung”, WDR und “New York Times” unter Berufung auf eine Auswertung von bankinternen Unterlagen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Asset Manager bei Deutsche Investment

Die Deutsche Investment Retail (DIR) hat Matthias Kreil (39) zum 1. Oktober 2019 als Leiter Asset Management und Research gewonnen. Er übernimmt künftig das Asset Management für lebensmittelgeankerte Nahversorgungs- und Fachmarktzentren, Lebensmittelvollsortimenter und Discounter.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...