Spezialversicherer Hiscox erweitert Produktpalette

Der Spezialversicherer Hiscox hat seine Produktpalette um die Sparte „Gewerbe-Sach“ erweitert. Das britische Unternehmen, das in Deutschland bislang unter anderem D&O-Policen, Kunst- und Cyber-Versicherungen vertreibt, bietet somit künftig auch Sachversicherungen für Bürobetriebe an.

Im Modul „Sachversicherung“ können Hiscox-Kunden die gesamte kaufmännische und technische Betriebseinrichtung absichern.

Die neue Sachversicherung für Bürobetriebe besteht laut Hiscox aus zwei Modulen, die in Kombination oder auch alleinstehend abgeschlossen werden können.

Demnach ist im Modul „Sachversicherung“ die gesamte kaufmännische und technische Betriebseinrichtung abgesichert – inklusive der Elektronik und dem Bewegungsrisiko. Über das Modul „Betriebsunterbrechungsversicherung“ können wahlweise der komplette Ertragsausfall oder auch nur die meist anfallenden Mehrkosten abgesichert werden.

Allgefahrendeckung eingeschlossen

Die neue Sachversicherung schließe eine Allgefahrendeckung ein, so Hiscox: Versichert sind demnach alle Risiken, die nicht explizit ausgeschlossen wurden.

„Auf der Basis von 15 Jahren Erfahrung mit kleinen und mittelständischen Unternehmen haben wir ein flexibles Sach-Gewerbe-Paket mit schlanken Prozessen entwickelt, das unser Produktportfolio abrundet und uns in die Lage versetzt, kleine und mittelständische Kunden nahezu vollständig bedienen zu können“, kommentiert Tobias Wenhart, Manager Products & Underwriting bei Hiscox, das neue Angebot. (lk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.