Anzeige
Anzeige
18. Dezember 2015, 14:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Deutsche erwarten Einschränkungen im Alter

Ein Großteil der Bundesbürger rechnet damit, sich im Ruhestand einschränken zu müssen. Das ergab eine aktuelle Studie. Zudem meinen die meisten Befragten, bisher zu wenig Altersvorsorge betrieben zu haben.

Studie: Deutsche erwarten Einschränkungen im Alter

Lediglich ein knappes Drittel der Bundesbürgern glaubt, ausreichend für den Ruhestand vorgesorgt zu haben.

69 Prozent der Deutschen erwarten, dass sie im Alter ihren Lebensstandard verringern müssen. Für die Studie “Deutschland-Trend Vorsorge” hat das Kölner Marktforschungsunternehmen YouGov im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) in der Zeit vom 19. bis zum 30. November 1.052 Personen im Alter von 18 bis 65 Jahren befragt. Vor drei Jahren glaubten demnach noch 76 Prozent, sich im Ruhestand einschränken zu müssen.

Steigender Trend zur Vorsorge

Zudem rechnen mehr als zwei Drittel der Befragten damit, dass ihre bislang betriebene Vorsorge nicht ausreicht. Laut der Studienautoren führt diese Erkenntnis allerdings nicht zwangsläufig zum Ausbau der ergänzenden Altersvorsorge. Nur 28 Prozent planen demnach aufgrund der als unzureichend empfundenen Vorsorge in den nächsten zwölf Monaten mehr für ihre Altersvorsorge aufwenden wollen.

Im Vergleich zum Vorjahresergebnis sei das allerdings eine leichte Steigerung. Im Zusammenspiel führen die etwas positivere Einschätzung der Versorgung im Alter und die leicht zunehmende Aktivität laut DIA zu einem erkennbar ansteigenden Gesamtwert des DIA-Deutschland-Trend Vorsorge.

Studie: Deutsche erwarten Einschränkungen im Alter

Quelle: DIA

Der Anteil der Menschen, die ihre Altersvorsorge für ausreichend halten, ist demnach gleichzeitig auf 31 Prozent gesunken. Das sei einer der niedrigsten Werte, die in der Deutschland-Trend-Umfrage je gemessen wurden. 2006 gaben immerhin noch 57 Prozent der Befragten an, dass sie ausreichend vorgesorgt hätten.

“In der seit Jahren anhaltenden Niedrigzinsphase gelangen offenkundig immer mehr Menschen zur Einsicht, dass mit den bisherigen Vorsorgeplanungen keine ausreichende Absicherung für das Alter erzielt werden kann”, erklärt DIA-Sprecher Klaus Morgenstern. Erfreulich sei unter diesen Umständen der wieder wachsende Anteil, der seine Vorsorge ausbauen möchte. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Die fairsten Privat-Haftpflichtversicherer aus Kundensicht

Welche Anbieter von Privat-Haftpflichversicherungen sind in den Augen ihrer Kunden die Fairsten am Markt? Das Beratungsunternehmen Servicevalue hat hierzu die Kunden von insgesamt 30 Versicherern befragt. Zehn Gesellschaften erhielten die Bewertung “sehr gut”.

mehr ...

Immobilien

Fehlendes Bauland treibt Grundstückspreise in Deutschland

Fehlende Grundstücke und fehlendes Baurecht sind nach einer neuen Studie des Bundes die entscheidende Hürde für bezahlbare neue Wohnungen in Deutschlands Großstädten. Vor allem in den Metropolen trage auch Grundstücksspekulation dazu bei, die Preise in die Höhe zu treiben.

mehr ...

Investmentfonds

Ethna ändert Fondsausrichtung

Die Ethenea Independent Investors S.A. ändert die Ausrichtung für den offensivsten Fonds ihrer Produktpalette, den Ethna-Dynamisch, und nimmt eine Mindestaktienquote von 25 Prozent in die Anlagebedingungen des Verkaufsprospektes auf.

mehr ...

Berater

BCA ordnet Ressortverantwortlichkeit neu

Seit dem 23. August 2017 hat der Maklerpool BCA AG mit Rolf Schünemann einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Einhergehend hierzu wurde die Führungsmannschaft beim Vollsortimenter betreffend Ressortverantwortlichkeit neu aufgestellt, um den Konzern auf die aktuelle Unternehmensstrategie bestmöglich auszurichten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Investitionen in Pflegeheime für US-Senioren

Der Asset Manager Deutsche Finance Group aus München investiert in einen institutionellen Zielfonds mit der Fokussierung auf Pflegeeinrichtungen in den USA.

mehr ...

Recht

Erbschaftsteuer: Geerbter Pflichtteilsanspruch muss versteuert werden

Ein vom Erblasser nicht geltend gemachter Pflichtteilsanspruch ist Teil des Nachlasses und muss daher vom Erben versteuert werden. Dabei kommt es nicht darauf an, dass der Pflichtteilsanspruchs durch den Erben geltend gemacht wurde. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden.

mehr ...