Anzeige
29. Mai 2015, 12:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherer: Umfirmierung steigert Umsatz

Aus CiV wurde Targo, die Verschmelzung der Victoria Holding mit der Hamburg-Mannheimer erschuf die Ergo und die Berlin-Kölnische firmierte zur Asstel um. Eine US-Studie hat nun nachgewiesen, dass Namensänderungen von Versicherern generell zu Umsatzsteigerungen führen. Fraglich bleibt, ob sich die Erkenntnisse auch auf den deutschen Markt übertragen lassen.

Umsatz

US-Analysten haben einen positiven Zusammenhang zwischen der Umfirmierung von Versicherern und den Prämienerlösen hergestellt.

Im Rahmen der Studie, die in der aktuellen Ausgabe der US-amerikanischen Fachzeitschrift “Journal of Risk and Insurance” erschienen ist, untersuchten die Studienautoren die Konsequenzen einer Umfirmierung für das Prämien- beziehungsweise Umsatzwachstum von Versicherern aus dem Schaden- und Unfallsegment.

Positive Prämienentwicklung nachgewiesen

Die detaillierte Analyse zeigt demnach einen positiven Zusammenhang zwischen der Namensänderung des Versicherers und der Prämienentwicklung.

Da die Umfirmierung von Versicherungsunternehmen in der Regel mit einer umfassenden Neuausrichtung der Geschäftsstrategie einhergehe, könne festgestellt werden, dass dies den Grundstein für ein künftiges Prämienwachstum lege, heißt es.

Die Studienautoren resümieren: “Die Untersuchungsergebnisse bestätigen sich in einer Vielzahl von Modell-Spezifikationen und zeigen, dass Namensänderungen und die damit verbundenen internen strategischen Entscheidungen zu höheren Umsatzerlösen führen.”

Übertragbarkeit auf deutschen Markt noch nicht erwiesen

Ob sich dieses Phänomen auch hierzulande bewahrheitet, konnte bislang nicht geklärt werden, denn es fehlt an entsprechenden Studien – was wohl auch damit zusammenhängt, dass die Fusionsdynamik im deutschen Versicherungsmarkt schon seit vielen Jahren nicht sehr ausgeprägt ist und somit ein entscheidender Anlass für Umfirmierungen wegfällt.

Dies könnte sich allerdings schon bald ändern. So geht Michael Haid, Versicherungsexperte und Senior Analyst bei der MainFirst Bank, davon aus, dass der Branche ein langanhaltender Rekapitalisierungs- und Konsolidierungsprozess bevorsteht. Grund hierfür sei, dass die Lebensversicherer im derzeitigen Niedrigzinsumfeld “in zunehmendem Maße Probleme” bekommen würden. (nl/lk)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Verbraucherschützer kritisieren Zusatzversicherungen für Schüler

In Baden-Württemberg werden zu Schuljahresbeginn Versicherungspolicen von den Klassenlehrern an die Schüler verteilt – im Auftrag des Kultusministeriums. Verbraucherschützer halten die Policen für überflüssig, wie “Spiegel online” berichtet.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Retailer setzen auf kleinere Flächen

Aufgrund der hohen Mieten an den deutschen Top-Standorten setzen viele in- und ausländische Labels nach Angaben von BNP Paribas Real Estate auf kleinere Verkaufsflächen. Deutschland sei jedoch nach wie vor für viele Marken aufgrund der positiven Rahmenbedingungen einer der wichtigsten Ziel- und Expansionsmärkte.

mehr ...

Investmentfonds

Privates Geldvermögen klettert weiter

Die Zinsflaute macht Sparern auch weiterhin schwer zu schaffen. Steigende Börsenkurse lassen Besitzer von Aktien gleichzeitig aufhorchen. Dennoch ändert sich das Anlageverhalten der deutschen Sparer bislang kaum.

mehr ...

Berater

Blau direkt startet Web-App

Der Maklerpool Blau direkt hat eine Web-App für die hauseigene Anwendung “simplr” gestartet. Wie das Lübecker Unternehmen mitteilt soll die Web-App Kunden unter anderem den Vorteil bieten, dass sie nicht erst auf dem Smartphone installiert werden muss und auf sämtlichen Endgeräten funktioniert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weiterer Chef bei Hamburg Trust

Der Hamburger Immobilien-Investmentmanager Hamburg Trust Grundvermögen und Anlage GmbH hat die Geschäftsführung ab dem 1. Januar 2018 durch Oliver Priggemeyer verstärkt.

mehr ...

Recht

Bundesbank-Vorstand: Bitcoin-Regulierung ist nur eine Frage der Zeit

Kryptowährungen wie Bitcoin sind in Deutschland bislang unreguliert, das wird sich bald ändern. Das geht aus einer Aussage des Vorstands der Deutschen Bundesbank, Joachim Wuermeling, hervor. Erste Schritte habe man bereits unternommen.

mehr ...