Anzeige
29. Mai 2015, 12:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherer: Umfirmierung steigert Umsatz

Aus CiV wurde Targo, die Verschmelzung der Victoria Holding mit der Hamburg-Mannheimer erschuf die Ergo und die Berlin-Kölnische firmierte zur Asstel um. Eine US-Studie hat nun nachgewiesen, dass Namensänderungen von Versicherern generell zu Umsatzsteigerungen führen. Fraglich bleibt, ob sich die Erkenntnisse auch auf den deutschen Markt übertragen lassen.

Umsatz

US-Analysten haben einen positiven Zusammenhang zwischen der Umfirmierung von Versicherern und den Prämienerlösen hergestellt.

Im Rahmen der Studie, die in der aktuellen Ausgabe der US-amerikanischen Fachzeitschrift “Journal of Risk and Insurance” erschienen ist, untersuchten die Studienautoren die Konsequenzen einer Umfirmierung für das Prämien- beziehungsweise Umsatzwachstum von Versicherern aus dem Schaden- und Unfallsegment.

Positive Prämienentwicklung nachgewiesen

Die detaillierte Analyse zeigt demnach einen positiven Zusammenhang zwischen der Namensänderung des Versicherers und der Prämienentwicklung.

Da die Umfirmierung von Versicherungsunternehmen in der Regel mit einer umfassenden Neuausrichtung der Geschäftsstrategie einhergehe, könne festgestellt werden, dass dies den Grundstein für ein künftiges Prämienwachstum lege, heißt es.

Die Studienautoren resümieren: “Die Untersuchungsergebnisse bestätigen sich in einer Vielzahl von Modell-Spezifikationen und zeigen, dass Namensänderungen und die damit verbundenen internen strategischen Entscheidungen zu höheren Umsatzerlösen führen.”

Übertragbarkeit auf deutschen Markt noch nicht erwiesen

Ob sich dieses Phänomen auch hierzulande bewahrheitet, konnte bislang nicht geklärt werden, denn es fehlt an entsprechenden Studien – was wohl auch damit zusammenhängt, dass die Fusionsdynamik im deutschen Versicherungsmarkt schon seit vielen Jahren nicht sehr ausgeprägt ist und somit ein entscheidender Anlass für Umfirmierungen wegfällt.

Dies könnte sich allerdings schon bald ändern. So geht Michael Haid, Versicherungsexperte und Senior Analyst bei der MainFirst Bank, davon aus, dass der Branche ein langanhaltender Rekapitalisierungs- und Konsolidierungsprozess bevorsteht. Grund hierfür sei, dass die Lebensversicherer im derzeitigen Niedrigzinsumfeld “in zunehmendem Maße Probleme” bekommen würden. (nl/lk)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

Online-BU – der nächste Schwall heißer Luft aus dem Internet?

In letzter Zeit häufen sich die Ankündigungen neuer Start-ups im Versicherungsgeschäft. Das betrifft nicht nur technische Lösungen sondern vor allem vertriebliche Ansätze. Ich habe mir das neue Tool von Getsurance angesehen. Mit wenigen Klicks zur Berufsunfähigkeits-versicherung (BU) – das hört sich zunächst gut an.

mehr ...

Immobilien

Logistikflächenmarkt in Deutschland bleibt stabil

Der Markt für Logistikflächen bewegt sich weiterhin auf einem hohen Niveau. Trotz Rückgängen im Vergleich zum Vorjahr, wurde der Zehnjahresdurchschnitt im ersten Halbjahr deutlich übertroffen.

mehr ...

Investmentfonds

Pictet AM baut Segment der Total-Return-Strategien aus

Der Vermögensverwalter Pictet Asset Management hat Doc Horn mit Wirkung zum 1. Juli 2017 zum Leiter des Bereichs Total Return Equities ernannt. Von London aus wird er an Philippe de Weck, Chief Investment Officer für Aktien, berichten.

mehr ...

Berater

Fintechs: Banken gründen lieber selbst

Jede vierte Bank in Deutschland hat bereits selbst ein Fintech gegründet. Das geht aus einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Sopra Steria Consulting hervor. Ein Großteil der Institute setzt zudem auf Kooperationen mit den Start-ups. Übernahmen seien indes weniger verbreitet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance investiert in Wohnungen in Spanien

Die Deutsche Finance Group aus München will zusammen mit internationalen Partnern für über 100 Millionen Euro ein Portfolio aus Wohnimmobilien in Barcelona und Madrid aufbauen.

mehr ...

Recht

Achtung, Erbe! Welche Steuerfallen beim Nachlass lauern

Welche Steuerfallen lauern beim Vererben und mithilfe welcher Strategien kann man seine Steuerlast optimieren? Dies erklärt Rechtsanwalt Carl-Christian Thier von der deutsch-amerikanischen Kanzlei Urban Thier & Federer P.A. in seinem Gastbeitrag.

mehr ...