Anzeige
11. August 2015, 13:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Bei Kindern ist eine lebenslange Rentenleistung wichtig”

Biometrie-Experte Philip Wenzel vom Maklerhaus Freche erklärt, worauf es bei Kinderinvaliditätspolicen ankommt und ob eine spätere Umwandlung in eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) sinnvoll ist.

Unfallversicherung

“Bei Kindern ist in meinen Augen nicht nur die klassische Kapitalleistung wichtig, um eventuelle Umbauten usw. zu finanzieren, sondern auch eine lebenslange Rentenleistung.”

Cash.: Sie erklärten jüngst in einem Gastbeitrag für Cash.Online, dass eine Kinderversicherung “vor den finanziellen Folgen von schlimmen Krankheiten, Verletzungen und Unfällen” bewahren kann. Wie sieht die Vorsorgelücke zwischen gesetzlicher und privater Unfallversicherung für Kinder genau aus?

Wenzel: Die Frage ist der Höhe nach nicht zu beantworten, da der Bedarf nicht geklärt ist. Je nach Unfallfolgen kann ein verschieden hoher finanzieller Schaden entstehen. Darüber hinaus unterscheidet die gesetzliche Unfallversicherung nach Lebensalter. Ein fünfjähriges Kind erhält weniger als ein 14-jähriges und ein 14-jähriges weniger als ein 17-jähriger Jugendlicher. Aber grundsätzlich ist das Kind, analog zur Regelung bei Erwachsenen, nur im Kindergarten oder der Schule/Universität und auf dem Weg dorthin und wieder nach Hause versichert.

Was sollten Eltern beim Abschluss einer Police gegen Kinderinvalidität beachten?

Bei Kindern ist in meinen Augen nicht nur die klassische Kapitalleistung wichtig, um eventuelle Umbauten und ähnliches zu finanzieren, sondern auch eine lebenslange Rentenleistung. Im schlimmsten Fall, den diese Policen ja absichern, wird das Kind vermutlich ein Leben lang mit körperlichen Einschränkungen zurechtkommen müssen. Hier kann eine lebenslange Rentenleistung eine große Hilfe sein. Aufgrund der langen Laufzeit sollte der Versicherer auf das Kündigungsrecht umfänglich verzichten. Einzelne Leistungs-Bausteine darf man nach Bedarf wählen.

Wie bedeutsam schätzen Sie die Option auf eine spätere Umwandlung einer Kinderinvaliditätspolice in eine BU ein?

Generell ist dies eine sehr wichtige Option. Allerdings ist es mit Optionen immer so eine Sache. Bietet der Versicherer in zehn bis 15 Jahren noch eine BU an? Wenn ja, ist es eine gute? Gibt es eine eher mäßige BU für die Option oder gilt die Option für den marktoffenen Tarif? Und gibt es in zehn Jahren überhaupt noch die BU, so wie wir sie heute kennen?

Das Versicherungsunternehmen muss sich wiederum darüber bewusst sein, dass die Option nur die Kunden ziehen werden, der am freien Markt aus gesundheitlichen Gründen keine BU-Absicherung mehr bekämen. Man darf gespannt sein, wie sich das auf die Kalkulation auswirken wird.

Interview: Lorenz Klein

Foto: freche versicherungsmakler GmbH & Co. KG

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

R+V legt Wachtsumsprogramm auf

Die R+V-Versicherung legt ein umfassendes Wachstumsprogramm auf und will das Onlinegeschäft kräftig ausbauen. Bis zum 100-jährigen Firmenjubiläum im Jahr 2022 sollen die Beitragseinnahmen auf 20 Milliarden Euro steigen, kündigte der neue Vorstandschef Norbert Rollinger am Dienstag in Wiesbaden an.

mehr ...

Immobilien

Die fünf größten Fehler bei der Baufinanzierung

Wer vorhat, eine Baufinanzierung abzuschließen, sollte sich nicht durch die niedrigen Zinsen zu einem übereilten Abschluss verleiten lassen. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 warnt vor den häufigsten Fehlern.

mehr ...

Investmentfonds

Neuberger Berman bleibt für Europa-Aktien optimistisch

Nach der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl sind viele Investoren erleichtert. Auch Neuberger Berman sieht die Zukunft des alten Kontinents eher positiv. Dies liegt auch an den sich aufhellenden Konjunkturaussichten. Gastkommentar von Andrew Wilmont, Neuberger Berman

mehr ...

Berater

EZB: Extrem niedrige Zinsen und mehr Wettbewerb fördern Kreditvergabe

Die Nachfrage nach Bankkrediten in der Eurozone ist zuletzt weiter gestiegen, teilt die Europäische Zentralbank (EZB) mit. Extrem niedrige Zinsen und vielversprechende Aussichten für die weitere Entwicklung am Immobilienmarkt seien für die höhere Nachfrage verantwortlich.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity erwirbt Objekt in Bensheim

Der Asset Manager Publity AG aus Leipzig meldet den Erwerb seines 585. Objekts: Eine gemischt genutzte Value-Add-Immobilie mit 15.000 Quadratmetern Mietfläche in Bensheim im Regierungsbezirk Darmstadt.

mehr ...

Recht

ZIA: Senkung der Grunderwerbsteuer wäre beste Eigenheimförderung

Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) fordert, die Grunderwerbssteuer zu senken. Bei der Förderung von Wohneigentum sollte die Regierung nicht auf Zuschüsse sondern auf Steuersenkungen setzen.

mehr ...