Anzeige
11. März 2015, 12:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherer verbessern Online-Kommunikation

Die Online-Kommunikation der deutschen Versicherer verbessert sich zusehends. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie, die die Online-Auftritte von 42 Versicherern hinsichtlich Verständlichkeit, Web-Tauglichkeit und Suchmaschinenoptimierung (SEO) untersucht hat. Die besten Resultate erzielten die Gesellschaften Basler und Barmenia.

Versicherer verbessern Online-Kommunikation

Keine Chance für Versicherungschinesisch: Enthält ein Text zu viele Fremdwörter, Passivkonstruktionen oder Schachtelsätze, bestraften die Studienmacher dies mit Abzügen.

Zwar verfehlten die Versicherer die Maximalpunktzahl von 500 Punkten auch in der aktuell dritten Studie deutlich. Doch mit 374 Punkten – immerhin ein Plus von 21 Punkten zum Vorjahresspitzenwert – konnte neben dem Sieger des Rankings im letzten Jahr, die Basler Versicherungsgesellschaft, nun auch die Barmenia Versicherung den ersten Platz erreichen. Auf Platz zwei folgen die ADAC Versicherungen, Dritter wurde die Allianz, Vierter die Huk Coburg.

Gleichwohl bleibe in der Kommunikation noch “einige Luft nach oben”, teilt der Kommunikationsdienstleister und Studienherausgeber LinguLab mit.

VHV verbessert sich um 22 Plätze

Erfreulich aus Sicht der Studienmacher ist, dass “alle Platzierten unter den ersten Fünf die Vorjahresbestmarke von 353 Punkten um mindestens einen Punkt übertreffen können”.

Ein besonderes Lob verteilen die Kommunikationsexperten an die VHV. Sie schaffte mit 103 dazu gewonnenen Punkten einen Sprung von 22 Plätzen in die Top 10 des Rankings. Aber auch die Arbeit der Anbieter Debeka und Inter gehe mit 15 beziehungsweise 14 hinzu gewonnenen Plätzen “in die richtige Richtung”.

Seite zwei: Punktabzüge für Passivkonstruktionen oder Schachtelsätze

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Incentives Zusatzkrankenversicherung – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...

Immobilien

Wohn-Riester: Das müssen Sie wissen

Bauherren und Käufer von selbstgenutztem Wohneigentum können sich bei einer Wohn-Riester geförderten Finanzierung oft Vorteile von mehreren Zehntausend Euro sichern. Dennoch lassen immer noch viele die staatliche Unterstützung ungenutzt. Oft aus purer Unwissenheit. Laut aktueller LBS-Riester-Umfrage haben sich mehr als 60 Prozent der Menschen noch nicht mit der Riester-Förderung beschäftigt, mehr als 40 Prozent wissen nicht, ob sie förderberechtigt sind.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...