Anzeige
11. März 2015, 12:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherer verbessern Online-Kommunikation

Die Online-Kommunikation der deutschen Versicherer verbessert sich zusehends. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie, die die Online-Auftritte von 42 Versicherern hinsichtlich Verständlichkeit, Web-Tauglichkeit und Suchmaschinenoptimierung (SEO) untersucht hat. Die besten Resultate erzielten die Gesellschaften Basler und Barmenia.

Versicherer verbessern Online-Kommunikation

Keine Chance für Versicherungschinesisch: Enthält ein Text zu viele Fremdwörter, Passivkonstruktionen oder Schachtelsätze, bestraften die Studienmacher dies mit Abzügen.

Zwar verfehlten die Versicherer die Maximalpunktzahl von 500 Punkten auch in der aktuell dritten Studie deutlich. Doch mit 374 Punkten – immerhin ein Plus von 21 Punkten zum Vorjahresspitzenwert – konnte neben dem Sieger des Rankings im letzten Jahr, die Basler Versicherungsgesellschaft, nun auch die Barmenia Versicherung den ersten Platz erreichen. Auf Platz zwei folgen die ADAC Versicherungen, Dritter wurde die Allianz, Vierter die Huk Coburg.

Gleichwohl bleibe in der Kommunikation noch “einige Luft nach oben”, teilt der Kommunikationsdienstleister und Studienherausgeber LinguLab mit.

VHV verbessert sich um 22 Plätze

Erfreulich aus Sicht der Studienmacher ist, dass “alle Platzierten unter den ersten Fünf die Vorjahresbestmarke von 353 Punkten um mindestens einen Punkt übertreffen können”.

Ein besonderes Lob verteilen die Kommunikationsexperten an die VHV. Sie schaffte mit 103 dazu gewonnenen Punkten einen Sprung von 22 Plätzen in die Top 10 des Rankings. Aber auch die Arbeit der Anbieter Debeka und Inter gehe mit 15 beziehungsweise 14 hinzu gewonnenen Plätzen “in die richtige Richtung”.

Seite zwei: Punktabzüge für Passivkonstruktionen oder Schachtelsätze

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Blockchain: (Noch) keine Priorität bei den Versicherern

Bei 68 Prozent der deutschen Finanzdienstleister räumen dem Thema Blockchain derzeit noch keine große Priorität ein. Viele Banken, Versicherer und Asset Manager wollen erst einmal abwarten, was die Konkurrenz macht, zeigt eine Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC unter den Führungskräften von 300 Banken, Versicherern und Vermögensverwaltern.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Nachfrage im im Osten so hoch wie nie

Wohneigentum ist in Ostdeutschland aktuell so gefragt wie nie zuvor. Neben klassischen Selbstnutzern bringt die Niedrigzinsphase laut der Landesbausparkasse (LBS) auch immer mehr Investoren dazu, nach sicheren Anlagen auf dem Immobilienmarkt zu suchen.

mehr ...

Investmentfonds

“Fatale Selbstüberschätzung bei Kryptowährungen”

Jeder Dritte Deutsche ist bereit, in Kryptowährungen wie Bitcoin zu investieren. Männer und Frauen haben dabei unterschiedliche Motive. Gemeinsam ist ihnen jedoch, dass sie ihr Wissen über Kryptowährungen überschätzen. Was viele Investoren nicht beachten:

mehr ...

Berater

Roboadvisor in der Anlageberatung – Sie werden immer besser

Robo-Advisor von Fintech-Unternehmen oder Banken sollen die Anlageberatung beleben und Privatkunden eine komfortable Hilfe bei der Geldanlage bieten. Wie gut die digitalen Helfer sind, zeigt eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ), das im Auftrag des Nachrichtensenders n-t 17 Robo-Advisor-Lösungen von 15 Anbietern unter die Lupe genommen hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbörse warnt erneut vor “Lockangebot”

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG entrüstet sich erneut über ein Angebot, wonach den Anlegern der Kauf ihrer Fondsanteile weit unter dem Zweitmarktkurs angeboten wird. In diesem Fall ist die Diskrepanz besonders groß.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...