11. Februar 2016, 12:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Vorsorgesparer müssen nicht auf Rendite verzichten”

Ist es Ihr vorrangiges Ziel, mit der IAS-Option eine neue Zielgruppe zu erreichen und damit potenzielle Neukunden zu werben oder möchten Sie das Angebot für Ihre bisherigen Kunden verbessern?

Der IAS-Baustein kann zu jedem Neuabschluss kostenfrei gewählt werden. In erster Linie wollen wir unseren Geschäftspartnern ein weiteres gewichtiges Argument für den Verkauf unserer Produkte an die Hand geben. Gerade weil dieses Angebot einmalig im Markt ist, werben wir damit auch um neue Kunden. Wir sind davon überzeugt, dass der Glättungseffekt auch Kunden anspricht, die sich zwar eine höhere Rendite wünschen, bisher aber aufgrund dem zu starkem “auf und ab” an den Börsen von einer aktienorientierten Vorsorgeform abgesehen haben.

Kommen wir zur Konzeption des IAS-Algorithmus: Nach Ihren Angaben sind Kurstrend und Volatilität negativ korreliert. Das bedeutet, dass die Kurse mit steigender Volatilität tendenziell fallen. Daher scheint es naheliegend in einen Sicherheitsfonds umzuschichten, sobald die Volatilität einen vorher festgelegten Schwellenwert überschreitet. Warum kontrolliert Ihr Algorithmus nicht die relativen Kursverluste selbst?

Eine direkte Absicherung gegen fallende Kurse ist zwar möglich, geht aber direkt zu Lasten der Rendite. Der Ansatz von IAS besteht darin, möglichst vor dem Fallen der Kurse einzugreifen. Wenn die Unsicherheit zunimmt, merkt man das an den immer stärker werdenden Kursschwankungen. Dann greift IAS, reduziert das Verlustrisiko und glättet den Kursverlauf.

Gibt es Fondskategorien, oder sogar einzelne Fonds, die Sie Ihren Kunden in Kombination mit IAS besonders häufig empfehlen?

IAS wird sinnvoller Weise mit Aktienfonds kombiniert. Dort sind die Renditechancen am höchsten und IAS sorgt für eine wirksame Reduktion der Schwankungsrisiken. Bei schwankungsarmen Fonds kann IAS dagegen seine Wirkung nicht voll entfalten. Wir bieten Kunden eine ansprechende Auswahl aus aktiv gemanagten Aktienfonds und kostengünstigen ETFs. Mit unserem Anlageplanungs-Tool findet der Vermittler zusammen mit seinem Kunden unkompliziert die passende, IAS-überwachte, Anlagestrategie.

Interview: Katharina Lamster

Foto: Alte Leipziger

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Gewerbe versichern ganz ohne Makler? Münchener Insurtech bringt Versicherungsplattform für KKU

Die digitale Transformation bringt neue Anbieter auf dem Markt. Jetzt hat das bislang relativ unbekante Müncher Insurtech-Start-Up Insureq eine digitale Versicherungsplattform speziell für Klein- und Kleinstunternehmen (KKU)  sowie Selbstständige auf den Markt gebracht. Und will den Vertrieb von Gewerbeversicherungen damit vollständig digitalisieren.

mehr ...

Immobilien

Bestandsmieten wachsen stärker als Neuvertragsmieten

Der F+B-Wohn-Index Deutschland als Durchschnitt der Preis-und Mietentwicklung von Wohnimmobilien für alle Gemeinden in Deutschland stieg im 2. Quartal 2020 im Vergleich zum Vorquartal um 1,7 % und im Vergleich zum Vorjahresquartal um 6,1 %. Die mit dem Index gemessene Wachstumsdynamik hat sich also im Verlauf des 2. Quartals 2020 in der Gesamtschau des deutschen Wohnimmobilienmarktes abgeschwächt, wobei vor allem die Preise für Einfamilienhäuser die größten Wachstumsbeiträge lieferten, erklärt F+B-Geschäftsführer Dr. Bernd Leutner.

mehr ...

Investmentfonds

Coronavirus: EU-Kommission veröffentlicht Vorschläge für den Kapitalmarkt

Die Europäische Kommission hat am 24. Juli ein Maßnahmenpaket veröffentlicht, das Teil ihrer Strategie für eine Erholung der Kapitalmärkte von den Folgen der Corona-Krise ist. Mit dem Paket passt die EU-Kommission die europäische Prospektverordnung (Prospekt-VO)‚ die zweite europäische Finanzmarktrichtlinie (Markets in Financial Instruments Directive II – MiFID II) und die Verbriefungsvorschriften gezielt an.

mehr ...

Berater

Neue juristische Hürden bei Zweifeln an der Echtheit einer Unterschrift

Die Einholung eines schriftvergleichenden Gutachtens zu der Frage der Echtheit der Unterschrift der Erblasserin kommt nur dann in Betracht, wenn das Gericht selbst Auffälligkeiten in Bezug auf die Echtheit der Unterschrift feststellt, entschied das OLG Düsseldorf in seinem Beschluss vom 2. Juni 2020, den die DVEV verkürzt wiedergibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bergfürst-Crowdinvestment: Büros zu Wohnungen

Die Crowdinvesting-Plattform Bergfürst sucht sechs Millionen Euro in Tranchen ab zehn Euro, um ein Bürohaus in Frankfurt am Main in Mikro-Apartments umzubauen. Besonderheit: Wer wenig investiert, wird bei einer vorzeitigen Rückzahlung des Kapitals vorrangig bedient.

mehr ...

Recht

Corona-Hilfskredite: Große Herausforderungen

Der Gesetzgeber hat auf die Coronakrise mit vielfältigen Maßnahmen zügig reagiert. Generell zielen die Maßnahmen darauf ab, die Folgen für Privatpersonen und Verbraucher abzufedern. Wie mit Krediten umzugehen ist, die an Unternehmen projektbezogen oder zur laufenden Finanzierung des Geschäftsbetriebs ausgereicht wurden. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Dr. Ferdinand Unzicker

mehr ...