10. Mai 2016, 11:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Alte Leipziger – Hallesche baut digitale Kommunikation aus

Face-to-face und gleichzeitig standortunabhängig kommunizieren – diesen Vorteil können die Kunden des Alte Leipziger – Hallesche Konzerns seit kurzem nutzen. Nach erfolgreichem Abschluss eines Pilotprojekts für Online- und Videoberatung wird im ersten Halbjahr 2016 eine digitale Kommunikationsplattform in der Ausschließlichkeitsorganisation eingeführt.

Alte-Leipziger in Alte Leipziger - Hallesche baut digitale Kommunikation aus

Der Oberurseler Versicherer will verstärkt auch über digitale Kanäle kommunizieren

Technologiepartner für die Kommunikationsplattform ist das junge Berliner Unternehmen flexperto GmbH. Deren Software digitalisiert den gesamten Beratungsprozess unter Einhaltung der deutschen Datenschutzbestimmungen: Online-Terminvereinbarung, Videochat, Whiteboard, Screensharing, E-Signatur und sicherer Dokumentenaustausch.

Vorteile für den Kunden

Die Pilotphase zeigte eine hohe Zufriedenheit bei Kunden, die dank dieser Technik entscheiden können, wann, wo und wie sie mit dem Vermittler kommunizieren. Dieser “Omnikanal-Ansatz” entspricht den heutigen Bedürfnissen der Verbraucher. Die persönliche Betreuung des Kunden ist damit zum Beispiel auch nach dessen Umzug im In- und ins Ausland möglich.

Vorteile für Vermittler

Die höhere Beratungs- und Betreuungsdichte durch die Nutzung der digitalen Kommunikationsplattform sowie optimierte Zugangswege zu den Kunden – und in der Folge eine stärkere Kundenbindung – schaffen eine deutliche Effizienzsteigerung. Besonders in der Bestandskundenbetreuung bietet sich der Einsatz der Software an. Hier können vermehrt Cross- und Upselling-Potentiale genutzt werden.

Die technischen Hürden für den Einstieg in die Videoberatung sind niedrig: Eine stabile Internetverbindung, eine handelsübliche Webcam und ein Mikrofon auf beiden Seiten genügen. (fm)

Foto: Alte Leipziger

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Dr. Grabmaier als “Head of the Year” ausgezeichnet

Dr. Sebastian Grabmaier, CEO der JDC Group, ist auf der Cash.Gala 2019 zum “Head of the Year” ausgezeichnet worden und damit Teil einer Premiere.

mehr ...

Immobilien

Abwarten und Geld parken

Wirtschaftspolitische Spannungen wie der Handelskonflikt zwischen China und den USA, ein immer wahrscheinlicher werdender No-Deal-Brexit und Rezessionsängste schüren bei Anlegern Unsicherheit. Was tun mit dem Geld? Ein Kommentar von Volker Wohlfarth, Geschäftsführer bei der Crowdinvestment-Plattform zinsbaustein.de.

mehr ...

Investmentfonds

Financial Advisors Awards 2019: And the winners are…

…hieß es am 20. September für acht der Financial Advisors Awards 2019. Zum 17. Mal in Folge wurden die Branchenauszeichnungen im Rahmen der Cash.Gala verliehen. Die Bilder der Sieger

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...