Anzeige
26. Januar 2016, 17:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Axa schickt “Starter-BU” in den Markt

Der Versicherer Axa hat für die Zielgruppen Azubis, Studenten und Berufsstarter eine neue Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) mit reduziertem Anfangsbeitrag entwickelt. Die “Starter-BU” bietet das Kölner Unternehmen in zwei Varianten an – als selbstständige BU (SBU) und als sogenannte BUZ, die an eine Altersvorsorge gekoppelt ist.

Axa schickt Starter-BU in den Markt

In der zweiten Variante wird der BU-Vertrag mit dem Altersvorsorgeprodukt “Relax Rente” kombiniert.

In der SBU-Version ohne Altersvorsorge bleibe der Schutz über die gesamte Laufzeit gleich – bis maximal 1.000 Euro Berufsunfähigkeitsrente, teilte Axa am Dienstag mit. Im Rahmen der üblichen Erhöhungsoptionen, zum Beispiel bei Abschluss von Studium beziehungsweise Ausbildung, Heirat oder Geburt eines Kindes, könne der Kunde die Rente jedoch an veränderte Berufs- und Lebensumstände über die 1.000 Euro hinaus anpassen – ohne erneute Gesundheitsprüfung, wie das Unternehmen betonte.

“Vertrauensvorschuss für junge Kunden”

In der zweiten Variante wird der BU-Vertrag mit dem Altersvorsorgeprodukt “Relax Rente” kombiniert. Ist der BU-Schutz an einen anderen Vorsorgevertrag gekoppelt, spricht man in der Branche auch von einer Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BUZ). Im Axa-Modell kann der Versicherte eine für die ersten Jahre erhöhte Berufsunfähigkeitsrente vereinbaren – bis maximal 1.500 Euro.

“Wir geben unseren jungen Kunden einen Vertrauensvorschuss. Denn sie können die erhöhte BU-Rente auch unabhängig vom Einkommen abschließen”, sagte Edgar Heck, Abteilungsleiter für Risikoprodukte bei Axa. “Wir verschieben dabei die sogenannte Angemessenheitsprüfung um fünf Jahre in die zweite Phase.”

Benötigt der Kunde auf Basis seines Einkommens weiterhin den vereinbarten erhöhten Schutz, kann er ihn laut Axa ohne erneute Gesundheitsprüfung ergänzen. Benötigt er die erhöhte Absicherung aufgrund eines geringeren Einkommens nicht, sinkt die BU-Rente nach fünf Jahren wieder auf 1.000 Euro.

Seite zwei: Reduzierte Beiträge zu Beginn

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...