Anzeige
11. Januar 2016, 11:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Big Data und Business Analytics für Versicherungen

Mit der digitalen Transformation zeichnet sich eine Revolution für die Versicherungswirtschaft ab. Während Kunden immer anspruchsvoller werden, haben Versicherungen Probleme, geeignete Lösungen im Umgang mit Big Data zu entwickeln. Gastbeitrag von Claudia Hilker, Hilker Consulting

Big Data und Business Analytics für Versicherungen

“Um die neuen digitalen Herausforderungen zu meistern, müssen Versicherer geschickt mit dem Thema Big Data umgehen.”

Versicherungen müssen die neuen Bedürfnisse ihrer Kunden erkennen und individuelle bedarfsorientierte Produkte und Dienstleistungen situationsbedingt crossmedial anbieten. Mit Hilfe von Tools für BI (Business Intelligence) können sie auf Informationen zugreifen, die sie benötigen, um wirtschaftlichere Geschäftsentscheidungen zu treffen. Der Beitrag zeigt, wie Versicherer die digitalen Herausforderungen meistern und Nutzen daraus ziehen können.

Kunden-Erwartungen durch den digitalen Wandel

In der neuen IBM-Studie “How connected insurers are improving customer retention” (IBM Institute for Business Value) sagten 25 Prozent der befragten Personen in Deutschland, dass sie den Versicherer gewechselt haben weil dieser sich nicht an geänderte Bedürfnisse anpassen habe.

Diese Zahl wird in Zukunft wachsen, denn Kunden erwarten durch andere Branchenerfahrungen auch von Versicherungen eine schnelle mit Omni-Kanal Service Kommunikation (zum Beispiel über Mail, Blogs, Social Media, mobile Atwendungen).

Ein intelligenter Umgang mit Daten ist erforderlich

Um die neuen digitalen Herausforderungen zu meistern, müssen Versicherer geschickt mit dem Thema Big Data umgehen. Das digitale Zeitalter bringt ungeheure Datenmengen hervor, die für nützliche Erkenntnisse genutzt werden könnten (wie Online-Dialoge in Social Media). IT-Systeme mit Business Intelligence können Wissen aufbauen, natürliche Sprache verstehen und Entscheidungen verbessern.

Diese Systeme nutzen die unstrukturierten Daten aus Big Data mit Business Intelligence, um neue Erkenntnisse finden. Das sind Fähigkeiten, die Versicherungen nie zuvor hatten. Insofern ermöglichen die neuen Entwicklungen neue Wettbewerbsvorteile für Versicherungen am Markt. Jedoch müssen sie die Herausforderungen zu lösen wie ethischer Umgang mit Kundendaten.

 

Seite zwei: Das Zeitalter des Kunden ist angebrochen

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Einmal Teilzeit und zurück? So funktioniert die Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Arbeitsrechtsexperten der Arag haben das Gesetz unter die Lupe genommen.

mehr ...

Immobilien

Ein Monat Baukindergeld: “Jeder Fünfte fragt im Erstgespräch”

Einen Monat nach Einführung des Baukindergeldes am 18. September verzeichnet Interhyp, Deutschlands größter Vermittler privater Baufinanzierungen, reges Interesse an der staatlichen Förderung.

mehr ...

Investmentfonds

Zweijährige US-Staatsanleihen erreichen Zehnjahres-Hoch

US-Anleihen haben diese Woche ein neues Rendite-Hoch erreicht. Das hat mindestens zwei Ursachen. Damit gibt es für US-Anleger wieder eine sichere Alternative zu den Aktienmärkten, die kein Verzicht auf Renditen bedeutet. Für deutsche Anleger sind US-Anleihen aber keine lohnende Anlage.

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

Warum das “Bitcoin-Urteil” so bedeutsam ist

In einem aktuellen Urteil des Kammergerichts Berlin zum Bitcoinhandel  werden der Finanzaufsicht BaFin Grenzen aufgezeigt. Für den AfW hat das Urteil noch in einem ganz anderen Zusammenhang Relevanz.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...