Anzeige
Anzeige
11. Januar 2016, 10:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Steigende Schäden durch Cyber-Kriminalität im Mittelstand

Trotz steigender Schäden durch Hackerangriffe und Datenklau rüsten sich Deutschlands Mittelständler einer Studie zufolge nur unzureichend gegen Cyber-Kriminalität.

Studie: Steigende Schäden durch Cyber-Kriminalität im Mittelstand

“Viele Mittelständler haben den Ernst der Lage noch nicht erkannt und verfügen weder über ausreichende technische Sicherheitsmaßnahmen, noch einen angemessenen Versicherungsschutz”, urteilte PwC-Vorstand Peter Bartels.

Jedes zehnte mittelständische Unternehmen wurde 2014 mindestens einmal Opfer einer Attacke aus dem Internet, wie eine Umfrage der Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) ergab.

Im Schnitt entstand ein wirtschaftlicher Schaden von 80 000 Euro. In einzelnen Fällen lag er sogar bei mehr als 500 000 Euro. Ein Jahr zuvor wurde die Schadenssumme in den meisten Fällen auf weniger als 10 000 Euro beziffert.

Nur jedes fünfte Unternehmen gegen Cyberangriffe versichert

“Viele Mittelständler haben den Ernst der Lage noch nicht erkannt und verfügen weder über ausreichende technische Sicherheitsmaßnahmen, noch einen angemessenen Versicherungsschutz”, urteilte Peter Bartels, Vorstandsmitglied und Leiter des Bereichs Familienunternehmen und Mittelstand von PwC.

Bisher sei zum Beispiel nur jedes fünfte Unternehmen gegen einen Cyberangriff versichert. “Das Bewusstsein für die Risiken eines allzu laxen Umgangs mit der IT-Sicherheit muss demnach deutlich steigen, zumal sich auch die regulatorischen Vorschriften verschärfen”, erklärte Bartels.

Denn das IT-Sicherheitsgesetz schreibe Betreibern kritischer Infrastrukturen vor, sich besser gegen IT-Angriffe zu wappnen. Die betroffenen Unternehmen – unter anderen Transport- und Logistikunternehmen, Energieversorger und Finanzdienstleister – müssten die Vorgaben formal bis zum 13. Juni 2017 umgesetzt haben.

Deutlicher Nachholbedarf bei den Branchen Transport und Logistik sowie Technologie, Medien und Telekommunikation

Bislang verfüge nur ein relativ kleiner Anteil der mittelständischen Unternehmen über gute Standards zur Informationssicherheit, heißt es in der Studie. Deutlichen Nachholbedarf gebe es noch bei Unternehmen aus den Branchen Transport und Logistik sowie Technologie, Medien und Telekommunikation. Für die Untersuchung wurden im Mai/Juli 2015 insgesamt 400 mittelständische Unternehmen mit bis zu 1000 Mitarbeitern befragt.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

“Mietpreisbremse allein ist machtlos”

In Berlin und München sind die Mieten nach Einführung der Mietpreisbremse noch schneller gestiegen als zuvor. Das geht aus einer Analyse von Immowelt hervor. Carsten Schlabritz, CEO von Immowelt fordert mehr Maßnahmen gegen steigende Mieten.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...