23. November 2016, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erdland als GDV-Präsident wiedergewählt

Dr. Alexander Erdland (65) ist in seinem Amt als Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) bestätigt worden. Das GDV-Präsidium wählte den Vorstandsvorsitzenden des Stuttgarter Finanzkonzerns Wüstenrot & Württembergische einstimmig.

Erdland als GDV-Präsident wiedergewählt

GDV-Präsident Dr. Alexander Erdland wurde am Dienstag einstimmig wiedergewählt.

Die Vertreter der Mitgliedsunternehmen hatten am 22. November zunächst das 16-köpfige GDV-Präsidium neu gewählt. Das Gremium ist der vereinsrechtliche Vorstand des Verbandes und bestätigte Dr. Alexander Erdland einstimmig im Amt des GDV-Präsidenten.

Letzte Amtszeit soll vorzeitig enden

Er führt den GDV seit November 2012. Erdlands bisherige Präsidentschaft war vor allem von der historischen Niedrigzinsphase und der Reform der Lebensversicherung geprägt. Seine letzte Amtszeit an der Spitze des GDV endet auf seinen Wunsch vorzeitig am nächsten Versicherungstag im September 2017.

Erdland betonte, sich auch und gerade im Jahr der Bundestagswahl als Stimme der Versicherer in die aktuelle politische Debatte einschalten zu wollen. Die Branche nehme eine Schlüsselfunktion für den Wirtschaftsstandort Deutschland ein.

Neues GDV-Präsidium

Dem neuen GDV-Präsidium gehören neben Erdland an: Dr. Nikolaus von Bomhard (Vorsitzender des Vorstandes, Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft), Dr. Andreas Eurich (Vorstandsvorsitzender, Barmenia Versicherungen), Dr. Markus Faulhaber (Vorsitzender des Vorstandes, Allianz Lebensversicherungs-AG), Thomas Flemming (Vorsitzender der Vorstände, Mecklenburgische Versicherungsgruppe), Dr. Jörg Freiherr Frank von Fürstenwerth (Vorsitzender der Geschäftsführung des GDV und geschäftsführendes Präsidiumsmitglied), Dr. Christian Hinsch (Vorsitzender des Vorstandes, HDI Global SE), Hermann Kasten (Vorsitzender des Vorstandes, VGH Versicherungen), Dr. Manfred Knof (Vorstandsvorsitzender, Allianz Deutschland), Uwe Laue (Vorsitzender der Vorstände, Debeka-Versicherungsgruppe) Giovanni Liverani (Vorstandsvorsitzender Generali Deutschland), Dr. Markus Rieß (Vorsitzender des Vorstandes, Ergo Group), Dr. Norbert Rollinger (Vorsitzender des Vorstandes, R+V Allgemeine Versicherung), Dr. Alexander Vollert (Vorstandsvorsitzender, Axa-Konzern), Dr. Frank Walthes (Vorstandsvorsitzender, Versicherungskammer Bayern) und Dr. Wolfgang Weiler (Sprecher der Vorstände, Huk-Coburg-Versicherungsgruppe). (jb)

Foto: GDV

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Nachfolgeplanung: Die Hoffnung ruht zu Unrecht auf dem Mitbewerber

Ein Drittel der Maklerbetriebe ist im Hinblick auf die eigene Altersversorgung auf den Verkauf des Betriebes angewiesen. Dessen ungeachtet haben 48 Prozent der Befragten noch keine Nachfolgeregelung geplant oder getroffen. Dies ist zentrales Ergebnis einer Studie zum Thema Unternehmensnachfolge in Maklerbetrieben, die die Versicherungsforen Leipzig gemeinsam mit den Maklerforen Leipzig und der Berufsakademie Dresden durchgeführt haben.

mehr ...

Immobilien

Warum der Mietendeckel Mietern nicht hilft

Der Berliner Senat will den sogenannten Mietendeckel einführen, die Bestandsmieten also für fünf Jahre einfrieren. Es soll eine Antwort auf die kräftigen Mietpreissteigerungen der vergangenen Jahre sein, die vielen Berlinern zu schaffen machen – 84 % der Berliner Haushalte leben zur Miete. Ein Kommentar von Nedeljko Prodanovic, Geschäftsführer Stonehedge, zum Mietdeckel

mehr ...

Investmentfonds

Doppelschlag von Fed und EZB

Auf der Pressekonferenz der US-Notenbank am vergangenen Mittwoch war die Ansage von Jerome Powell eindeutig: Sollte der Handelskrieg weiter schwelen und somit auch das Erreichen des Inflationsziels gefährden, stehe die Fed Gewehr bei Fuß, um die Zinsen erstmals seit 2008 zu senken. Noch deutlicher war die Kunde, welche die sogenannten Dots verbreiteten. Ein Kommentar von Felix Herrmann, Kapitalmarktstratege bei Blackrock.

mehr ...

Berater

Banken schöpfen digitales Potential nicht aus

Capco, Management- und Technologieberatung mit Fokus auf die Finanzdienstleistungsbranche, veröffentlicht eine neue Studie zum Stand der Digitalisierung im Kreditgeschäft von Banken. Befragt wurden Kunden und Führungskräfte von mehr als 100 Kreditinstituten zu ihren Erfahrungen und Einschätzungen über den Stand der Digitalisierung im Kreditgeschäft. Das Zeugnis für die Banken fällt dabei ernüchternd aus.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Sehr positive Resonanz der Gläubiger auf den Vergleichsvorschlag der Insolvenzverwalter

Die Gläubiger in den Insolvenzverfahren der deutschen P&R Gesellschaften haben sehr positiv auf den Vergleichsvorschlag der Insolvenzverwalter reagiert. Bislang haben schon über 95 Prozent der Gläubiger bzw. deren anwaltliche Vertreter ihre Zustimmung zum Vergleich über die Forderungsfeststellung erklärt. Insgesamt wurden in den vier Insolvenzverfahren über 80.000 Schreiben an rund 54.000 Gläubiger verschickt.

mehr ...

Recht

Versicherungspolicen: Wo es Steuern zurückgibt

In diesem Jahr verlängert sich erstmalig die Frist zur Abgabe der Steuererklärung auf den 31. Juli. Besonders Steuererklärungs-Muffel wird die zwei-monatige Fristverlängerung freuen. Dabei kann man mit den richtigen Tipps und Kniffen durchaus eine ganze Menge der gezahlten Steuern wiederbekommen. Dies gilt auch für die abgeschlossenen Versicherungspolicen.

mehr ...