IPO: Niederlande wollen mit ASR-Börsengang bis zu 1,32 Milliarden Euro erzielen

Die niederländische Regierung will noch in diesem Quartal den Versicherer ASR an die Börse bringen und damit bis zu 1,32 Milliarden Euro einnehmen.

VV-Fonds zeigen relative Stärke im ersten Quartal.
Der erste Handelstag an der Euronext Amsterdam soll schon der 10. Juni sein.

Die Regierung plant den Verkauf von bis zu 40 Prozent der Versicherungstochter des verstaatlichten Finanzdienstleisters Fortis , wie sie am Montag mitteilte. Dies beinhalte auch die Option, nachträglich zusätzliche Wertpapiere zum Emissionspreis auszugeben.

Die rund 52 Millionen Aktien würden voraussichtlich in einer Preisspanne von 18 bis 22 Euro je Aktie angeboten. Damit würde ASR mit 2,7 bis 3,3 Milliarden Euro bewertet. Die Zeichnungsfrist soll an diesem Dienstag beginnen, der erste Handelstag an der Euronext Amsterdam ist für den 10. Juni geplant.

[article_line type=“most_read“]

ASR entstand aus dem Versicherungsgeschäft der früheren Finanzgruppe Fortis, die in der Finanzkrise in Schieflage geriet und vom Staat aufgefangen werden musste. Die Regierung zerschlug Fortis und fusionierte die niederländischen Teile 2010 unter dem ABN-Dach. Ziel war es von Anfang an, die Bank wieder loszuschlagen. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.