Morgen & Morgen: PKV bei stabiler Gesundheit

Das Hofheimer Analysehaus Morgen & Morgen (M&M) hat die privaten Krankenversicherer (PKV) auch in diesem Jahr wieder zum Gesundheitscheck gebeten. Laut dem sechsten M&M Rating KV-Unternehmen konnten drei Gesellschaften ihr Ergebnis aus dem Vorjahr verbessern, eine Herabstufung musste keines der 31 überprüften Unternehmen hinnehmen.

XXXXXXXXXX
Peter Schneider, Morgen & Morgen: „Der PKV-Markt ist trotz des schwierigen Marktumfeldes stabil.“

Während das Wachstum in der Vollversicherung weiter rückläufig ist, verbucht der Markt für Zusatzversicherungen „noch ein positives Wachstum“, beschreiben die Analysten die Marktsituation in der PKV. Der Bedarf an ergänzender Absicherung sei noch nicht gedeckt. Unterm Strich ist der Zuwachs der Branche in 2015 jedoch, wie schon in den letzten Jahren, „verhalten“, teilte M&M mit.

Branche gut ausgestattet bei Eigenmitteln

Bei den Eigenmitteln sind die Versicherer dem Rating zufolge „gut ausgestattet“. Bei der Eigenkapitalquote setze sich der leicht steigende Trend fort. Die Rückstellung für Beitragsrückerstattung (RfB), die als Puffer zur Vermeidung von Beitragsanpassungen dient, sei demnach zwar leicht geringer als im Vorjahr, „aber noch immer auf einem hohen Niveau“.

Sorge um deutlich rückläufige RfB-Zuführung

Gleichwohl belege die im Vergleich zum Vorjahr deutlich geringer ausgefallene Zuführung zur RfB, dass die aktuelle Situation am Markt „nicht einfach“ sei. Gründe hierfür sind laut M&M einerseits gestiegene Leistungsausgaben aufgrund wachsender Kosten für neue Medikamente und verbesserte Behandlungsmethoden. Andererseits spiele auch die angespannte Lage am Kapitalmarkt „eine nicht unwichtige Rolle, was sich zusätzlich in der Nettoverzinsung wiederspiegelt“. Diese habe 2015 im Durchschnitt mit 3,7 Prozent erstmals deutlich unter 4,0 Prozent gelegen.

Keine Veränderungen an der Spitze

In diesem Jahr erhielten von den 31 analysierten Unternehmen (2015: 30 Teilnehmer), wie schon im Vorjahr, die Versicherer Allianz, Alte Oldenburger, Mecklenburgische und Provinzial die Bestnote von fünf Sternen („ausgezeichnet“). An neun Versicherer vergab M&M vier Sterne („sehr gut“) – das sind zwei Anbieter mehr als im Vorjahr, so konnten sich die Gesellschaften Inter und R+V um jeweils einen Stern verbessern (siehe Grafik). Auch die Axa gewann einen Stern hinzu, allerdings stehen dem Unternehmen insgesamt nur zwei Sterne („schwach“) zur Verfügung.

„PKV-Markt trotz des schwierigen Marktumfeldes stabil“

„Der PKV-Markt ist trotz des schwierigen Marktumfeldes stabil. Das M&M Rating KV-Unternehmen zeigt deutlich, dass die Versicherer dafür gerüstet sind“, fasst Peter Schneider, Geschäftsführer von Morgen & Morgen, die Resultate zusammen.

Das Rating basiert auf einer Fünfjahresbetrachtung. Dabei wurden den Angaben zufolge jeweils zehn Bilanzkennzahlen der Privaten Krankenversicherer für die Jahre 2011 bis 2015 analysiert. Das Rating erlaubt laut M&M somit Aussagen über die wichtigsten Aspekte der Versicherer: Kosten, Solidität und Wachstum. (lk)

Foto: Andreas Varnhorn

vsbcjh
Quelle: Morgen & Morgen
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.