IVFP über Privatrenten: Die besten Klassik-, Fonds- und Index-Tarife

In der privaten Rentenversicherung geht die Anzahl klassischer Tarife stetig zurück, zugleich nimmt die Produktvielfalt in der Altersvorsorge rasant zu. Dies ergab eine aktuelle Analyse des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP). Das Institut hat die besten Vorsorge-Tarife zusammengestellt.

XXXXX
Michael Hauer, Geschäftsführer des IVFP

Wie das IVFP am Donnerstag auf Basis seines aktuellen Tarif-Rating mitteilte, konnten die Verbraucher im Jahr 2015 noch aus knapp 50 Versicherern wählen, die klassische Rentenversicherungen mit festem Garantiezins anboten, im Folgejahr sank die Anzahl um ein Viertel auf 37 Versicherer. Im Gegensatz dazu stieg die Anzahl an Alternativen zu den Klassikprodukten um das Dreifache, berichten die Wissenschaftler.

„Zahlreiche neue Angebote mit flexiblen Garantien“

„Auf der Suche nach neuen Konzepten haben die Versicherungsunternehmen das Angebot an Rentenversicherungsprodukten erweitert“, sagt Professor Michael Hauer, Geschäftsführer des IVFP. So gebe es neben der klassischen privaten Rentenversicherung mit lebenslanger Zinsgarantie „zahlreiche neue Angebote mit flexiblen Garantien“.

[article_line]

Zwar weisen diese neuen Produkte in der Regel eine niedrigere garantierte Rente aus, führen die Analysten aus, im Gegenzug werben die Versicherer aber mit höheren Renditechancen. In Zeiten der Niedrigzinsphase sei das ein zu überlegender Gedanke, meint Hauer.

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.